Dieses Archiv enthält einen Auszug des Forums für deutsche Geschichte vom 12.10.2001 bis zum 22.12.2005. Wenn Sie mitdiskutieren möchten, besuchen Sie unser Forum unter forum.balsi.de.

17.9.39 Die Russen greifen an

zurück zur Themenübersicht
AutorBeitrag

The Real Blaze


26.5.04 16:52:56
Direktverweis
Ich denke zum Angriff von Rußland auf Polen fehlt wohl eine wichtige Frage. Was riskierte Rußland bei diesen Überfall? Mußten sie nicht auch damit rechnen,daß England Stalin den Krieg erklärt? Heute weiß man: Sie waren zu dieser Zeit überhaupt nicht vorbereitet auf einen sofortigen Krieg mit England.Das war erst alles noch in Vorbereitung.Ein erster Kriegstest folgte erst im Winter gegen Finnland.Eine Kriegserklärung Englands hätte Stalins Pläne gehörig durcheinander gebracht.Ist es nicht vorstellbar, daß man sich mit England darüber verständigt hat?

The Real Blaze

waldi44


26.5.04 17:25:47
Direktverweis
Nee Real, ich glaub es einfach nicht. Auch wenn es sich um eine Nachkriegsfeststellung handelt, glaube ich schon, dass man Russland damals einfach die "Curzonlinie" zugestand- so oder eben so!
Abgesehen von dem, riskierte Russland eigentlich nichts!

The Real Blaze


26.5.04 18:16:03
Direktverweis
Ja wer gestand das Rußland zu? Es war ein Überfall,eine Aggression.Das Land war aufgeteilt im Hitler-Stalin Pakt.Wenn man Rußland die Curzonlinie zu gestand,warum gestand man Deutschland nicht die Grenze von 1918 zu?Hier wurde eben mit zweierlei Maß gewertet. Wenn die Russen nichts riskiert hätten,muß es eine diplomatische Absprache mit den Engländern gegeben haben.Da reicht schon in Moskau ein Telefongespräch mit den englischen Botschafter.
Nicht zu vergessen: Es war kein "sichernder Einmarsch",es wurde gekämpft!

The Real Blaze

T34


27.5.04 16:35:05
Direktverweis
Gepostet von The Real Blaze
Ich denke zum Angriff von Rußland auf Polen fehlt wohl eine wichtige Frage. Was riskierte Rußland bei diesen Überfall? Mußten sie nicht auch damit rechnen,daß England Stalin den Krieg erklärt?

***Stalin riskierte fast nichts. 17.09.1939 war es schon fuer ihn klar: England hilft nicht, Polen hat den Krieg verloren. Dann koennte Stalin seinen Einmarsch (oder Okkupation Polens: Agression als Begriff passt dafuer nicht) leicht zu erklaeren.

Gepostet von The Real Blaze
Heute weiß man: Sie waren zu dieser Zeit überhaupt nicht vorbereitet auf einen sofortigen Krieg mit England.Das war erst alles noch in Vorbereitung.

***worum ist hier die Rede?

The Real Blaze


27.5.04 17:02:29
Direktverweis
***worum ist hier die Rede?
-----------------------------------------------------------
die allgemeinen russischen Kriegsvorbereitungen, die sich zuerst gegen Finnland richteten(14.12.1939)

The Real Blaze

Gast


30.5.04 07:00:51
Direktverweis
Bei dem Abkommen zwischen Deutschland und der SU handelte es sich um ein _Geheimabkommen_. Die Westmächte wussten vermutlich noch nichts von dessen wirtschaftlichen Auswirkungen, dass z.B. Öl und Getreide an Deutschland geliefert werden wird.
Sie mussten also davon ausgehen, dass sie für den Fall der Kriegserklärung an die SU Deutschland stärken würden. Darüber hinaus konnten sie Deutschland schon nicht wirkungsvoll angreifen. Wie hätte das mit der SU klappen sollen?

Auch gab es kurz vor dem 1.September Verhandlungen zwischen England/Frankreich und der Sowjetunion über den Schutz Polens. Ich weiß nicht genau woran diese im Detail scheiterten, vermutlich aber nicht zuletzt an den Gebietsforderungen der Sowjets und der Tatsache, dass die Polen nicht unbedingt begeistert waren, die Rote Armee, wenn auch als Verbündete, in ihr Land zu lassen.

Also konnten die Westmächte noch darauf spekulieren, dass sie die SU auf ihre Seite ziehen können, was ja auch geschah aber anders und später als diese es vermutlich dachten.

Grüße

The Real Blaze


30.5.04 10:02:56
Direktverweis
Hast du da eine Quelle von diesen Verhandlungen? Wäre ja eine gute Erklärung, warum sie still hielten. Als dann die Deutschen auf die Russen trafen, gab es ja nur eine Handreichung und eine gemeinsame Militärparade in Brest.
Wäre auch wohl sehr geschickt eingefädelt wiederum von Stalin.Man führt Verhandlungen um Polen zu "schützen",fordert dabei gewaltige Gebietsabtretungen,um es vermutlich so scheitern zu lassen.Aber das wichtigste: Der Westen erfuhr den Grund,warum die Russen die Gebiete zurückwollten und auch den Willen,daß sie darum kämpfen würden. Da braucht man nicht lange nachzudenken,daß dann der Westen sich Hoffnungen machen konnte,daß es bei der Verteilung um die Beute Polen zu Kampfhandlungen mit den Russen kommen könnte.

The Real Blaze

T34


31.5.04 15:49:45
Direktverweis
Gepostet von The Real Blaze
Hast du da eine Quelle von diesen Verhandlungen? Wäre ja eine gute Erklärung, warum sie still hielten.

***Verhandlungen UdSSR-Frankreich/England: Briefe Stalins an Churchill und Roosevelt. Briefe an Stalin. Verhandlungen UdSSR-Deutschland: diplomatische Korrespondenz 3. Reiches.

Gepostet von The Real Blaze
Als dann die Deutschen auf die Russen trafen, gab es ja nur eine Handreichung und eine gemeinsame Militärparade in Brest.

***aber zuerst - sogar Verluste von russischer Seite (zufaehlige).

Gepostet von The Real Blaze
Wäre auch wohl sehr geschickt eingefädelt wiederum von Stalin. Man führt Verhandlungen um Polen zu "schützen",fordert dabei gewaltige Gebietsabtretungen, um es vermutlich so scheitern zu lassen.

***Stalin sorgte nur fuers Schuetzen seiner Interessen. Von diesem Punkt aus ist seine Politik durchsichtig und klar. Position des Westens (England u. Frankreich) ueberzeugte Stalin, die Verhandlungen und deren Verzoegerung entschprechen Interessen der UdSSR nicht.

***zurueck zur englischen Garantie. Es gab ein Protokoll, wo England diese Garantie nur mit dem Angriff Deutschlands verbindete.

***zurueck zur gewaltigen Gebietsabtretungen der UdSSR. Es gab Mitte 30-er Jahre auch Angriffsplaene Polens und Finnlands gegen Russland (den letzten bekam Stalin ueber Estland 1940).

The Real Blaze


31.5.04 21:39:30
Direktverweis
***zurueck zur gewaltigen Gebietsabtretungen der UdSSR. Es gab Mitte 30-er Jahre auch Angriffsplaene Polens und Finnlands gegen Russland (den letzten bekam Stalin ueber Estland 1940).

-----------------------------------------------------------
ok mal was neues.Nenne doch bitte mal eine seriöse Quelle für den Angriffsplan Finnlands.Polens Pläne sind nichts neues.

The Real Blaze

T34


1.6.04 17:09:12
Direktverweis
Gepostet von The Real Blaze
ok mal was neues.Nenne doch bitte mal eine seriöse Quelle für den Angriffsplan Finnlands.

***Talvisoldan Historia. Osa.1. S.98, 104

Gepostet von The Real Blaze
Polens Pläne sind nichts neues.

***ehrlich gesagt, egal_welches_Landes Plaene. <b>Jedes Land</b> (vielleicht ausser Denmark) hatte damals eigene Angriffsplaene. Nicht nur Deutschland und die UdSSR.

The Real Blaze


1.6.04 17:19:55
Direktverweis
Talvisoldan Historia. Osa.1. S.98, 104
----------------------------------------
Schreib mal hier rein,was da steht.Was bedeutet Osa,der Autor? Wenn ja ,wer ist das?In welchen Land verlegt u.s.w.
Ein paar Buchdetails wären nett.

The Real Blaze

T34


1.6.04 17:32:49
Direktverweis
Gepostet von The Real Blaze
Ein paar Buchdetails wären nett.

***Finnische Geschichte des Winterkrieges http://www.google.de/search?hl=de&ie=UTF-8&q=Talvisodan+Historia&meta= , Talvisodan historia Osat 1, 2, 3, 4", 4th edition ("The history of Winter War vol. 1, 2, 3, 4") Institute of Military Science, 1977
Published by WSOY, 1991, Finland ISBN 951-0-17565-X (whole set). Ueber finnische See-Angriffsplaene schrieb auch - nach erbeuteten (in Estland) Quellen - der russische Zeitschrift Taifun.

[ Editiert von T34 am: 01.06.2004 18:17 ]
zurück zur Themenübersicht