Dieses Archiv enthält einen Auszug des Forums für deutsche Geschichte vom 12.10.2001 bis zum 22.12.2005. Wenn Sie mitdiskutieren möchten, besuchen Sie unser Forum unter forum.balsi.de.

Kommandanten eines AL´s (Arbeitslager)

zurück zur Themenübersicht
AutorBeitrag

diewahrheit


1.11.05 16:56:58
Direktverweis
Hallo Forum!
Kann mir einer im Forum darüber Auskunft geben, ob
sogenannte Kommandanten eines Arbeitslager, die der Waffen-SS angehörten, ernannt wurden?
Wie muss man sich das ganze vorstellen?
In der Familie habe ich einen solchen Fall, wo eine Gedenkstätte undokumentiert die Info veröffentlicht, das
jemand der Kommandant des AL Bunzlau war.
Anmerken möchte ich noch, das die Gedenkstätte auch nicht
angibt, um welches AL es sich handelt, schließlich gab es Bunzlau I sowie Bunzlaz II.
Ich bin daher auf der Suche eines Dokuments im Bundesarchiv.
Dazu muss ich aber wissen, ob eine Ernennung in einen solchen Fall erfolgte und ob es seitens der Verwaltung (WVHA) eine
Ernennungsurkunde oder einen schriftlichen Befehl gab.
Oder gibt es andere Möglichkeiten festzustellen, ob jemand der Kommandant einer solchen Einrichtung war, z.B. die Kriegstammrolle oder wie das Teil heißt.

MfG
diewahrheit

Niwre


1.11.05 17:09:35
Direktverweis
Gepostet von diewahrheit
In der Familie habe ich einen solchen Fall, wo eine Gedenkstätte undokumentiert die Info veröffentlicht, das
jemand der Kommandant des AL Bunzlau war.
Anmerken möchte ich noch, das die Gedenkstätte auch nicht
angibt, um welches AL es sich handelt, schließlich gab es Bunzlau I sowie Bunzlaz II.


Ich weiss nicht, welche "Gedenkstaette" Du meinst, aber Bunzlau muesste eigentl. zu Gross Rosen gehoeren - kannst ja mal dort anfragen, falls es nicht die besagte "Gedenkstaette" ist und selbst wenn, haben die bestimmt eine Quelle.

Balsi


1.11.05 17:21:33
Direktverweis
also ich weiss von Koch.. us sachsenahusen.. das der quasi einen Auftrag bekommen hat.. Im Sinne von "..ich beauftrage Sie mit der Fürhungd des KL Sachsenahsuen.."
Es gibt ein Buch "Commanders of Auschwitz".. zwar nciht ganz das Thema aber viell. sind da solche Ernennungsurkunden drin.

diewahrheit


1.11.05 17:30:40
Direktverweis
hallo Niwre!

Ich habe die besagte Gedenkstätte dazu aufgefordert mir die Quelle zu nennen.
Diese haben auch sofort zugegeben, das es keine Dokumente
dazu gibt, das "er" Kommandant des AL Bunzlau war.
Die Quelle soll ein Prof. sein, der auf keine Anfrage
reagiert.
Da ich aber die Wahrheit wissen will, suche ich einen
Weg, der nach Möglichkeit dokumentiert ist.
Ich glaube nicht an die Behauptung des Prof., will aber
auf Nummer sicher gehen.
Desweiteren vermute ich, das der Prof. nicht mit mir gerechnet hat, gemäß dem Motto, man kann ja einen SS-Führer alles mögliche anhängen und keiner wird jemals nachforschen.

MfG
diewahrheit

bani


1.11.05 17:53:41
Direktverweis
Inwieweit hast Du denn seinen Werdegang schon zusammen?

Wende Dich doch erst mal an die regulären Forschungsstellen ( siehe oben unter RECHERCHE ).
WENN die was haben, dann ja aus den Akten - und da würde dann ja auch sowas drin stehen.
Das war ja dann auch eine Dienststellung und mußte angeführt werden.

Das dürfte erst mal der sicherste Weg sein.
Auf jeden Fall sicherer, als irgendwelche ominösen Professoren nachzurennen!

diewahrheit


1.11.05 18:28:49
Direktverweis
Hallo bani!

Ich kenne die aufgeführten Stellen und habe da schon fast alles abgesucht.
Das Problem liegt darin, das viel Material nicht gesichtet ist.
Beispiel:
Es gab einen recht regen Briefwechsel zwischen den Kommandanturen von Einheiten, der aber nicht namenlich sortiert ist.

In den sogenannten Personalakten ist der Briefwechsel auf Dienstebene nicht enthalten (nur in unmittelbaren Zusammenhang mit den Personalakten, z.B. dem Rasse-und Siedlungshauptamt).

Somit ist die vorgesetzte Dienststelle (wie in meinen Fall) das WVHA von Bedeutung. Dort befindet sich unter Umständen Findmaterial über eine mögliche "Beförderung" von AL-Kommandanten.

Bei der Waffen-SS kann ich mir aber nicht vorstellen, das diese Beförderung schriftlich erfolgt ist.

Allerdings ist auch nicht auszuschließen, das es Akten evtl. beim Polizeigericht Breslau geben muss, das "er" diesen direkt laut Dokument unterstellt war, obwohl "er" Hauptscharführer bei den 2. SS-Totenkopfsturmbann Groß-Rosen war.

Sollten allerdings keine Unterlagen in Dokumentform vorliegen, habe ich Pech gehabt.

Daher die Frage, ob es Ernennungsdokumente gab.

MfG
diewahrheit

bani


1.11.05 20:59:18
Direktverweis
Hauptscharführer ...

Ich wollte Dir gerade vorschlagen, daß Du mir mal den Dienstgrad und Namen schickst - dann könnte ich meine Unterlagen mal durchgehen.
Aber als Hauptscharführer hat sich das erledigt - ich hab nur was über die Führerebene.

Tja, damit wäre meine Möglichkeit der Hilfeleistung erledigt!

Sorry

Balsi


1.11.05 21:16:30
Direktverweis
Bundesarchiv Berlin... Personalakten und Akten zum AL?

diewahrheit


1.11.05 21:55:44
Direktverweis
Hallo Balsi!

Zum AL Bunzlau (I und II) gibt es kein Findmaterial.
das weiß ich nur genau, weil ich schon einen Researcher
zum Bundesarchiv geschickt hatte.

Ich muß deshalb den umgekehrten Weg gehen und entweder
die kompletten Unterlagen des WVHA (von 1944) sowie, falls
vorhanden, die Unterlagen des Polizeigerichts Breslau
durchforsten lassen.

Fragt sich nur, wer von den beiden Dienststellen für
das AL zuständig war, zumal "er" eigentlich laut SS-Dokument
dem Polizeigericht unterstellt war.

Das ganze lohnt aber auch nur, wenn solche Ernennungen
schriftlich verfasst wurden.

Das ist die Frage.


MfG
diewahrheit

bani


1.11.05 22:03:45
Direktverweis
Es würde mich wundern, wenn es sowas nicht gäbe.

Schließlich war das eine Dienststellung und auch Dienstzeiten mußten ja irgendwie nachgewiesen werden!
Also muß das irgendwo stehen.

Haste schon mal im Axis-Forum nachgefragt?
Da schwirren ja zum Teil sogar die Namen von Aufsehern rum!
Also dürften da auf jeden Fall die Kommandanten bekannt sein.

diewahrheit


1.11.05 22:18:38
Direktverweis
Hallo Bani!

Ich habe schon bei AxisHistoryForum gepostet, allerdings
ohne Erfolg.

Seitdem ich damals den Datenbankausdruck von Groß-Rosen
veröffentlicht hatte, um diesen einfacher übersetzen zulassen,
verhielten sich einige Mitglieder merkwürdig.

Besonders die jüdischen und polnischen Mitglieder.

Ich weiß nicht was das soll, zumal ich nur der Enkel bin
und nicht der damilge SS-Hauptscharführer.


MfG
diewahrheit

Balsi


2.11.05 11:39:50
Direktverweis
viell. mal in Ludwigsburg anfragen.. oder hier schauen ob da was zu finden ist: Justiz und NS-Verbrechen
zurück zur Themenübersicht