Dieses Archiv enthält einen Auszug des Forums für deutsche Geschichte vom 12.10.2001 bis zum 22.12.2005. Wenn Sie mitdiskutieren möchten, besuchen Sie unser Forum unter forum.balsi.de.

Wehrmachtsbericht 2. Mai 1941

zurück zur Themenübersicht
AutorBeitrag

hec801


2.4.04 18:23:10
Direktverweis
Hallo an alle,

ich bräuchte den Wortlaut des Wehrmachtsberichts vom 2. Mai 1941!

Hat den jemand auf Datenträger oder zur Not auch in einem Buch, sodass er vielleicht gescannt werden kann!?

Gruss

Hannes

Gast


5.4.04 09:55:33
Direktverweis
@ c801

hallo

Wehrmachtbericht Freitag, 2.Mai 1941

Das Oberkommando der Wehrmacht gibt bekannt:

In Griechenland haben Verbände des Deutschen Heeres
die Besetzung des Peloponnes beendet,Auf dem griechichen
Festland befindet sich kein kämpfender Brite mehr.

In den Südhäfen des Peloponnes wurden die Reste der
fliehenden Briten gestellt, bevor sie auf die Schiffe
gehen konnten, und gefangenommen.
Die Zahl der Britischen Gefangenen erhöhte sich hierbai
auf 8200 Mann.
Panzerkampfwagen versenkten am 30.April im Golf von Korinth
ein feindliches Transportschiff und zwangen ein weiteres
zur Übergabe.
In Nordafrika bombadierten starke deutsche und italienische
Kampffliegerkräfte wiederholt mit guter Wirkung Befestigungsanlagen des Feindes bei Tobruk.
Bombenvolltreffer setzten Batterien außer Gefecht und riefen
heftige Explosionen im Fort Pilastro und in Munitionslagern hervor. verbände von Zerstörerflugzeugen griffen erfolgreich in den Erdkampf ein, schossen im Luftkampf vier Jagdflugzeuge vom Muster Hurricane ab und zerstörten ein weiteres Flugzeug am Boden.
Marineartillerie schoß im Mittelmeer vier britische
Torpedoflugzeuge ab.
Flugzeuge der bewaffneten Aufklärung bombadierten mit besonderem Erfolg ein Rüstunkswerk an der englischen Südküste und versenkten südlich Plymouth ein Handelsschiff.
Fernkampfartillerie der Kriegsmariene nahm Schiffsziele vor
Dover unter wirksames Feuer.
In der letzten Nacht belegten Kampffliegerverbände den versorgungshafen Liverpool erneut mit Spreng und Brandbomben. Es entstanden ausgedehnte Brände und mehrere
Explosionen in kriegswichtigen Zielen des Hafen- und Stadtgebietes.
Weitere Luftangriffe richteten sich gegen Häfen,Industrie- anlagen und Flugplätzen in Süd- und Wetengland. Über dem
Flottenstützpunkt Scapa-Flow wurden zwei Sperrballone
abgeschossen.
Kampfhandelungen des Feindes fanden weder bei Tag noch bei
Nacht über dem Reichsgebiet statt.
Bei den Kämpfen in Mazzedonien und Thrazien haben sich
der MAJOR ESCH, die HAUPTLEUTE MAYERHOFER und PFEIFER
eines Gebirgsjägerregiments, der MJOR VON VIEBAHN und der
HAUPTMANN NIETSCHE eines Infantrieregiments durch besondere
Tapferkeit ausgezeichnet.
der LEUTNANT in einer Aufklärungsabteilung WOLF schoß
in Afrika den siebenten feindlichen Panzer ab.


lt "Der deutsche Wehrmachtsberichet 1939-1945"
Gesellschaft für Literatur und Bildung
ISBN 3-39840-004-4


mfg painter (Gast)

hec801


5.4.04 13:19:07
Direktverweis
Danke sehr,

auch für die Mühe bei Einstellen...

Gruss

Hannes
zurück zur Themenübersicht