Dieses Archiv enthält einen Auszug des Forums für deutsche Geschichte vom 24.10.2005 bis zum 19.04.2010. Wenn Sie mitdiskutieren möchten, besuchen Sie unser Forum unter forum.balsi.de.

Krieg gegen den Iran

zurück zur Forenübersicht
AutorBeitrag

IM


6.7.2007 00:46:22
Direktverweis
Für alle die sich für dieses Thema interessieren mal folgender Link zu einer, in meinen Augen, sehr realistischen Planungsstudie:

http://www.friedenskooperative.de/iranstudie.pdf

IM


11.7.2007 22:45:57
Direktverweis
Als interessante Ergänzung noch folgendes:

http://www.jungewelt.de/2007/06-22/018.php

__________________________________________________


Mit der U.S.S. Enterprise ist nun der 3. Flugzeugträgerverband auf dem Weg in den Persischen Golf, ...

Ronny22


12.7.2007 16:06:22
Direktverweis
Laut britischen Medien übten auch die Isra­elis bereits eifrig Luftangriffe gegen Iran. Dies wurde durch eine Nachricht aus Griechenland indirekt bestätigt. Der Hintergrund ist, daß der Operationsradius der israelischen Kampfjets nicht ausreicht, um ohne nachzutanken Iran zu bombardieren. Die Betankung während des Fluges gehört jedoch nicht zur Standardausbildung israelischer Piloten, die mit Ausnahme der Zerstörung des irakischen Atomkraftwerkes Osirak im Jahre 1981 keine Fernangriffe geflogen sind. Daher ließ es aufhorchen, als die zivile griechische Luftüberwachung (FIR-Athen) am 5. Februar 2007 einen Vorfall meldete, bei dem Dutzende nicht angemeldeter israelischer Kampfjets beim Üben der Luftbetankung über dem Mittelmeer in den griechischen Luftraum eingedrungen waren. Griechische F-16-Abfangjäger identifizierten die israelische Luftflotte, die aus sieben zu Tankern umgebauten israelischen Boeing 707, einem Gulfstream-Jet zur elektronischen Kriegsführung und aus 25 F-16- und F-15-Jagdbombern bestand, die alle mit dem Davidstern gekennzeichnet waren. Der griechischen Meldung zufolge handelt es sich bereits um die zweite derartige Übung innerhalb weniger Wochen.


Ist das auch von anderen Quellen bestätigt??? 

Die Junge Welt liesst sich da sehr anti-amerikanisch.....daher wäre eine "unabhängigere" Quelle noch wünschenswert.

IM


12.7.2007 23:50:28
Direktverweis
Der ganze Text stammt nicht aus der Feder der "Jungen Welt". Der Artikel wird dort ebenfalls nur zitiert. Das findet man mehrfach, hatte bloß diesen Link gewählt, da er am übersichtlichsten war. Lies noch einmal den ersten Absatz, den kursiv geschrieben, dort steht die Quelle für das Ganze, ...

IM


11.1.2008 19:38:44
Direktverweis
Im Pentagon scheint man derzeit gewillt, den schwelenden Konflikt Stück für Stück eskalieren zu lassen.

Nachdem Teheran im Atomstreit erfolgreich auf Zeit spielt und die USA ins Leere laufen läßt, eine aktive Beteiligung Irans an den Kämpfen im Irak und Afghanistan nicht nachgewiesen werden kann und Teheran auch darauf nicht eingeht, wird nunmehr verstärkt versucht, den Iran zu provozieren.

Allerdings war der "Zwischenfall" diese Woche in der Straße von Hormuz allzu plump inszeniert, wie nun auch die US-Marine zugeben mußte.

Nightwish


11.1.2008 20:21:25
Direktverweis
IM schrieb:
Allerdings war der "Zwischenfall" diese Woche in der Straße von Hormuz allzu plump inszeniert, wie nun auch die US-Marine zugeben mußte.

Quelle?

IM


12.3.2008 18:55:41
Direktverweis
Der US-Kommandeur für den Nahen Osten, Admiral Fallon, ist von seinem Amt zurückgetreten.


Er war mit der Iran-Politik von George W. Bush nicht einverstanden, deshalb ist er zurückgetreten. Admiral Fallon bat darum, von seinem Posten entbunden zu werden. Er hatte sich gegen einen Militäreinsatz zum Stopp des Teheraner Atomprogramms ausgesprochen – das hätte er nicht tun dürfen.

http://www.welt.de/wirtschaft/article1788933/US-Kommandeur_fuer_Nahen_Osten_tritt_zurueck.html


In Teheran wird man ab jetzt erst einmal unruhig schlafen. Man wüsste dort gerne, wer Fallons Nachfolger wird, und was der Name bedeuten könnte. Vorige Woche war General Raymond Odierno bei Bush im Oval Office. Odierno befehligt das US-Kontingent im Irak und gilt als harter Haudegen.

IM


26.4.2008 11:40:09
Direktverweis
Neuer Zwischenfall im Persischen Golf:

http://www.n-tv.de/Frachter_gibt_Warnschuesse_ab_Zwischenfall_im_Persischen_Golf/260420084109/954845.html

Diese sogenannten "Zwischenfälle", die von den USA bekanntgegeben werden, scheinen sich zu häufen, ...

IM


20.6.2008 14:32:18
Direktverweis

Israel hat nach einem US-Zeitungsbericht Bombenangriffe auf iranische Atomanlagen geprobt. Mehr als 100 Kampfflugzeuge vom Typ F-16 und F-15 hätten in der ersten Juniwoche an einem Manöver über dem östlichen Mittelmeer und Griechenland teilgenommen, berichtete die "New York Times" unter Berufung auf mehrere US-Regierungsbeamte.

http://www.n-tv.de/Iranische_Atomanlagen_Israel_probt_Angriffe/200620085909/982517.html

Daß die Israelis ja schon fleißig Luftangriffe und Flüge im Verband üben, hatte ich ja bereits schon vor Monaten angesprochen, ...

IM


7.10.2008 18:23:45
Direktverweis
Ein neuer von den USA inszenierter Zwischenfall oder wirklich ein Versehen ?


US-Kampfflieger zur Landung im Iran gezwungen?

Die iranische Luftwaffe soll ein US-Militärflugzeug mit acht Menschen an Bord zur Landung in Teheran gezwungen haben, nachdem es in den iranischen Luftraum eingedrungen sei. Die USA allerdings vermissen keine Maschinen und sagen, sie hätten keine Kenntnis von dem Vorfall, ...


http://www.welt.de/politik/article2542690/US-Kampfflieger-zur-Landung-im-Iran-gezwungen.html

IM


11.1.2009 18:08:16
Direktverweis
Wie derzeit durch die Presse geistert, war Israel voriges Jahr bereit und willig den Iran anzugreifen. Jedoch hätten die USA ihre Unterstützung abgelehnt:

http://www.sueddeutsche.de/politik/319/454004/text/

Die Kriegstreiberei Israels tobt sich ja nun an anderer Stelle aus, ...

Richtschuetze


12.1.2009 07:07:28
Direktverweis

Jedoch hätten die USA ihre Unterstützung abgelehnt:

Wieso erinnert mich Israels verhalten an das Polen und Frankreichs vor 1939

Gruss

waldi44


12.1.2009 10:11:25
Direktverweis
@Richtschütze: Sag mal, deine Gedankenwelt scheint nur in der Vergangenheit zu liegen. Da kann man doch schreiben was man will, immer kommst du mit solchen Vergleichen. Bleib doch mal beim vorgegebenen Thema oder fällt dir dazu nie was ein ausser: DAMALS?
Da gibt es absolut keine Parallelen zu 1939 und ich meine, darüber sollte nicht in diesem Thread diskutiert werden. Der heisst nämlich:Krieg gegen den Iran.

Richtschuetze


12.1.2009 10:22:56
Direktverweis
Ach Waldi dann lösche es!!!

Du bist der Boss nur weil die Israelis zu feige sind und die USA anbetteln sehe ich da klare Linien zu den Polen die ja auch zu feige waren und Frankreich angebettelt haben!!
Abgesehen davon ist das ein Geschichtsforum und wie gesagt ich sehe da parallelen!


Gruss

IM


12.1.2009 10:30:08
Direktverweis
Also man kann den Israelis eine Menge vorwerfen, aber nicht Feigheit !!

waldi44


12.1.2009 22:41:41
Direktverweis
Richtschuetze schrieb:
Ach Waldi dann lösche es!!!

Du bist der Boss nur weil die Israelis zu feige sind und die USA anbetteln sehe ich da klare Linien zu den Polen die ja auch zu feige waren und Frankreich angebettelt haben!!
Abgesehen davon ist das ein Geschichtsforum und wie gesagt ich sehe da parallelen!


Gruss

Gelöscht wird von mir nur meine eigenen Beiträge und "Boss" bin ich sowieso nicht !
Aber manchmal habe ich bei dir den Eindruck, wenn du morgens um 4:45(4:47) Uhr auf deinen Wecker schaust, erkennst du sofort Parallelen zum 1. September 1939 und schaust du um 5:45 noch mal drauf, fällt dir sofort die dazugehörige Hitlerrede ein !

Ronny22


13.1.2009 01:12:29
Direktverweis
IM schrieb:
Also man kann den Israelis eine Menge vorwerfen, aber nicht Feigheit !!

Rischtig!

Ihre Politik ist zwar fürn Ar*ch aber feige sind sie sicher nicht, sie leben ja quasi ständig in einem Kriegsgebiet.
Wobei ich aber auch betonen möchte das ich ihre Gegner auch nicht für feige halte. Sie kämpfen aus dem Volk heraus,
in einem extrem dicht besiedelten Gebiet. Daraus macht die israelische Propaganda, Feiglinge die sich hinter Frauen und
Kindern versteckt....


back to topic:

Israel brauchte von den USA entsprechende bunkerbrechende Bomben und Überflugrechte über den Irak.
Beides bekamen sie wohl nicht, auch aus dem Grund weil die USA befürchteten das sich der Iran aus Rache
verstärkt in den Irak-Krieg einmischen würde.

Vorallem sollte man dabei bedenken was nach einem solchen Luftangriff in Nord-Israel hätte passieren können.

Die Hisbollah ist DER iranische Vorposten an der Grenze zu Israel, ausgebildet und ausgerüstet durch den Iran.
Die Israelis bezeichnen die Hisbollah als iranische Spezialeinheit und wie kampfkräftig diese ist haben sie 2006 schmerzlich
erfahren müssen.

waldi44


13.1.2009 01:26:21
Direktverweis
Vielleicht sollte man mal den Begriff "Feigling", "feige" näher diffinieren!? Mal nicht hier, ich eröffne mal dazu einen neuen Thread!

IM


13.1.2009 06:49:04
Direktverweis
Die israelische Militärstrategie beruht nun einmal auf einer Erstschlag-Doktrin. Somit dürfte es nur eine Frage der Zeit sein, bis es zum erwähnten Schlagabtausch kommt, ...

Richtschuetze


13.1.2009 06:53:30
Direktverweis
Da ich selber Freunde habe die im Iran leben würde mich mal interessieren wie groß wäre denn die Chance des Irans einem Angriff stand zuhalten? Mal eine Einschätzung von euch da ich selber mich da wenig auskenne! Allerdings so ganz Wehrlos sind sie aber scheinbar nicht!


Gruss

IM


13.1.2009 07:19:25
Direktverweis
Daß die USA über die Möglichkeiten verfügen, das Land in einzelne Sandkörner zu bomben, dürfte außer Frage stehen. Aber was wäre damit erreicht ?

Am Boden sehe ich für die US-Armee keine Aussicht auf Erfolg. Eine US-Invasion wird es nicht geben, wenn dann ein massiver Luft-See-Krieg.

Der Iran wiederum würde die US-Truppen in den Nachbarländern angreifen, in erster Linie im Irak. Es würde sicher zu schweren Auseinandersetzungen im schiitischen Südirak und im Grenzgebiet geben. Auch hier würde die US-Armee nur mit massiven Luftschlägen antworten können.

Das Problem ist, man hat auf US-Seite wahrscheinlich inzwischen eingesehen, daß man einen derartigen Krieg nicht gewinnen könnte, bzw. man kein Konzept für danach hätte. Das haben die noch laufenden Feldzüge im Irak und Afghanistan gezeigt.

Man würde einen Konflikt schaffen, für den es dann auf Jahrzehnte hinaus keine Lösung geben würde.

Jan-Hendrik


13.1.2009 07:27:17
Direktverweis
Wer gesehen hat, welch langfristiges Fiasko der letze Irakkrieg war, der sollte sich mal ausmalen, daß der Iraneine nochmal 10fach schwierigere Aufgabe werden würde. Und das, wo doch nichtmal in Afghanistan irgendwas erreicht wurde.


Ein Angriff würde zwar Obamas innenpolitische Situation stärken, aber langfristig der letzte Sargnagel des "amerikanischen Jahrhunderts" sein  

Jan-Hendrik

IM


13.1.2009 07:31:02
Direktverweis
Das sehe ich auch so. Wären die Feldzüge gegen im Irak und in Afghanistan anders verlaufen. Dann sähe die Welt wohl schon anders aus und die USA hätten ihren eigentlichen Krieg geführt.

Auch ein jetzt noch jubelnder Herr Obama wird sehr schnell anders reden, als wie er noch im Wahlkampf getönt hatte, ...
zurück zur Forenübersicht