Dieses Archiv enthält einen Auszug des Forums für deutsche Geschichte vom 24.10.2005 bis zum 19.04.2010. Wenn Sie mitdiskutieren möchten, besuchen Sie unser Forum unter forum.balsi.de.

Die Kapitulation der Kompanie des Hauptmanns Oba

zurück zur Forenübersicht
AutorBeitrag

Ronny22


26.8.2007 14:53:37
Direktverweis



Am 1.Dezember 1945 kapitulierte Hauptmann Oba mit den Resten seiner Kompanie, mit 47 Mann auf der Insel Saipan.







Schön zusehen das hier alles gesittet und fair zugegangen ist.



Die ganze Geschichte:

http://www.nps.gov/archive/amme/wwii_museum/end_of_battle/captain_obas_company.html

oberfeldmaus


19.9.2007 21:54:14
Direktverweis
dürfte wohl ehr die ausnahme gewesen sein, während der kämpfe haben die amis ehr weniger japaner gefangen genommen. Frage gibts eigentlich offizielle zahlen über japaner in kriegsgefangenschaft?

Ronny22


20.9.2007 21:20:48
Direktverweis
oberfeldmaus schrieb:
dürfte wohl ehr die ausnahme gewesen sein, während der kämpfe haben die amis ehr weniger japaner gefangen genommen.

Das nahm sich von beiden Seiten nichts. Viele Japaner wollten lieber sterben als in Gefangenschaft zu gehen und die Amis knallten fast alles ab was ihnen vor die Läufe kam. Das war teils Menschenverachtung für die "gelben Teufel" und einerseits eine Art Selbstschutz, es kam mehr als einmal vor das sich Japaner verminten und tot stellten und sich dann bei d. Gefangennahme zusammen mit den G.I.s in die Luft sprengten.

Meistens ergaben sich nur die zwangsrekrutierten Koreaner den Amerikaner, ihnen war die totale Selbstaufgabe und die Opferbereitschaft die die Japaner aus dem Bushido ableitet, fremd.


oberfeldmaus schrieb:
Frage gibts eigentlich offizielle zahlen über japaner in kriegsgefangenschaft?

Würde mich auch mal interessieren.    Von Iwo Jima ist nur bekannt das nur ca. 1000 von den 21000 japanischen Soldaten in Gefangenschaft gerieten, der Rest fiel auf der Insel.

Man findet bisher meist nur was zu Allierten in japanischer Gefangenschaft.
zurück zur Forenübersicht