Dieses Archiv enthält einen Auszug des Forums für deutsche Geschichte vom 12.10.2001 bis zum 22.12.2005. Wenn Sie mitdiskutieren möchten, besuchen Sie unser Forum unter forum.balsi.de.

Ärmelkanal 1944, Passagierverkehr

zurück zur Themenübersicht
AutorBeitrag

netzmensch


1.3.04 18:25:21
Direktverweis
Für Recherchen zu einem Filmprojekt möchte ich gerne einige Fragen klären und möchte hier um Hilfe bitten.

1) Wie stellte sich die Situation im Ärmelkanal und der angrenzenden Seegebiete von Februar bis Juni 1944 dar. Konkret welche Marine hatte die Oberhand und wie frei konnten sich zivile Boote (Fischer z.B.) bewegen?

2) War es für Zivilisten (englische Staatsbürger) möglich im Zeitraum Feb bis Juni 1944 von Deutschland nach England zu reisen. Waren hierfür Genehmigungen notwendig? Wenn eine Möglichkeit bestand wie sah diese dann aus und mit welchen Verkehrsmittel konnte über welche Staaten gereist werden.

Vielen Dank für Ihre Hilfe im Voraus

~Rainer


3.3.04 01:39:11
Direktverweis
Hallo,
es gab keine fahrplanmässige Fährverbindung über den Kanal, wenn man von den Fährverbindungen der abgschossenen alliierten Flieger und sonstiger ausreisewilliger Franzosen etc. Widerstandskämpfer absieht?
Gruss
Rainer

Axel43


3.3.04 18:38:07
Direktverweis
Soweit ich weiß ging der Austausch zwischen den kriegführenden Ländern nur via den neutralen Staaten, in Verbindung mit dem Roten Kreuz, also Portugal, der Schweiz, und Schweden.
zurück zur Themenübersicht