Dieses Archiv enthält einen Auszug des Forums für deutsche Geschichte vom 12.10.2001 bis zum 22.12.2005. Wenn Sie mitdiskutieren möchten, besuchen Sie unser Forum unter forum.balsi.de.

Kämpfe nach offizieller Schlachtbeendung

zurück zur Themenübersicht
AutorBeitrag

Petronelli


26.8.04 08:33:27
Direktverweis
Hallo,
habe mal vor Jahren folgende Gerüchte aufgeschnappt:

1.Letzte Kämpfe in Stalingrad gingen angeblich noch bis Mai
1943 weiter, natürlich begrenzt! Es sollen sich noch
einige Kampfgruppen eben in den Kanalsystemen bis dahin
gehalten haben!
2.Kampfhandlungen nach der Kapitulation noch bis August
oder September 1945, vor allem in Ostpreußen, von
versprengten Einheiten!

Fragt mich nicht wo ich das her habe, das sind Erinnerungen aus Dokus oder Büchern! Ist da was dran???? Weiß einer mehr!
Mir ist auch klar, dass das nur Ausnahmen sind, aber gibt es mittlerweile irgendwo Literarur, oder Links?
Würde mich freuen näheres zu Erfahren, auch ob das überhaupt stimmt!
Gruß und Danke im Voraus
Peter

waldi44


26.8.04 11:17:39
Direktverweis
Stalingrad glaube ich eher weniger, aber in Polen und im Baltikum zB gingen die Kämpfe teilweise noch bis Ende der vierziger Jahre.
Allerdings waren das keine deutschen Einheiten im eigentlichen Sinne, sondern Versprengte, die sich den örtlichen Nationalisten im Kampf gegen die Bolschewisten angeschlossen haben. Zum Teil auch noch Angehörige der Waffen SS, die auch absichtlich zurück geblieben sind.
Ob man das aber noch zum 2. Weltkrieg zählen kann, glaube ich nicht, denn der Spanienkrieg zB zählt ja offiziell auch nicht dazu!

ZensiertWeilZuBloed


26.8.04 14:04:15
Direktverweis
Davon hat mir mein Opa erzählt. Es haben zum Schluß teilweise noch Deutsche Soldaten (Nicht nur Waffen SS sondern auch Wehrmacht in Standart Uniform) zusammen mit polnischen Milizen gegen die rote Armee und dann gegen Polnische Kommunisten gekämpft haben.

Martin 222


31.8.04 19:44:14
Direktverweis
Hallo,

..ich weiß nur von Kämpfen in Tschechien nach dem 8.Mai 1945
Die Kämpfe im Baltikum gingen wie erwähnt bis weit ins Ende der 40er Jahre.Das waren damals dann die sogen.Waldwölfe Der Ritterkreuzträger der Waffen SS Allfred Riekstins fiel sogar erst 1959(!) bei Kämpfen mit einem russ Jagdkommando.

Viele Grüße Martin

ZensiertWeilZuBloed


6.9.04 08:58:55
Direktverweis
Also aus der Gegend wo ich herkomme gibt es eine Gedenktafel für die Partisanen die nach 45 weitergekämpft haben von 49 . Übersetzt hieß diese Untergrundarmee "Bewaffnete Nationale Kräfte" die letzten Einheiten sollen erst 1953 aufgegeben haben!

Interessant ist die Tatsache, das Deutsche Soldaten mitgekämpft haben, in regulärer Uniform, im Jahr 45 zumindest. Aber noch Monate NACH dem 8. Mai.

Martin 222


7.9.04 16:38:56
Direktverweis
Hallo,

darf ich fragen aus welcher Gegend du kommst?

ZensiertWeilZuBloed


7.9.04 18:02:05
Direktverweis
Raum Teschin (Ciezsyn)

Ist praktisch nur ein paar hundert Meter von der Tschechischen Grenze entfernt.
zurück zur Themenübersicht