Dieses Archiv enthält einen Auszug des Forums für deutsche Geschichte vom 12.10.2001 bis zum 22.12.2005. Wenn Sie mitdiskutieren möchten, besuchen Sie unser Forum unter forum.balsi.de.

Hinrichtung von SS-Aufseherinnen

zurück zur Themenübersicht
AutorBeitrag

Mastercloser


8.9.05 23:49:13
Direktverweis
kennt ihr das schon?
Ich habe noch nie so detaillierte Fotos von Hinrichtungen gesehen.

http://www.geocities.com/biskupia/biskupia.htm

Merlin61


9.9.05 00:13:53
Direktverweis
Ich wusste bis heute noch nicht einmal, dass es sogenannte SS-Aufseherinnen überhaupt gegeben hat.
KZ-Aufseherinnen waren mir natürlich bekannt, welche auch dafür vor Gericht standen und verurteilt wurden.

Was hat man den Angeklagten im Prozess eigentlich genau vorgeworfen damit man sie dafür zum Tode verurteilt ?

Mastercloser


9.9.05 00:34:16
Direktverweis
Gepostet von Merlin61
Ich wusste bis heute noch nicht einmal, dass es sogenannte SS-Aufseherinnen überhaupt gegeben hat.
KZ-Aufseherinnen waren mir natürlich bekannt, welche auch dafür vor Gericht standen und verurteilt wurden.

Was hat man den Angeklagten im Prozess eigentlich genau vorgeworfen damit man sie dafür zum Tode verurteilt ?


Ok, du hast natürlich recht, die SS wurde nicht beaufsichtigt, man möge mir meine sprachliche Ungenauigkeit verzeihen.
Obwohl, die KZ wurden ja auch nicht beaufsichtigt, höchstens die Insassen.

Die Damen waren Aufseherinnen in Aussenlagern des KZ Stutthof. Das liegt an der Frischen Nehrung, nahe bei Danzig.

Ihnen wurden allgemein Misshandlungen an den von ihnen bewachten Häftlingen vorgeworfen.

Merlin61


9.9.05 04:43:58
Direktverweis
Mastercloser hat geschrieben:

Ok, du hast natürlich recht, die SS wurde nicht beaufsichtigt, man möge mir meine sprachliche Ungenauigkeit verzeihen.
Obwohl, die KZ wurden ja auch nicht beaufsichtigt, höchstens die Insassen.

Nein nein, jetzt hast du MICH falsch verstanden :D
Ich habe mit SS-Aufseherinnen eigentlich gemeint, dass mir Frauen als Mitglieder der SS gänzlich unbekannt waren und sind.
Nicht bedacht habe ich, dass die Bezeichnung SS evtl. schon allgemeingültig für sämtliche KZ-Wachmannschaft sein könnte.

---

Mastercloser hat geschrieben:

Die Damen waren Aufseherinnen in Aussenlagern des KZ Stutthof. Das liegt an der Frischen Nehrung, nahe bei Danzig.

Danke für deinen Hinweis, dass dieses KZ nahe Danzig lag bzw. liegt - das wusste ich noch nicht.
Eines der Bilder auf der Seite zeigt auch einen Lokaltermin in Stutthof während der Verhandlung.

---

Mastercloser hat geschrieben:

Ihnen wurden allgemein Misshandlungen an den von ihnen bewachten Häftlingen vorgeworfen.

Was für eine Art von Häftlinge ware dort eigentlich "vorrangig" interniert: Frauen, Polen, Juden, Kriegsgefangene...
(Meine Frage zu den Frauen als Häftlinge an erster Stelle, bezieht sich hierbei nur auf das weibliche Wachpersonal)

Wer waren die Ankläger im Prozess: Der polnische Staat oder Häftlinge und - falls vorhanden - die Verteidiger ?
Kann man den ganzen Prozess vielleicht (evtl. auch auf deutsch) noch irgend-wo im Netz sogar nachlesen ?

Danke vorab auch für diese Informationen ;)

Mastercloser


9.9.05 08:50:32
Direktverweis
Jeder weibliche Aufseherin in den KZ war Angehörige der SS.
Und von weiblichen Aufseherinnen gab es ja genug, beispielsweise im Frauen-KZ Ravensbrück, aber auch in jedem größeren KZ, Auschwitz, Dachau, Bergen-Belsen usw.

Ankläger im besagten Prozess war der polnische Staat, Henker waren ehemalige Häftlinge, die haben sich dafür extra Häftlingskleidung angezogen.

Vor 14 Tagen haben ich ein verlängertes Wochenende genutzt, um mal in diesen Teil Polens zu fahren. In der Danziger Marienkirche gab es eine kleine Ausstellung über kirchliche (polnische) Danziger Widerstandskämpfer, die meisten davon sind zuerst nach Stutthof gekommen.
Das Lager selbst habe ich mir nicht angesehen, obwohl wir daran vorbeigefahren sind.
Kurze Zeit später stand ich dann mit einem Bein auf russischem Gebiet und mit dem anderen auf polnischem.

Über den genauen Prozessverlauf ist mir nichts bekannt.
Die Seite habe ich auch nur zufällig auf der Suche nach Infos über Irma Grese gefunden, auch eine SS-Aufseherin. Begonnen hat sie in Ravensbrück, dann Auschwitz - dort als Hyäne von Auschwitz bekannt - und in Bergen-Belsen wurde sie von den Engländern gefangengenommen und schließlich hingerichtet.

mfg
Mc

logo


9.9.05 08:52:42
Direktverweis
Die waren ja alle noch nicht mal 25 (außer Einer)!Die meisten erst ab 1944 im Einsatz!
Todesstrafe, na ja.....
Warum sind die eigentlich alle in Danzig verblieben?
Mußten doch wissen was auf sie zukam!
logo

JanHendrik


9.9.05 09:44:05
Direktverweis
Weil nicht mehr alle aus der Ecke rechtzeitig wegkamen ??

Jan-Hendrik

logo


9.9.05 11:02:33
Direktverweis
Habe irgendwo mal gelesen (oder war es die Blechtrommel), das 85% der Danziger Bevölkerung evakuiert gewesen wären?Smiley mit verdrehten Augen
logo

JanHendrik


9.9.05 11:25:13
Direktverweis
Lesen : Heinz Schön , Ostsee '45 !

Danziger Ecke war 45 ein einziges Chaos , da habens so eingie nicht mehr gen Westen geschafft ( oder sind im Weichsel-Delta oder auf Hela hängen geblieben ! ) ...

Jan-Hendrik

Niwre


9.9.05 14:16:36
Direktverweis
Gepostet von Mastercloser
kennt ihr das schon?
Ich habe noch nie so detaillierte Fotos von Hinrichtungen gesehen.

http://www.geocities.com/biskupia/biskupia.htm

Jap, das hatten wir schonmal. Die Hauptseite: SS-Frauen am Galgen. Leider habe ich den Eindruck, dass die Wortwahl/Objektivitaet seit damals schon etwas gelitten hat:
Margot Drexler war ziemlich dünn und hässlich , hatte dunkelblondes Haar , eine Hakennase und vorstehende Zähne . Sie hatte dünne Beine und einen sehr blassen Teint . Sie war sehr vulgär und leicht erregbar . Sie ermordete tausende von Gefangenen auf brutalste Weise . Sie war besonders von den weiblichen Gefangenen gefürchtet .


Gepostet von Merlin61
Was für eine Art von Häftlinge ware dort eigentlich "vorrangig" interniert: Frauen, Polen, Juden, Kriegsgefangene...

Vom 2.9.39-9.5.45 gab es ca. 110.000 Haeftlinge:
50.500 Juden (Grossteil erst ab '44)
ca. 30-35.000 Polen
paar Tausen Russen und Deutsche
paar Hundert Franzosen, Letten, Litauer, Norweger und Daenen
einige "Zehnt" sonstige Nationen

Es starben ca. 65.000 Haeftlinge (viele erst bei der Evakuierung), 28.000 waren Juden.

Quelle: Danuta Drywa: Museum Stutthof

Gibt auch Netzseiten zum Thema:
KL Stutthof
KL Stutthof
KL Stutthof (shoa)
KL Stutthof (jewishgen)
Wachpersonal

Hauptmann Fuchs


9.9.05 15:10:10
Direktverweis
Gab es in Stutthof auch Gaskammern?
In einer Urteilsbegründung habe ich gelesen, dass die gehenkt wurden sind, weil sie tausende in die Gaskammer getrieben hat.
Irgendwo habe ich aber mal gelesen, dass es auf reichsgebiet so etwas überhaupt nicht gegeben hat.

Niwre


9.9.05 15:15:30
Direktverweis
Gepostet von Hauptmann Fuchs
Gab es in Stutthof auch Gaskammern?
In einer Urteilsbegründung habe ich gelesen, dass die gehenkt wurden sind, weil sie tausende in die Gaskammer getrieben hat.
Irgendwo habe ich aber mal gelesen, dass es auf reichsgebiet so etwas überhaupt nicht gegeben hat.

Das denken viele. Ist aber, wie schon oft geschrieben, falsch. Schon einige der T4-Aktionen fanden in Gaskammern statt. Die Gaskammer in Stutthof ist nicht groesser, als ein gemauerter Schuppen. Eigentlich war sie nur zur Desinfektion der Haeftlingskleidung gebaut, ab Mitte '44 wurde sie aber auch als Mordwerkzeug benutzt.

@Edit:
hab noch ein Bild gefunden:

Rechts vom Davidstern bis knapp rechts vom Schild (nicht das "grosse" Gebaeude rechts).

[ Editiert von Administrator Niwre am 09.09.05 15:20 ]

Hauptmann Fuchs


9.9.05 15:24:44
Direktverweis
Ach so, jetzt ist alles klar.
Ein Schuppen! Für Tausende?am Kopf kratzender Smiley
Ich habe mal beim Krematorium angerufen und gefragt, wie lange es dauert, bis eine Leiche verbrannt ist. Das rechnete ich mal auf einen Tag hoch, ein Jahr und - ich kam nicht auf Tausende!
Der geneigte Leser möge selbst nachlesen und den Satz "Der Holzsarg dient als wichtiger Energielieferant" nicht überlesen:
http://www.schule-w1.de/fotos_krematorium.html
Zur Zeit der Kulturrevolution war den Chinese vorgeschrieben, einen kleinen Hochofen zur Stahlerzeugung aufzustellen.
Das hätten die grossen mal den kleinen Nazis vorschreiben sollen (Nicht Hoch- aber vielleicht Gasofen). Dann wäre heute alles klar und die Schuldfrage könnte viel genauer und individuelle getroffen werden

[ Editiert von Hauptmann Fuchs am 09.09.05 16:07 ]

Hauptmann Fuchs


9.9.05 15:35:44
Direktverweis
Da ist ja auf den links schon wieder die lange widerlegte Story von der Seife drauf!

One of the worst crimes committed by the Nazies has been in Stutthof. Professor Rudolf Spanner, an SS officer and "scientist", was owner of a small soap factory located in Danzig. In 1940, he invented a process to produce soap from human fat. This "product" was called R.J.S. - "Reines Judische Fett" - which means "Pure Jewish Fat".
http://www.jewishgen.org/ForgottenCamps/Camps/StutthofEng.html

[ Editiert von Hauptmann Fuchs am 09.09.05 15:55 ]

Merlin61


9.9.05 16:26:19
Direktverweis
@all

Danke für die ausführlichen Informationen und Links zu meiner Nachfrage.


* Nachtrag *
Was mir im Moment auffiel:

Auf der "Anordnung der Galgen" ist zu erkennen, dass KZ-Kommandant Pauls(?) mit den Frauen zusammen gehängt worden sein soll.
Auf dieser Seite => Camp Personel (Stutthof) findet man auch einen KZ-Kommandanten Paul, der jedoch 9 Jahre Gefängnis bekam.

Ist dies nur ein Schreibfehler der einen Seite, oder gab es tatsächlich 2 KZ-Kommandanten in Stutthof mit ähnlichem Namen ?
Oder handelte es sich bei dem zum Tode verurteilten um den KZ-Kommandanten Pauly, welcher von den Briten gehängt wurde ?
Falls der letzte Fall zutrifft, dann waren also Briten 1946 in Polen bzw. bei der Exekution anwesend - was ich mir nicht vorstellen kann.

[ Editiert von Merlin61 am 09.09.05 16:46 ]

Niwre


9.9.05 16:28:17
Direktverweis
Gepostet von Hauptmann Fuchs
Ein Schuppen! Für Tausende?am Kopf kratzender Smiley
Ich habe mal beim Krematorium angerufen und gefragt, wie lange es dauert, bis eine Leiche verbrannt ist. Das rechnete ich mal auf einen Tag hoch, ein Jahr und - ich kam nicht auf Tausende!

Zu den Krematorien hab ich doch gar nichts geschrieben?!
1.) passen auf 30m² schon eine Menge Menschen
2.) starben die meisten an Epidemien (immer wieder Typhus), Ueberanstrengung, Unterernaehrung, Phenolinjektionen, Erschiessungen, dem Todesmarsch am Ende etc.
3.) kannst Du rechnen, wie Du willst - viele wurden naemlich auf Scheiterhaufen verbrannt, gerade, wenn wiedereinmal eine Epidemie ausgebrochen war (zB. Okt. '44 - April '45) - am Anfang wurden die Leichen teilweise sogar in Danzig "beerdigt", das Krematorium gab es erst seit Sommer 1942...

Hoth


9.9.05 18:15:35
Direktverweis
Nun ja, Niwre, an so einem Thema gibt es natürlich nicht viel drumherumzureden, aber Du mußt zugeben, daß sich vieles von den Anschuldigungen, z. B. das Thema Gaskammer und Selektion bei den Aufseherinnen von Stuthof sehr reißerisch anhört. Ich hatte da eher das Gefühl von Massenvernichtung ala Ausch. oder Majd. und nicht den einer 30 m2 Baracke.

Wie auch immer, ein gutes Bsp. wie der normale Mensch in Extremsituationen und ein klein wenig Macht entarten kann. Bei noch mehr Macht kippt dann alles...

Niwre


9.9.05 20:12:25
Direktverweis
Gepostet von Merlin61
Auf der "Anordnung der Galgen" ist zu erkennen, dass KZ-Kommandant Pauls(?) mit den Frauen zusammen gehängt worden sein soll.
Auf dieser Seite => Camp Personel (Stutthof) findet man auch einen KZ-Kommandanten Paul, der jedoch 9 Jahre Gefängnis bekam.

Ist dies nur ein Schreibfehler der einen Seite, oder gab es tatsächlich 2 KZ-Kommandanten in Stutthof mit ähnlichem Namen ?
Oder handelte es sich bei dem zum Tode verurteilten um den KZ-Kommandanten Pauly, welcher von den Briten gehängt wurde ?

Noe, such mal auf der Axis-Seite weiter unten:

SS Oberscharführer Johann Pauls (Executed by the Poles)

Frag mich, warum der als "Kommandant" bezeichnet wird - hab nicht allzu viel ueber Stutthof, nur das, was ich da mitgenommen habe. Angeblich hat Emil Paul als letzter Kommandant einer Wachkompanie kapituliert... Vlt. ein Fehler, der sich durch das Netz fortpflanzt, die Seiten haben ja fast alle denselben Wortlaut. Kannst ja mal beim Museum anfragen.

Parabellum


9.9.05 21:10:18
Direktverweis
Der Oberscharführer kann Verantwortlicher der Gaskammer+Krematprium gewesen sein, quasi ein Vorarbeiter. Da wäre das Wort "Kommandant" passend.

Merlin61


9.9.05 22:22:08
Direktverweis
Niwre hat u.a. geschrieben:

(...)Kannst ja mal beim Museum anfragen.

Noe du, soo wichtig ist mir dieser Paul auch nicht. Mir ist nur aufgefallen, dass er als KZ-Kommandant von Polen hingerichtet wurde.

Parabellum hat geschrieben:

Der Oberscharführer kann Verantwortlicher der Gaskammer+Krematprium gewesen sein, quasi ein Vorarbeiter. Da wäre das Wort "Kommandant" passend.

Na ja, die Bezeichnung "KZ-Kommandant" ist sicher mehr als eindeutig und soll auch keinen Zweifel daran lassen WER hier gehängt wurde.
Ich "vermute" eher mal, dass es dem (polnischen) Gericht relativ egal war wie jemand exakt geheißen / was dieser genau verbrochen hat.
Hauptsache sie hatten überhaupt einen vom KZ-Personal erwischt und konnten ihn zum Tode verurteilen. Zumindest deutet für mich alles
darauf hin, da alle die nicht von Polen exekutiert wurden, zumindest mit dem Leben, d.h. mit entsprechenden Freiheitsstrafen davon kamen.

[ Editiert von Merlin61 am 09.09.05 22:23 ]

Parabellum


9.9.05 22:38:38
Direktverweis
Na ja, die Bezeichnung "KZ-Kommandant" ist sicher mehr als eindeutig und soll auch keinen Zweifel daran lassen WER hier gehängt wurde.


Wenns der Scharführer war, der gehängt wurde, war das aber kein KZ-Kommandant. Denke eher das es sich um einen Schreibfehler handelt oder man irgendetwas falsch interpretiert hat.

Merlin61


9.9.05 23:22:25
Direktverweis
@Parabellum

An eine nur tödlich geendeten Schreibfehler / Verwechslung glaube ich eher mal nicht, da ja die gesamte
Stutthof-KZ-Wachmannschaft - zumindest denen man habhaft werden konnte - auch hingerichtet wurde
und ich an langjährige Gefängnisstrafen, von einem polnischen Gerichts ausgesprochen, nicht glauben mag.

Nachzulesen jeweils hinter den Namen, auf der von Niwre geposteten Liste des Camp Personel (Stutthof)

Niwre


13.9.05 13:59:41
Direktverweis
Gepostet von Merlin61
Niwre hat u.a. geschrieben:
(...)Kannst ja mal beim Museum anfragen.

Noe du, soo wichtig ist mir dieser Paul auch nicht. Mir ist nur aufgefallen, dass er als KZ-Kommandant von Polen hingerichtet wurde.

Ich habe mal beim Museum nachgefragt. Die koennen sich auch nicht erklaeren, warum er im Netz als "Kommandant" bezeichnet wird (es war wirklich bloss der besagte SS-Oberscharfuehrer). Sie nehmen an, dass es sich um eine Verwechslung handelt.

Gardes du Corps


13.9.05 14:10:51
Direktverweis
Ist ja auch nicht so wichtig. Ein Nazi mehr, der baumelte :(

Niwre


13.9.05 14:27:02
Direktverweis
Wir reden hier ueber die Netzseiten, nicht ueber den Prozess.

Ronny22


13.11.05 13:48:51
Direktverweis
Also über das Thema KZ Stutthof finde ich dieses Buch sehr informativ.

Darin wird unter anderem auch auf sadistische SS-Aufseherinnen eingegangen, die auch später hingerichtet wurden.

Und auf die Tatsache das viele der Toten in diesem KZ in Grubenfeuern, ausserhalb des Lagers verbrannt wurden.

Zum stehen verdammt - Bericht eines KZ-Wachmann



Gepostet von Gardes du Corps
Ist ja auch nicht so wichtig. Ein Nazi mehr, der baumelte :(


Es geschah nach Kriegsende viel Unrechtes...aber diese Leute wurden wohl aus gutem Grund gehenkt. Und ob eine von diesen Frauen 1000 Frauen umgebracht hat oder "nur" 120 erschlagen/erschossen hat spielt dabei kaum eine Rolle. Wer aus solchen niederen Beweggründen mordet, hat keine Gnade zu erwarten...denn selbst haben sie ja auch keine gegeben.

Natürlich sollte man schon bei den Fakten bleiben, andererseits sollte man bei der Haarspalterei um Zahlen nicht aus den Augen verlieren, weshalb diese Frauen/Männer angeklagt wurden...

[ Editiert von Ronny22 am 13.11.05 13:53 ]
zurück zur Themenübersicht