Dieses Archiv enthält einen Auszug des Forums für deutsche Geschichte vom 24.10.2005 bis zum 19.04.2010. Wenn Sie mitdiskutieren möchten, besuchen Sie unser Forum unter forum.balsi.de.

Militär-Prozess gegen Drahtzieher des 11.9.2001 beginnt

zurück zur Forenübersicht
AutorBeitrag

Ronny22


5.6.2008 09:03:38
Direktverweis
Heute beginnt im Lager Guantanamo der Prozess gegen 5 Hintermänner des 11.9.

Von der Anklage wird für alle 5 die Todesstrafe gefordert.



In diesem Zusammenhang fand ich folgende Aussage im Netz:

Tausende Augenzeugen, Überlebende der Anschläge auf das WTC wie Feuerwehrleute, berichten von kontrollierten Sprengungen und Bauarbeiten in den Wochen vor den Anschlägen, bei denen Löcher in den Beton gebohrt und Kabel verlegt wurden. Auf den Videos sieht man die Sprengungen überall, die Türme stürzen in Freifallgeschwindigkeit ein, obwohl sie so konstruiert waren, dass sie einen Flugzeugeinschlag überstehen konnten. Man fand Spuren von Thermat, einem Sprngstoff, mit dem man Stahl schmelzen kann und entsprechende Pfützen geschmolzenen Stahls. Für die Sicherheit des WTC und des Flugahfens, von dem die Flugzeuge starteten, war eine Sicherheitsfirma verantwortlich, die Bushs Bruder gehört und die wenige Tage vor den Anschlägen alle Sprengstoffspürhunde aus dem WTC abzog.

Das sind keine Verschwörungstheorien, sondern Fakten und Augenzeugenberichte. 9/11 war ein Insidejob und nun sollen mutmaßliche Täter in Schauprozessen zum Tode verurteilt werden. Ihre möglichen Geständnisse wurden unter Folter erzwungen und sind daher nichts wert!

Wenn man die Todesstrafe für die Schuldigen fordert, dann muss man die Bush-Regierung, die zuständige Sicherheitsfirma für das WTC und einige Geheimdienstleute aufs Schafott zerren! Deren Verbrechen haben sich in Afghanistan und Irak nahtlos fortgesetzt und hudnerttausenden Zivilisten das Leben gekostet!


Hat davon schonmal jemand was gehört!?

Das mit den angeblichen Sprengungen hab ich auch schonmal im TV gesehen, aber nich das da Rest von Sprengstoff etc. gefunden wurde und es keine Sprengstoff-Hunde mehr im WTC gab!?

Gtmo77


5.6.2008 11:10:23
Direktverweis
Ronny22 schrieb:
Hat davon schonmal jemand was gehört!?

Na klar! Diese Art von Verschwörungstheorien gibt es nach fast jedem großen Ereignis.
So versuchen heute noch Hobby- und Pseudowissenschaftler die Echtheit der Mondlandungen anzugehen. Soll alles unter Mithilfe von Hollywoodexperten in der Wüste gedreht worden sein.

Zum WTC. Da haben also schon lange vor dem Anschlag tausende Menschen beobachten können, wie Bohrungen und kontrollierte Sprengungen vorgenommen worden sind. Aber interessiert hat es zu diesem Zeitpunkt nicht. Nicht einmal die Lokalpresse hat darauf reagiert. Keiner wollte wissen was dort vor sich geht. Kontrollierte Sprengungen dort, wo doch gleich ein paar Decks höher hunderte oder tausende Menschen arbeiten.
Schon merkwürdig, oder?
Und von den vielen Helfern dieses fingierten Anschlags ist keiner dabei, der seine Ruhegeldkasse ein klein wenig aufbessern möchte? Keine politischen Gegner greifbar, die mit ihrem Insiderwissen an die Öffentlichkeit gehen? Bush hat in den USA nur loyale Freunde?
Ich meine ja nur, wo es doch weitaus weniger bedeutende Ereignisse gab, die einen Präsidenten vor den Untersuchungsausschuss brachten. Monika Lewinski hat doch quasi mit einer DNA Probe ihrer Zunge den Clinton fast aus dem Oval-Office werfen können.

Na ja, man muss sich schon einmal genau umschauen, welchen Ursprung solche grotesken Texte haben. Ich habe ja fast die „Junge Welt“ in Verdacht. 
Herr Elsässer, Sie lesen hier bestimmt nicht mit,  aber für Texte ähnlichen Inhalts haben Sie doch auch schon gegengezeichnet. Nicht wahr?

Komisch ist nur, dass das Unglück von Tschernobyl tatsächlich immer das blieb was es war. Nämlich ein Unfall. Hier gab es nie Verschwörungstheorien. 

Gtmo77

Ronny22


6.6.2008 00:26:50
Direktverweis
Gtmo77 schrieb:
Zum WTC. Da haben also schon lange vor dem Anschlag tausende Menschen beobachten können, wie Bohrungen und kontrollierte Sprengungen vorgenommen worden sind.

Ich denke du verstehst da was falsch, man meint wohl vorher gab es Bohrungen und eine vermeintliche Verlegung von
Sprengstoff, der dann am 9.11. gezündet wurde um die Türme zum Einsturz zu bringen....

Gtmo77


6.6.2008 06:43:48
Direktverweis
Ja doch, genau so hatte ich das verstanden!

Gtmo77

Gtmo77


7.6.2008 12:47:18
Direktverweis
Rak64 schrieb:
Hallo,
dieser Link sagt eigentlich alles dazu.
http://www.saunalahti.fi/wtc2001/military.htm

Zunächst habe ich mich scheckig gelacht!
Danach musste ich ernüchternt feststellen, wie einfach doch die Welt für einige ist.
Auf der hübschen Bilderserie ist kein einziges Foto zu finden, die den Einschlag der Verkehrsmaschinen zeigt. Dafür konnte ich auf einer primitiven Grafik (wurde wohl mit Paint erstellt) eine im Fahrstuhlschacht positionnierte Mini Wasserstoffbombe ausmachen. Diese hat dann nach ihrer Zündung wohl die Türme von oben nach unten einstürzen lassen.
Wenn es nicht so traurig wäre, würde ich jetzt einen Smili setzen!

Gtmo77
zurück zur Forenübersicht