Dieses Archiv enthält einen Auszug des Forums für deutsche Geschichte vom 12.10.2001 bis zum 22.12.2005. Wenn Sie mitdiskutieren möchten, besuchen Sie unser Forum unter forum.balsi.de.

Zum Thema Kriegsschuld

zurück zur Themenübersicht
AutorBeitrag

Max Hansen


14.10.04 10:16:20
Direktverweis
Die Kriegsschuld oder besser die alleinige Schuld am Ausbruch des 2. Weltkrieg ist bekanntlich auch ein Thema für sich. Ein interessanter Aspekt hier ist folgender. Deutschland begann den Einmarsch in Polen und wurde von England und Frankreich ultimativ zum Rückzug aufgefordert und als dies nicht geschah erklärten sie Deutschland den Krieg. Grundlage bildete eine Garantieerklärung Englands an Polen. Soweit so gut. Nur, die Sowjetunion marschierte kurz nach uns ebenso in Polen ein, eigenartigerweise wurde sie nie von G'B oder Frankreich zum Verlassen aufgefordert oder ihr gar der Krieg erklärt. Wohl doch mehr dran am wie die Enländer sagen "Dreißigjährigen Krieg" der 1914 schon begann und mit dem Versailler Vertrag die Fortführung fast garantierte?

Martin 222


14.10.04 11:36:22
Direktverweis
Hallo,

..andererseits auch interessant das die polnische Flak Flugzeuge der Lufthansa noch vor dem 1.September beschoss.Darüber müsste man doch was finden.
Deutschland wollte ne Abstimmung einer unabhängigen Kommission über die Korridorfrage.Ich glaube die Polen wurden durch die britisch Französische Garantieerklärung noch mehr angestiftet.
Es redet ja auch kein Schwein mehr von der Besetzung der Baltenländer durch die Russen.Dabei kamen Zehntausende um.
Der eine darf eben,der andere nicht.Ist auch ein finanzieller Grund...

ZensiertWeilZuBloed


14.10.04 12:42:10
Direktverweis
Es gibt nur einen schuldigen des Krieges: Deutschland.

Max Hansen


14.10.04 12:51:39
Direktverweis
Es gibt nur einen schuldigen des Krieges: Deutschland

Schau'n wir mal, ob du hier mit der recht simplen Sicht der Dinge nicht ganz alleine stehst. Sieht nicht aus, daß du irgendwelche Zusammenhänge oder Fakten vor 1939 kennst.

ZensiertWeilZuBloed


14.10.04 13:03:45
Direktverweis
Doch, die kenne ich! Habe mich damit beschäftigt. Das ändert aber nichts an der tatsache, das Hitler schon in Mein Kampf von Lebenraumeroberung schrieb.

Es war Deutschland, das seit 1933 aufrüstete, 1939 war der Kriegsetat 50 % des gesamten Haushaltes! Wofür soviel Geld? für den Frieden rüsten?

1938 hatte das Deutsche Reich nur noch 76 Millionen RM an Devisen (was praktisch nichts war) und so musste der Einmarsch in Österreich, was noch an 1,4 Milliarden an Devisen verfügte, sonst wärs bald aus mit Aufrüstung gewesen!

Genauso wie mit der Tschechoslowakei! Die Sudeten Gebiete die abgetreten wurden waren Hitler nicht genug, genauso wie es ihm nicht genug wäre wenn er Danzig und den Korridor bekommen hätte!

Frankreich und England konnten nicht tatenlos zusehen wie Deutschland in ein Land nach dem anderen Einmarschiert, denn irgendwann wären sie selbst drangewesen - also der Pakt mit Polen! Und hinterher wird von Einkreisungspolitik gesprochen :totlach: damals war ja schon der dreimächtepakt auch unterzeichnet!

ZensiertWeilZuBloed


14.10.04 13:08:42
Direktverweis
PS: Wenn die Polen ach so böse waren, warum hatten es die deutschen dann nötig den Überfall auf einen popeligen Radiosender durch Polnische Soldaten zu inszinieren?

Die Aussage, Deutschland wär alleinschuldig am Ausbruch des Krieges 1939 ist GRUNDRICHTIG!

Markus Becker


14.10.04 14:09:56
Direktverweis

..andererseits auch interessant das die polnische Flak Flugzeuge der Lufthansa noch vor dem 1.September beschoss.Darüber müsste man doch was finden.



Darüber habe ich noch nie irgendws gehört, und Goebbels hätte sich so eine Steilvorlage der Polen mit Sicherheit nicht entgehen lassen! Warum dann noch das Schmierentheater mit Gleiwitz inszenieren, wenn die Realität viel „besser“ ist?


Deutschland wollte ne Abstimmung einer unabhängigen Kommission über die Korridorfrage.Ich glaube die Polen wurden durch die britisch Französische Garantieerklärung noch mehr angestiftet.



Was Abmachnungen mit Deutschland wert waren, hatten die Besetzung der Tschechoslowakei überdeutlich gezeigt!



Es redet ja auch kein Schwein mehr von der Besetzung der Baltenländer durch die Russen.Dabei kamen Zehntausende um.



Ermöglicht durch den Hitler-Stalin Pakt, der Voraussetzung für den dt. Angriff auf Polen war.


Den Ausbruch des 2.Weltkriegs hat allein Deutschland zu verantworten.


Gruß Markus

[ Editiert von Markus Becker am: 14.10.2004 14:11 ]

Max Hansen


14.10.04 14:21:59
Direktverweis
PS: Wenn die Polen ach so böse waren, warum hatten es die deutschen dann nötig den Überfall auf einen popeligen Radiosender durch Polnische Soldaten zu inszinieren?

Die Aussage, Deutschland wär alleinschuldig am Ausbruch des Krieges 1939 ist GRUNDRICHTIG!

Man braucht immer ein auslösendes Moment für einen Kriegsausbruch, ein Ultimatum läuft ab (Irak) eine Person wird ermordet (1. WK) usw.. Fakt ist, daß Hitler sich nicht nur wegen der Danziger Frage an Polen wandte sondern sogar mit den Engländer versuchte zu verhandeln. Weswegen flog denn Heß auf die Insel um sinnlos nach einem Absprung in Gefangenschaft zu geraten? Unglaubhaft. Fakt ist, daß Polen nach Gebieten strebte, übrigens schon nach dem 1. WK in östlicher Richtung und darüberhinaus uralte deutsche Gebiete beanspruchte. Welchen Anspruch hatte Polen auf Danzig, wieso sollte Deutschland keinen Landzugang dorthin haben, wo auf dem Wege dahin die Deutschen in der Mehrheit waren? Und übrigens, was ist nach dem Krieg aus Breslau geworden, seit wann ist das denn polnisch, wo die doch so unschuldig sind und nur auf "Frieden aus waren"? Und noch was, auch die Sowjetunion muß dies wohl anders gesehen haben was Polen anbetrifft, oder warum sind die denn kurz nach uns einmarschiert?

ZensiertWeilZuBloed


14.10.04 14:34:08
Direktverweis
Weswegen flog denn Heß auf die Insel um sinnlos nach einem Absprung in Gefangenschaft zu geraten?


Er wollte Frieden mit England schließen, damit Deutschland alle Kraft in den Krieg gegen die Sowjet Union einsetzen kann!

Ich sage ja nicht, das die Polnische Außenpolitik nicht agressiv und Deutschlandfeindlich war, aber glaubst du wirklich, Hitler hätte es bei Danzig und dem Korridor belassen? Selbst wenn die Deutsche Bevölkerung in Polen nicht unterdrückt worden wäre, Deutschland hätte sowieso einen Krieg angefangen!

Diese art der Schuldrelativierung indem man auf andere Länder zeigt... Kopf-an-die-Wand-hau-Smiley

Aber Stalin hat doch auch!!! Aber in Frankreich und England gab es auch Antisemitimus!!

Wie im Kindergarten.. Aber er hat doch auch!!!

Man will die eigene Schuld mildern indem man auf andere zeigt! das ist ganz Menschlich! (mit eigene SChuld meine ich natürlich nicht Persönliche)

Max Hansen


14.10.04 15:19:38
Direktverweis
Zur Vorgeschichte dieses Angriffes: nach dem 1.Weltkrieg hatte Polen von Deutschland Westpreußen, Posen und Teile Oberschlesiens geraubt - gegen alles Selbstbestimmungsrecht der Völker, da es Polen in Westpreußen und Oberschlesien nur als Minderheit gab und auch in Posen die Bevölkerung nicht befragt wurde, welchem Staat sie zugehören wollte. Polen begnügte sich nicht nur mit dem Landraub, sondern vertrieb zwischen 1919 und 1939 knapp die Hälfte der in den geraubten Gebieten lebenden Deutschen. Die ständige Mißhandlung der Deutschen im polnischen Machtbereich war nur ein Problem; hinzu kam noch die Frage des "Korridors".
Das durch Polen geraubte Westpreußen liegt zwischen Ostpreußen und Pommern, so daß es nach dem 1.Weltkrieg keine Landverbindung mehr zwischen Ostpreußen und dem übrigen Deutschland gab. Verhandlungen über eine exterritoriale Verbindung zwischen Ostpreußen und dem übrigen Reich verweigerte Polen, was schließlich Hitler zum Anlaß für den Krieg gegen Polen nahm. Das um es mal ganz sachlich nüchtern zu betrachten.

“... letztendlich wurden zwei Weltkriege geführt, um eben das, eine dominante Rolle Deutschlands, zu verhindern.“ Henry Kissinger in seinem Artikel in der „Welt am Sonntag“ vom 23. Oktober 1994
zitiert nach „Helmut Schröcke: Kriegsursachen und Kriegsschuld.“ ISBN 3-932878-08-6

Winston Churchill Dieser Krieg ist ein englischer Krieg, und sein Ziel ist die Vernichtung Deutschlands.
Winston Churchill in seiner Antrittsrede nach Übernahme der Regierung am 10. Mai 1940.

ZensiertWeilZuBloed


14.10.04 16:33:18
Direktverweis
Bla bla... erst beschoß Polnische Flak Lufthansa Maschinen, was du nicht belegen kannst.

Dann raubte Polen Land. Aha.. Land das zuvor von Preußen geraubt wurde!

Warum gehst du nicht auf die Vorherigen Fragen/bemerkungen ein? Herscht da etwa Argumentationsnotstand? :totlach:

The Real Blaze


14.10.04 16:48:09
Direktverweis
Zensi wo warst du eigenetlich zur Schule?....wegen dem Volkskommissar...

The Real Blaze

waldi44


14.10.04 17:04:43
Direktverweis
Bevor man einen "neuen" Beitrag eröffnet, könnte man sich vielleicht die "Mühe" machen, das Forum zu durchsuchen- Suchfunktion benutzen- um festzustellen, ob man nicht schon ein zwei drei Mal das Thema hatte:P!
Fast alle Threads sind "open End" und man kann dort sofort Stellung nehmen und die Meinung (die schon vorhandene, abgegebene Meinung) kommentierenSmiley mit verdrehten Augen!
Hier zB:Polenfeldzug- DiplomatieMr. Burns!

ZensiertWeilZuBloed


14.10.04 19:31:34
Direktverweis
Zensi wo warst du eigenetlich zur Schule?....wegen dem Volkskommissar...


In NRW :)

Dracula


14.10.04 19:59:38
Direktverweis
Hallo,

Es war in der Tat schon mehrmals im Forum erwähnt, wie Waldi sagt, und auch schon zum Thema "Polnische Übergriffe" bevor Deutschland den Krieg erklärt hatte.

Folgende Beispiele, habe ich noch nicht gelesen und stimmen mit dem was Max Hansen gesagt hat. Ich werde da evt. noch mal weiter recherchieren ob es das wirklich gegeben hat, oder in die Propaganda-Maschine gehört. Kann ja auch gedient haben zur "Rechtfertigung" des Krieges in September 1939.


24.August 1939: Lufthansa-Flugzeug D-APUP vor Hela beschossen, Typ Savoia, Flugzeugführer Bohner, Entfernung von Hela 15-20 Km.

Lufthansa-Flugzeug D-AMYO, Typ Ju 86, Flugzeugführer Neumann, 5-6 Seemeilen von der Küste
beschossen.

25.August 1939: Meldung der Staatspolizei Elbing, in der Nacht vom 25.8. zum 26.8. brannte infolge Brandstiftung durch aus Polen kommende Täter die an der deutsch-polnischen Grenze gelegene Försterei Dietrichswalde, Kreis Marienwerder, vollständig nieder.

25. zum 26.August 1939: In der Nacht wurde die auf deutschem Gebiet liegende Straße und Eisen­bahnbrücke Zandersfelde-Neuliebenau von polnischem Militär gesprengt und völlig zerstört.

30.August 1939: Staatspolizeidienststelle Breslau, Oberfinanzpräsident Troppau, Bauer bei der Feld­arbeit beschossen, deutsches Flugzeug über deutschem Gebiet durch Flakartillerie beschossen.


Vielleicht sind hier im Forum einige Mitglieder die sich spezialisiert haben in der Fliegerei/Luftwaffe/Lufthansa, und es wissen?


Gruß,
Rick.







[ Editiert von Dracula am: 14.10.2004 20:25 ]

ZensiertWeilZuBloed


14.10.04 21:20:35
Direktverweis
alles billige Nazi-Lügenpropaganda!

Max Hansen


14.10.04 21:53:58
Direktverweis
Bevor man einen "neuen" Beitrag eröffnet, könnte man sich vielleicht die "Mühe" machen, das Forum zu durchsuchen- Suchfunktion benutzen- um festzustellen, ob man nicht schon ein zwei drei Mal das Thema hatte !
Fast alle Threads sind "open End" und man kann dort sofort Stellung nehmen und die Meinung (die schon vorhandene, abgegebene Meinung) kommentieren !

Und warum? Das ganze Board lebt von neuen Threads auch wenn andere früher schon mal über das oder jenes Thema diskutiert haben. Mir ging es eigentlich darum aufzuzeigen, daß viele eine Meinung haben und kaum eine Diskussionsrunde geschichtlich einen Konsens findet. Wieviele Sowjetsoldaten sind denn nun gefallen? Ich habe die Sendung im Fernsehen gesehen wo berichtet wurde, daß die Russen nun von einer Million gefallener Sowjetsoldaten ausgehen. Damit 5 x soviel wie auf der anderen Seite. Und Stalingrad mal anders betrachtet, haben wir uns (Nazis sind immer irgendwie Außerirdische scheint mir) teuer verkauft.

Max Hansen


14.10.04 21:55:22
Direktverweis
alles billige Nazi-Lügenpropaganda!

Tja, da sagen jene, denen die Argumente ausgehen und auf der anderen Seite des Flusses stehen.

ZensiertWeilZuBloed


14.10.04 22:02:23
Direktverweis
Du bist derjenige der keine Argumente hat!

Sagenwir mal Polen hätte die Deutsche Minderheit nicht unterdrückt. Und Polen hätte Danzig und den Korridor abgetreten.

und diese "angriffe" für die es keine Beweise gibt auch nicht.

Glaubst du wirklich Hitler hätte nicht früher oder später doch angegriffen? Und warum hat Polen zufällig erst nach dem Geheimabkommen mit der SU erstmals mit regulären Truppen angegiffen? sehr sehr komisch....

Und die 6 Millionen Tote Polen 1/4 der Bevölkerung auszurotten war gerechtfertigt was?

Der Krieg stand schon sehr sehr lange fest!

waldi44


14.10.04 22:09:03
Direktverweis
Du hast zwar so Unrecht nicht, Max, aber irgendwie ist es auch nervig, wenn man zum Thema immer die selben(so man keine neuen hat) Argumente posten muss, obwohl man sie schon ein halbes ;) dutzend mal gepostet hat oder immer einen Link "legen" muss, der das Lesen auch nicht gerade erleichtert!
Es war ja auch nur als Anregung gedacht, für das nächste Mal ;) und um sich dort eventuell schon die eine oder andere Antwort zu holen:D!

(Allerdings war das bisher vergebliche "Liebesmühe":P!)

Tja, "alles Nazipropaganda"...einiges mag Propaganda sein, anderes übertrieben, ettliches aber wahr und ich habe schon mehrfach betont, dass es zumindest im zivilen Bereich ein "Geben und Nehmen" war und um das zu untermauern, müsste man eventuell mal in ein polnisches Forum - also, alle die polnisch können:D....

ZensiertWeilZuBloed


15.10.04 11:19:50
Direktverweis
Wer weiss?

Vieleicht hatte Polen auch Massenvernichtungswaffen in mobilen Laboratorien versteckt?

Ist doch ein echter Kriegsgrund!

waldi44


15.10.04 11:35:49
Direktverweis
Es ist eben die ewige Suche nach der Schuld der Anderenweinender Smiley!
Die Anderen haben angefangen, die Anderen haben zumindest auch, die Anderen, die Anderen, die Anderen.......Mr. Burns
Hat der Pole laut gehustet, war es gleich die schwere Artillerie:totlach:seilspringender Smiley

Max Hansen


15.10.04 11:42:52
Direktverweis
Egal wie die Zusammenhänge wirklich sind -

die Nazis sind nun mal die Bösen, haben immer und an allem Schuld. "Mein Opa war von vornherein gegen Hitler."

Die anderen waren alles friedliebende Völker, die heimtückisch von der faschistischen Armee überfallen wurde.

Was nicht ins Bild passt wird ignoriert oder einfach bestritten. 10 Mio Juden wurden vergast und nur 20.000 starben in Dresden.

...und die Mär geht weiter.

waldi44


15.10.04 11:46:07
Direktverweis
Hallo Max, wusste gar nicht, dass Du das so realistisch siehstRespekt-Smiley! Bravo, weiter soklatschender Smiley!

ZensiertWeilZuBloed


15.10.04 11:48:04
Direktverweis
10 Mio Juden wurden vergast und nur 20.000 starben in Dresden.


Nicht ganz richtig. es waren "nur" 6 Mio Juden und in Dresden starben etwa 35.000 - 40.000 Menschen.

Bei dem Rest gebe ich dir Recht. :)

Was nicht ins Bild passt wir eben ignoriert, nicht wahr Max? Du kannst immernoch keine Belege für die Grenzübertritte liefern! Hoffentlich reichst du sie noch nach :D wir sind gespannt :)

Martin 222


15.10.04 12:23:35
Direktverweis
Hallo,

..ich finde es wieder bemerkenswert,wird ein Beispiel aufgeführt,ist es Nazi Propaganda.Egal wo man es liest.
Was ist nun mit der Aussage Churchills?Warum sagte er nach dem Kriege wir haben das falsche Schwein geschlachtet usw?

Ist doch sinnlos hier was anzufügen,wenn es eh als Propaganda abgetan wird.Ihr habt recht,wir sind Schuld,unsere Großväter durchweg Mörder und alle waren doof.
Hoffe die Urenkel haben noch was von den Zahlungen die getätigt werden.Der Verpflichtung wegen usw.

Viele Grüße

Noch nen Anhang,man sagt ja immer,um irgendwelche Verbrechen der Gegenseite zu legitimieren,das meist alles eine Antwort auf deutsche Verbrechen war.
Wie verhält es sich beim Bromberger Blutsonntag vom 03(!) bis 08.September?Dabei kamen laut Uni Protokolle 5437 Deutsche um.Ich hoffe diese Seite gehört nicht zu den ewig Gestrigen,oder stellt irregeleitete Propaganda dar
Was hat die Wehrmacht am 01. und 02.September wieder angestellt?Bin gespannt

[ Editiert von Martin 222 am: 15.10.2004 12:35 ]

ZensiertWeilZuBloed


15.10.04 12:33:38
Direktverweis
Warum sagte er nach dem Kriege wir haben das falsche Schwein geschlachtet usw?


Wann und wo soll Chruchill das gesagt haben? Wenn du diese Aussage Churchills belegen kannst nehme ich alles zurück!
anbetender Smiley

waldi44


15.10.04 12:36:32
Direktverweis
Gepostet von Martin 222
Hallo,

Ist doch sinnlos hier was anzufügen,wenn es eh als Propaganda abgetan wird.Ihr habt recht,wir sind Schuld,unsere Großväter durchweg Mörder und alle waren doof.
Hoffe die Urenkel haben noch was von den Zahlungen die getätigt werden.Der Verpflichtung wegen usw.

Viele Grüße


Worauf beruht Deine Aussage? Liess mal die einschlägigen Threads und Du wirst feststellen, dass hier kaum jemand unsere Grosseltern durchweg als Mörder oder doof bezeichnet!
Diese Behauptung ist schlichtweg eine Unterstellung! Dass solche Neinungen hier von diesem oder jenem Mitglied vertreten werden unterliegt der Meinungsfreiheit, wird aber von anderen Mitgliedern oft widerlegt!
Wir versuchen hier der Wahrheit der deutschen Geschichte auf die Spur zu kommen und da hilft kein Hurrapatriotismus und was ist daran verkehrt, wenn es uns aufgefallen ist, dass in der SS und auch der Waffen SS Mörder ihren Dienst taten?
Schliesslich gibt es genug Threads, in denen auch hervorgehoben wird, was für tapfere Soldaten in der Waffen SS dienten und das ihre Kriegstaten durchaus bemerkenswert sind!
Wir betrachten das 3. Reich eben aus allen Perspektiven und da gibt es mehr als nur eine Seite, die es zu betrachten gilt!!

ZensiertWeilZuBloed


15.10.04 12:37:05
Direktverweis
Ist doch sinnlos hier was anzufügen,wenn es eh als Propaganda abgetan wird.Ihr habt recht,wir sind Schuld,unsere Großväter durchweg Mörder und alle waren doof.
Hoffe die Urenkel haben noch was von den Zahlungen die getätigt werden.Der Verpflichtung wegen usw.


Oh! das ist doch wirklich bar jeder Realität!
Wir haben über die Frage diskutiert, wer Schuld am Krieg war, und ide Antwort darauf ist eindeutig.

ABER: es ist 60 Jahre her! die schuldigen sind tot..oder bald.. Jetzt müssten alle Länder gemeinsam an EINEM Strang ziehen und für eine bessere Welt arbeiten - aber das wird ja anscheinend nicht gewollt! indem immer wieder von Nazi's Lügenpropaganda gestreut wird! Smiley mit dagegen-Schild

Niwre


15.10.04 12:49:45
Direktverweis
Gepostet von ZensiertWeilZuBloed
Wann und wo soll Chruchill das gesagt haben?


Pass auf - gleich kommen 12,3 Verweise, 1,3 auf Scriptorium und 11 auf rechte Seiten, die auf sich selbst verweisen.

Martin 222


15.10.04 12:50:34
Direktverweis
Hallo,

..du wirst nichts zurücknehmen,wer macht das schon.Möchtest du nochmehr interessante Reden des hochverehrten Churchill?

Diese Aussage stammt von Mitte März 1945,eine Woche nach der Konferenz von Jalta.Ich suche dir mal eine zuverlässige Quelle heraus.Sonst ist es ja wieder Propaganda,und Churchill sprach eigendlich nicht über Deutschland sondern über eine britische Kolchose...


"In Kriegszeiten ist die Wahrheit etwas so wertvolles, daß man sie immerzu mit einer Leibwache von Lügen abschirmen sollte."

Churchill-The second World War

Niwre


15.10.04 12:54:32
Direktverweis
Gepostet von Martin 222
Diese Aussage stammt von Mitte März 1945,eine Woche nach der Konferenz von Jalta.Ich suche dir mal eine zuverlässige Quelle heraus.


Ich zitiere Scriptorium:

"Wir haben das falsche Schwein geschlachtet."
(Mitte März 1945, ein Monat nach der Konferenz von Jalta, über den "30jährigen Krieg von 1914 an" gegen Deutschland, den er am Ende als "unnötig" erkannte.)

:totlach: Auf die zuverlaessige Quelle bin ich echt gespannt.

Martin 222


15.10.04 13:17:16
Direktverweis
Hallo

hier,sogar auf einer linken Seite erwähnt unter "Klasse und Krieg" nachlesen,ziemlich am Ende

http://www.sozialismus.info/modules.php?name=News&file=article&sid=933

Hier Kommunisten Online,unter 5.Imperialistische Nachkriegspolitik

http://www.kommunisten-online.de/Kommunisten/17_juni_53.htm

Hier im Forum der jungen Welt,ebenso eine linksorientierten Ecke:

http://www.jungewelt.de/2003/05-08/028.php



Seine Äusserung fand also statt

Beste Grüße

ZensiertWeilZuBloed


15.10.04 13:24:23
Direktverweis
Nein, das stimmt nicht..DIe haben Unrecht..

Churchill hat das niemals gesagt.

ZensiertWeilZuBloed


15.10.04 13:25:29
Direktverweis
AChja, eine kleine Bitte: hab keine Lust das alles zu lesen, könntest du die Textstellen hier reinzuzitieren?
Smiley mit Danke-Schild

Martin 222


15.10.04 13:31:56
Direktverweis
Hallo,

..achso,die haben auch Unrecht...nun ja,wenn rechte Seiten sowie linke Seiten Unrecht haben....dann hat Churchill das nicht gesagt,ich nehme es zurück.
Glaube eher du machst dir einen Jux daraus um nur die Foren zu füllen..tztztz
Und nein,ich kopiere es nicht rein,sind ja meine Net Kosten das herauszusuchen.Hatte dir die Absätze schon aufgezählt wo es stand.

Niwre


15.10.04 13:49:12
Direktverweis
Gepostet von ZensiertWeilZuBloed
AChja, eine kleine Bitte: hab keine Lust das alles zu lesen, könntest du die Textstellen hier reinzuzitieren?
Smiley mit Danke-Schild


Mache ich es halt:

Auszug 1 (Junge Welt):

Der 8, Mai hieß mal »Tag der Befreiung vom Hitlerfaschismus durch die Sowjetunion und ihre Verbündeten«. Das war um des lieben Friedens mit den westlichen Imperialisten willen so ausgedrückt worden. In etwa wußte die Sowjetunion schon von ihren »Verbündeten«, daß die den Hitler-Krupp-Faschismus mit an die Macht gebracht haben; daß sie zugeschaut haben, wie er ganz Europa zertrümmert; daß sie am Krieg direkt und auch am späteren Aufbau satt verdient haben. Das Wesen des Zweiten war wie das des Ersten Weltkrieges: ein imperialistisches. Die extrem reaktionäre Ausprägung des Hitler-Krupp-Faschismus unterscheidet sich eben nicht qualitativ von dem extrem reaktionären US-imperialistischen Zustand. Die Westlinke glaubt eben an die USA als demokratischen Friedensbringer, aber die USA waren besonders 1945 ein dreister Imperialist, der die europäischen Völker aufeinanderhetzte, um danach an politischem und ökonomischem Einfluß zu gewinnen. Winston Churchill brachte es auf den Punkt: »Wir haben das falsche Schwein geschlachtet!« (...)

Johannes Oehme, Berlin


Auszug 2 (Kommunisten online):

5. Imperialistische Nachkriegspolitik: die Deutschlandpolitk der Westalliierten

Da das Ziel der westlichen imperialistischen Staaten, besonders Großbritanniens und der USA, den Sozialismus in der UdSSR mit Hilfe ihres Werkzeuges, des Hitlerfaschimus, nicht erreicht wurde (vgl. die 'Appeasement-Politik der britischen Regierung sowie ihre Politik der 'Nichteinmischung'), musste es das Ziel der imperialistischen Westmächte nach dem Kriege sein, nachdem die antikommunistischen Achsenmächte Deutschland, Italien und Japan als 'Schwert den Kommunismus' durch die sozialistische Sowjetunion ausgeschaltet waren, sich selbst massiv möglichst nahe der sowjetischen Grenze, d. h. in Mitteleuropa festzusetzen und möglichst zu versuchen, die Territorien dieser Staaten als Aufmarschgebiete für ihren neuen Krieg gegen die Sowjetunion zu nutzen. Ein abhängiges, schwaches, föderal organisiertes und dezentralisiertes Teildeutschland unter Hinzuziehung 'bewährter' antikommunistischer Fachkräfte, d.h. alter Nazis, konnte dazu beitragen, die Politik des 'Containment' des Kommunismus (der 'Eindämmung') zu verwirklichen. Churchill: "Wir haben das falsche Schwein geschlachtet."

Er meinte damit: Wir hätten lieber mit den Nazis zusammen, die 'sozialistische Sowjetunion schlachten sollen'. Sein Plan, mit Hilfe von 100.000 neu mobilisierten Wehrmachtstruppen noch einmal gen Osten zu ziehen, ließ sich innenpolitisch in Großbritannien angesichts der enormen Autorität der Sowjetunion Stalins und ihrer Verdienste im Kampf gegen den Faschismus nicht durchsetzen. Churchill verlor sogar die Wahlen und musste C. Attlee von der Labour-Partei weichen. Seine militante Rede gegen den Kommunismus in Fulton konnte die Briten, bei denen Stalins Sowjetunion immer noch hoch im Kurs stand, nicht nachvollziehen.


Auszug 3 (Sozialismus.info):

Alle anderen Staaten, die auf der Basis des Kapitalismus agierten, vertraten notwendigerweise auch die Profit- und Machtinteressen der eigenen Kapitalistenklasse. In den 30er Jahren hatte zum Beispiel Großbrittanien die Sowjetunion als den eigentlichen Feind angesehen und Nazi-Deutschland unterstützt. Churchill äußerte sich damals begeistert über Hitlers Beschäftigungspolitik und über die Ordnung, die Mussolini in Italien errichtet hatte. Britische und SU-Truppen machten erst dann eine zweite Front in Europa auf, als klar wurde, dass die Rote Armee möglicherweise ganz Europa überrennen würde. 1945 meinte Churchill dann, entsetzt über die Siege der Sowjetunion, man hätte wohl „das falsche Schwein geschlachtet“.


Alles nur Leserbriefe oder Texte ohne Quellenangabe. Mag sein, dass Martin sich damit zufrieden gibt, aber als Quelle taugt das alles nicht. Vlt. macht ja das Vorkommen in [beliebige Suchmaschine] ein Zitat inzwischen zur Realitaet. Nur dann muesste man "Standart", "zumindestens" etc. auch bald in den Duden uebernehmen.

Nebenbei, ich habe gelesen, dass Martin lügt:
Bösch: "Martin lügt einfach." Quelle
kurier.at: "Martin lügt" Quelle
Kai Pflaume: "Martin lügt" Quelle

Und EU-Parlamentarier, Zeitungen und Prominente werden wissen, wovon sie reden.

seilspringender Smiley

ZensiertWeilZuBloed


15.10.04 13:52:37
Direktverweis
Genau!

Dieses Zitat von Churchill (was es nie gegeben hat)
ist für Kommunisten genauso ergibieg wie für Nazis. :)

Petronelli


15.10.04 14:40:20
Direktverweis
Zensi,
außer blöden Einzeilern, Fragen, die Du gar nicht beantwortet haben willst, weil Du nur darauf wartest, wieder die sog. Rechten hier rauszukitzeln, und sonstigem unsubstantiellem Müll, mit dem Du hier das Board zupostest, habe ich von Dir noch nicht viel erlebt! Es tut mir leid, aber das muss ich mal loswerden! Außer zu provozieren, hast Du hier noch nichts gezeigt, klar, dazu reichen Deine Einzeiler allemal aus! Ich weiß nicht, ob das besonders fruchtbar ist! Viele bemühen sich hier ihr Wissen zur Vefügung zu stellen, beantworten Fragen, wenn einer ein Problem hat und sind an einer fundierten Diskussion interessiert, Du aber stichelst und hetzt hier auf Deine Weise, vielleicht ist es Dir nicht bewusst, aber denk mal drüber nach!
Falls ich übertrieben habe, Balsi, Waldi, schreibt mir eine gepfefferte Antwort oder löscht mich! Aber mir platzt bald er Kragen!
Gruß
Peter

Martin 222


15.10.04 14:48:22
Direktverweis
Hallo Petronelli,

..ist doch ok,bleibe locker.Ist hier eh immer das gleiche Schema,die Quellen der einen sind Top,alles ok,das andere böse Propaganda.
Wenn man sagt,aber was ist mit Bromberg,Breslau,Littauen,Lettland,Estland,Dresden,Hiroshima,die Rheinwiesen usw...dann kommt die intellektuelle Antwort...aber wir haben doch selbst schuld.So ist eben die Aufklärung der Geschichte heutzutage.Ich finde das gut.

Viele Grüße

ZensiertWeilZuBloed


15.10.04 14:49:40
Direktverweis
Du aber stichelst und hetzt hier auf Deine Weise, vielleicht ist es Dir nicht bewusst, aber denk mal drüber nach!


Warum beschuldigt fetter Hobbit Smeagol immer???

Smeagol hat ihm nichts getan!

Petronelli


15.10.04 14:55:47
Direktverweis
Genau das meine ich mit unsubstantiell!
Noch Fragen?
(Du sitzt jetzt wahrscheinlich fett kichernd vor Deiner Kiste und freust Dich, viel Spaß ich mach jetzt Wochenende!)
Gruß
Peter

Martin 222


15.10.04 14:57:04
Direktverweis
Hallo

..naja,weg vom Kindergarten wieder zum Thema.Hatte vorhin eine Äusserung,die aber übergangen wurde.Vieleicht weiß jemand mehr..

...man sagt ja immer,um irgendwelche Verbrechen der Gegenseite zu legitimieren,das meist alles eine Antwort auf deutsche Verbrechen war.
Wie verhält es sich beim Bromberger Blutsonntag vom 03(!) bis 08.September?Dabei kamen laut Uni Protokolle 5437 Deutsche,vorwiegend Frauen Kinder Greise,um.Ich hoffe diese Seite gehört nicht zu den ewig Gestrigen,oder stellt irregeleitete Propaganda dar
Was hat die Wehrmacht am 01. und 02.September wieder angestellt?Bin gespannt

Tobias


15.10.04 15:01:19
Direktverweis
"Es war Deutschland, das seit 1933 aufrüstete ..."

Wahrlich, ein Kindergarten denken. Die Aufrüsting ist zwar eine Tatsache, aber hier die alleinige Kriegschuld Deutschland zu sehen, ist ein starkes Stück. Frankreich und England hatten ja dank des Diktates nach dem 1Wk keine Grund zum Aufrüsten. Wozu auch, sie haben ja Schiffe und Panzer etc. von den Deutschen übernommen. Oder meint hier ZWB gar, Deutschland ist 1933 vom selben Startpunkt, in punkto Rüstungsindustrie, wie die Allierten gestartet.

"1939 war der Kriegsetat 50 % des gesamten Haushaltes"

Du fragst zwar sehr gerne nach den Quellen, gibst aber für die 50 % keine Quellen an. Egal, sollte dies so der Falls sein, muß man dem damaligen Reich großen Respekt zollen. Die Bevölkerung der damaligen Zeit war damals großteils zu Frieden mit ihrer Führung und das obwohl gerade mal die Hälfte des zur Verfügung stehenden Geldes dem (ersichtlichen) Wohle der Bevölkerung diente.

"Dann raubte Polen Land. Aha.. Land das zuvor von Preußen geraubt wurde! "

Dir scheint wohl entangen zu sein, daß Preußen zwar Teil vom Deutschen Reich war, aber nirgends anders hingehören wollte. Preußen war immer Bestandteil einer Deutschen Regierung, eines Deutschen Staates, eines Deutschen Reiches.

"Du hast zwar so Unrecht nicht, Max, aber irgendwie ist es auch nervig, wenn man zum Thema immer die selben(so man keine neuen hat) Argumente posten muss, obwohl man sie schon ein halbes dutzend mal gepostet hat oder immer einen Link "legen" muss, der das Lesen auch nicht gerade erleichtert!"

Jemand, der so oft den Holocaust als das Finale Gegenargument und Hauptargument benutzt, sollte andere nicht darauf hinweisen immer die selben Argumente zu benutzen.

Vielleicht hab ichs jetzt nicht in diesem Thrad gelesen, aber ein Kriegsschuld"beweis" war der auf Hitlers mein Kampf, bezüglich Lebensraum. Wenn es wahr sein sollte, können wir getrost alle Aussagen von Churchill oder von polnischen Ofiziellen als Kriegschuld gegen Deutschland auslegen.

ZensiertWeilZuBloed


15.10.04 15:30:38
Direktverweis
Fassen wir zusammen:

- Das Chruchill Zitat konnte nicht belegt werden.

- Die Polnischen Grenzübertritte konnten nicht belegt werden.

- Hitler wollte Lebensraumgewinnung.

- Deutschland Marschierte in die Tschechoslowakei ein. TROTZ des Vertrages von 1938. (der erste Schritt zur Lebensraumerweiterung)

- Goebbels hätte diese angeblichen Polnischen Angriffe wunderbahr ausschlachten können, tat es aber nicht. warum?

- Der Vierjahresplan "in 4 Jahren muss die Deutsche Wehrmacht Kriegsfähig sein" das zeigt den Kriegswille!

Als Antwort gab es nur rumgezicke ;(

Niwre


15.10.04 15:40:42
Direktverweis
Gepostet von Martin 222
...man sagt ja immer,um irgendwelche Verbrechen der Gegenseite zu legitimieren,das meist alles eine Antwort auf deutsche Verbrechen war.
Wie verhält es sich beim Bromberger Blutsonntag vom 03(!) bis 08.September?

[...]

Was hat die Wehrmacht am 01. und 02.September wieder angestellt?Bin gespannt


Falls es Dir entgangen ist, sie haben Polen "ueberfallen", Wielun bombardiert (~1200 Tote)...

Ich denke Zensi geht es nur langsam auf den Keks, dass hier mind. einmal im Monat immer wieder dieselbe Diskussion gestartet wird. Wir waren nicht so boese, weil... irgendwann kommen immer Rheinwiesen, Bromberg, Dresden & Co. - am besten noch mit "rechten Quellen" und 10fachen Opferzahlen.

Fragt man nach, kommt nichts (Churchill-Quelle, Uebergriffe der Polen...), ausser evtl. ein Verweis auf dubiose Seiten oder besser noch auf Buecher von Suworow, Post...

Wir sollten langsam mal einen Thread fuer die ganzen Revisionisten & Co. aufmachen oder eine Tabelle - links Standardbehauptung, rechts Gegenargument mit Quelle. Dann muss man nicht solange suchen.

Edit: Mist - war Zensi schneller. Essen und tippen sollte man nicht zusammen machen :).

[ Editiert von Niwre am: 15.10.2004 15:42 ]

Max Hansen


15.10.04 20:23:44
Direktverweis
Nicht ganz richtig. es waren "nur" 6 Mio Juden und in Dresden starben etwa 35.000 - 40.000 Menschen.

Also ich weiß nicht wo du die Zahlen her hast, sie sind einfach falsch. Ich weiß nicht wer heute noch behauptet, daß es 6 Mio Juden gewesen sein sollen, so viel ich weiß wurde aus Polen dies mit 1,5 Millionen benannt, vorher war von 4 Millionen die Rede. Du bist halt irgendwann "hängengeblieben". Thema Dresden, es gibt solche und solche Bücher, ich empfehle dir, da du ja wiederholt versuchst, mit Quellen zu argumentieren, das Buch "Der Untergang Dresdens" von David Irving. Lies es und du weißt, wie weit Deine Zahlen von den tatsächlichen auseinander liegen.

Niwre


15.10.04 20:34:51
Direktverweis
Gepostet von Max Hansen
Also ich weiß nicht wo du die Zahlen her hast, sie sind einfach falsch. Ich weiß nicht wer heute noch behauptet, daß es 6 Mio Juden gewesen sein sollen, so viel ich weiß wurde aus Polen dies mit 1,5 Millionen benannt, vorher war von 4 Millionen die Rede. Du bist halt irgendwann "hängengeblieben".

Da haust Du etwas durcheinander. Die 1.5Mio. Juden sind nur in Auschwitz umgekommen, frueher stand da mal 4Mio. zu Propagandazwecken.

Thema Dresden, es gibt solche und solche Bücher, ich empfehle dir, da du ja wiederholt versuchst, mit Quellen zu argumentieren, das Buch "Der Untergang Dresdens" von David Irving. Lies es und du weißt, wie weit Deine Zahlen von den tatsächlichen auseinander liegen.


:totlach: Irving hatten wir auch schon zigmal - einfach mal mit Irving auseinandersetzen und Du weisst, wie weit Deine Zahlen von der Realitaet entfernt sind.

Westwall


16.10.04 16:41:42
Direktverweis
Es gibt keine zuverlässigen Zahlen von den ermordeten Juden während des III. Reiches und schon gar nicht von einem David Irving, aber egal von wem, es sind nur Schätzungen oder Spekulationen verschiedener Interessensgruppen.
Sicher ist nur eins, die Zahl 6 Millionen ist eindeutig zu hoch.
Zudem soll Eichmann diese Zahl in seinem Prozess in Israel genannt haben...?, wobei sich’s aber auch hier dann nur um Mutmaßungen von einem SS Offiziers gehandelt hat der die genauen Ausmaße der Judenvernichtung auf Grund seiner Dienststellung nicht wissen konnte.

Martin 222


16.10.04 20:25:38
Direktverweis
Hallo

..lasst uns nicht abschweifen,bleiben wir beim Thema.Da ich sehe das die meisten Quellen sowieso als rechts abgetan werden die etwas anderes behaupten,der Rest nicht stimmt und alles was über bleibt Propaganda ist,wollte ich beginnen mal nachzuhaken welche Verlage denn gestattet sind um sie als glaubhaft anzuerkennen.
Somit an die Wächter der Quellen,wir beginnen mit A wie Arndt Verlag?Was ist mit dem,was gibt es auszusetzen?

Viele Grüße

Niwre


16.10.04 21:25:57
Direktverweis
Gepostet von Martin 222
..lasst uns nicht abschweifen


Somit an die Wächter der Quellen,wir beginnen mit A wie Arndt Verlag?Was ist mit dem,was gibt es auszusetzen?


Eine Frage genau zum Thema...

Lies einfach mal ein paar aeltere Threads, ueber Arndt, Munin und Co. haben wir schon so oft geschrieben...

Martin 222


17.10.04 07:43:15
Direktverweis
Hallo

..dann sei doch mal so gnädig und erstelle eine Liste der Verlage die wir nach dir zittieren dürfen...
Und wer legt fest welcher Verlag denn zulässig ist?Die Bücher sind ja nicht verboten oder ähnliches,nur ihr Quellgötter lasst sie ja nicht zu.Nur wenn sie eurem Bild nicht entsprechen sind sie wieder unglaubhaft.
Dann mal ran,bin gespannt...

Parabellum


17.10.04 10:10:59
Direktverweis
Alles was man bei Wintersonnenwende.com bekommt kann man getrost in die Tonne treten.

[ Editiert von Parabellum am: 17.10.2004 15:43 ]

ZensiertWeilZuBloed


17.10.04 13:54:16
Direktverweis
Und wieder hat die Wahrheit gesiegt :)

Wo unsere Revisionisten keine Argumente mehr hatten wurde nur wieder blöd rumgezickt.

Martin 222


17.10.04 18:24:51
Direktverweis
Hallo

..ja,sicher.War eine normale Frage welche Verlage als zuverlässig gelten.Also kein rumgezicke.
Revisionisten sehe ich keine oder haste da direkte Namen?Immer raus damit...oder sind das alle deine Kommentare die du bringen kannst?

Gruß

Parabellum


17.10.04 18:54:59
Direktverweis
Komtm ganz drauf an, was du für Autoren du uns nennst. Dann sagen wir dir auch was wir von solchen halten. Ist unkomplizierter.

Aber komme nicht mit Suvorow oder Zündel an ;)

Dracula


17.10.04 20:33:14
Direktverweis
@Blöd

Welche Revisionisten sind denn hier gemeint? Die der rechten oder linken Seite?

Vielleicht kannst Du Dir dies Mal etwas mehr Mühe geben wie sonst, und Deine Definierung von Revisionisten/Revisionismus hinschreiben oder gar aus dem Handbuch “Umgang mit Revisionisten “ reinkopieren (für Faulenzer das einfachste).

Was also aus Sicht der Siegermächte und besiegten Profiteure, und politisch korrekten Gründen als Wahrheit geschrieben und gesagt worden ist, soll dann auch “Die Wahrheit” sein?
Fast alle Lemminge der Welt folgen dann braf und sind auch der Meinung, daß es so war, weil es damals so festgestellt wurde.

Wieviele (Gräuel)Taten sind denn von den Alliierten nicht vertuscht worden, aus Angst das die Meinung der Verbündeten sich gegen sie wenden kann? Bei Zufall entdeckt oder erst nach dem Krieg aufgedeckt?

“Deutschland alleine Schuld an den Krieg” ist auch die einfachste Antwort. War es eben nicht.
Deutschland war mitschuldig, es war kollektive Schuld vieler Staaten vereint in den Völkerbund.

Man kann eben auch kritisch sein, ohne Revisionist zu sein.


@Parabellum

So spontan nur die Sonnenwende zu nennen ist aber keine große Ernte.

[ Editiert von Dracula am: 17.10.2004 20:42 ]

ZensiertWeilZuBloed


17.10.04 20:57:22
Direktverweis
Jaja, so ist das.

kein Einziges Argument bringen, mich aber als Lemming bezeichnen.

Sehen wir es doch mal ganz logisch: die guten gewinnen grundsätzlich immer Kriege! und Deutschland hat den krieg nicht gewonnen.

Parabellum


17.10.04 21:57:21
Direktverweis
“Deutschland alleine Schuld an den Krieg” ist auch die einfachste Antwort. War es eben nicht.


Das hätte ich gerne mal näher erläutert Smiley mit verdrehten Augen

So spontan nur die Sonnenwende zu nennen ist aber keine große Ernte.

Doch, da sich dort der geballte Revisionismus sammelt. Und den kann man getrost vergessen ;)

[ Editiert von Parabellum am: 17.10.2004 21:58 ]

waldi44


17.10.04 23:50:34
Direktverweis
Mir scheint, dass einige User meinen, wenn man gegen die offizielle Lesart der deutschen Geschichte wetter, Knopp verdammt und nach Revision ruft, hat man den "Stein der Weisen" gefunden!
DAS dachten schon andere, bis sie sich dann doch eines besseren(?) besannen und sich auf ihre "Stammboards" zurückzogen!
Das ist jetzt kein Vorwurf, keine Gängelung, keine Siegerjustiez oder Hinweis auf politische Korrektheit! Lediglich als Hinweis gedacht, dass wir, Balsi und meine Wenigkeit, mitlesenSmiley mit verdrehten Augen und gegebenenfalls eingreifen werden, falls man meint hier die Geschichte in eine bestimmte Richtung umdeuten zu können!

The Real Blaze


18.10.04 16:49:06
Direktverweis
Nur so am Rande hier: Macht doch mal eine Umfrage,wie man den deutschen Schuldteil am Krieg einordnet.Schlage vor in das zu unterteilen: völlige totale Alleinschuld,Alleinschuld wider Willen, Teilschuldig,aber nur weil man als erster schoß,nur gering schuldig,weil von anderen provoziert und total unschuldig, warum auch immer, von mir aus wegen okulter Machenschaften der plutokratischen Mafiaregimes...

ich mach dann mein Kreuzle bei dem Sonderfeld zu zwei Drittel schuldig,den Rest steuerte das Ausland bei.

The Real Blaze

Markus Becker


18.10.04 22:06:15
Direktverweis
Völlige totale Alleinschuld!!

Warum das Ausland am Krieg -den Hitler schon 1938 ankündigte- eine Mitschuld haben sollte, konnte hier nicht dargelegt werden!


Gruß Markus

Dracula


18.10.04 23:02:45
Direktverweis
Es hat einen Völkerbund gegeben und einen Versailler Vertrag mit u.A. Bestimmungen zu Deutschland. Die Einzelheiten mögen ja bekannt sein.

Weil man in der ganzen Welt nur geschlafen und ab und zu mal zugeschaut hat, und nicht eingegriffen, kann man sagen daß es eine Kollektiv-Schuld war, mit dem Schwerpunkt auf Deutschland. Hitler hatte eine Vision und keine Geheimnisse. Wenn man sich damals auch die Mühe gegeben hätte Mein Kampf zu lesen, hätte man eben vieles gewußt.

Geteilte Schuld, wobei Deutschland am meisten!

ZensiertWeilZuBloed


18.10.04 23:21:02
Direktverweis
Warum sollten die Alliierten mein Kampf lesen?

Hätte schon gereicht wenn es die Deutschen getan hätten.

Martin 222


19.10.04 07:55:21
Direktverweis
Hallihallo,

..ja sicher,Deutsche Alleinschuld ist ok,passt immer.Hieß ja auch ewig durch Rotterdam entfesselten die Deutschen den Luftkrieg,haben quasi damit angefangen.Ist auch sehr angenehm.
Hier ein schöner Spruch dazu:

"Wir sind 1939 nicht in den Krieg gezogen, um Deutschland vor Hitler ... den Kontinent vor dem Faschismus zu retten. Wie 1914 sind wir für den nicht weniger edlen Grund in den Krieg eingetreten, daß wir eine deutsche Vorherrschaft in Europa nicht akzeptieren konnten".
Sunday Correspondent, London, 17.9.1989 (vgl. "Frankfurter Allgemeine", 18.9.1989)

Und hier der noch passendere von Winston Churchill:

"Nur Kinder, Narren und sehr alte Leute können es sich leisten,
immer die Wahrheit zu sagen..."



[ Editiert von Martin 222 am: 19.10.2004 8:09 ]

Quintus


19.10.04 08:29:22
Direktverweis
Gepostet von Martin 222
"Wir sind 1939 nicht in den Krieg gezogen, um Deutschland vor Hitler ... den Kontinent vor dem Faschismus zu retten. Wie 1914 sind wir für den nicht weniger edlen Grund in den Krieg eingetreten, daß wir eine deutsche Vorherrschaft in Europa nicht akzeptieren konnten".
Sunday Correspondent, London, 17.9.1989 (vgl. "Frankfurter Allgemeine", 18.9.1989)

Die Quellenangaben sind unnütz und irreführend, da nicht verifizierbar! Könntest Du bitte für jedermann überprüfbare Quellen angeben (Fotokopie beispielsweise [im Orginal] wäre nützlich!)?!!!


Gepostet von Martin 222
Und hier der noch passendere von Winston Churchill:

"Nur Kinder, Narren und sehr alte Leute können es sich leisten,
immer die Wahrheit zu sagen..."

Selbiges hier: die (verifizierbare) Quelle fehlt gänzlich!


Saludos!

Hoth


19.10.04 08:43:23
Direktverweis
Wir wollen den Quellenwahn mal nicht so einseitig auf die Spitze treiben, Quintus. Ich denke, die FAZ ist genauso verifizierbar wie die von Dir angegebene Literatur zu Oradour, wenn nicht noch einfacher. Alte Zeitungsausgaben sind wohl einfacher einzusehen als Gerichtsdokumente oder viele in-und ausländische Buchtitel, gerade wenn diese z. B. schon etwas älter sind.

Wenn Du also Bedenken gegenüber dem angeführten und der FAZ entnommenen Zitat hast müßtest Du Dir also dieselbe Mühe mache machen wie jemand, der Deiner Ansicht zu Oradour nicht folgt und demenstsprechend die von Dir zu Deiner Argumentation als Beleg angeführte Literatur oder Dokumente einsehen müßte.

Die meisten hier im Forum sind wohl weniger Historiker als geschichtlich Interessierte. Insofern kann man auch alles etwas übertreiben, zumal es ja anscheinend nicht in die eigene Gedankenwelt paßt und demenstsprechend ausgelegt und dann natürlich einseitig und völlig unrelevant nachgefordert wird.

Immerhin hat Dich auch niemand aufgefordert, hier Kopien von Dokumenten oder Literaturabsätzen zu veröffentlichen, nur weil er mit Deiner Meinung zu Oradour nicht konform geht oder die Glaubwürdigkeit der von Dir angegebenen Quellen anzweifelt oder abstreitet.

Es sollte also alles schön im Rahmen des Machbaren und vernünftig bleiben. Die Angabe einer Quelle sollte zumindest ausreichen. Wer damit Probleme hat soll sich die Quelle besorgen und selbst nachschauen.

Ich werde jedenfalls nicht auch noch eine Kopie des z. B. von mir aus dem Kriegstagebuch der Div. HJ abgeschriebenen und zu einem Thema geposteten Textes hier anfügen, nur weil irgendjemand nicht glauben sollte, daß dies dort auch so steht. Dann soll er bitteschön selbst nachschauen. Alles andere geht zu weit, wir sind hier nicht bei Gericht und selbst dort muß der Angeklagte nicht seine Unschuld beweisen sondern das Gericht ihm die Schuld, wenn wir mal einen passenden Vergleich zum realen Leben ziehen sollten.














[ Editiert von Hoth am: 19.10.2004 9:02 ]

Hoover


19.10.04 09:28:19
Direktverweis
.

[ Editiert von Hoover am: 19.10.2004 9:31 ]

Martin 222


19.10.04 11:53:05
Direktverweis
Hallo,

sicher,ich besorge dir sogar das original.Soweit ich sehe sind deine Quellen meist im roten Bereich zu finden,also somit auch nicht objektiv.Kann mir auch nicht vorstellen das jeder Schnösel zum Bundesarchiv wandern kann oder zur Staatsanwaltschaft,und mir nichts dir nichts einfach Einblick in irgendwelche Akten fordert.Du weiß genau das sich keiner hier die Mühe machen würde.Ist also etwas hochtrabend.
Für den normalen Durchschnittsleser empfehle ich hier das Buch"Der Tod sprach polnisch" ISBN Nr 3-88741-154-4 da kann sich jeder selber ein Bild machen und einschätzen ob er dem Glauben schenkt oder nicht.Achso,Arndt Verlag,nicht das wieder ne lustige Verlagsbeschreibung von irgendwoher folgt.
Dort sind die Vergehen und Zusammenstösse schon seit 1919 beschrieben.

Auch interessant nachzulesen ist in der Chronik 12.Kompanie aus der deutschen Verlagsgesellschaft,wie Polen im September 1934 den Minderheitenschutz für Deutsche aufkündigte und sich deren Lage verschlechterte.Oder war das nicht so?

Max Hansen


19.10.04 13:13:13
Direktverweis
Warum das Ausland am Krieg -den Hitler schon 1938 ankündigte- eine Mitschuld haben sollte, konnte hier nicht dargelegt werden!


Gruß Markus

Vielleicht liest Du die Beiträge nochmals, die Zusammenhänge zwischen 1. und 2. WK wurden diverse Male aufgezeigt und damit auch die Mitschuld anderer Völker.

1. Versailler Vertrag mußte zu neuer Konfrontation führen
2. Unruhe in Europa, aufkommender Kommunismus
3. Bedrohung der Deutschen im heutigen Polen
4. Gebietsstreitigkeiten konnten anhand unvernünftiger polnischer Haltung nicht beigelegt werden. Polen wurden übrigens seiterzeit schon jahrelang nach einem Putsch von Militärs verwaltet.
5. Englands Garantieerklärung und Abneigung zu den deutschen Friedensbemühungen bezüglich der Danzig usw. Frage
6. Die starre Haltung GB resultierte aus dem Drängen der USA, die schon im 1. WK gegen Deutschland in den Krieg zog.
7. Letztlich erklärten GB und Frankreich Deutschland den Krieg - nicht umgekehrt

Ich denke das, kurz umrissen sind die Hauptfakten, denen wir uns versuchen können zu entziehen, sie aber alles überdauern werden. Und nochmals, deswegen sind wir nicht unschuldig am Ausbrechen des WK 2 - aber allein die Ursache? Unglaublich für alle, die sich mit Geschichte und Zusammenhänge befassen.

waldi44


19.10.04 13:30:34
Direktverweis
DAS sind Kriegsgründe?
Dass England Deutschland den Krieg erklärte war doch klar? Wozu schliesst man Bündnisse? Hitler konnte froh sein, dass die Franzosen und Engländer eine eigenartige Art der Bündnisstreue hatten!
Allein DAS kann man den Alliierten vorwerfen, dass sie Polen verraten haben statt sofort Hitlerdeutschland massiv und entschlossen anzugreifen!
Millionen Tote wären der Menschheit erspart geblieben, die Geschichte hätte einen anderen Lauf genommen!

ZensiertWeilZuBloed


19.10.04 14:02:57
Direktverweis
Allein DAS kann man den Alliierten vorwerfen, dass sie Polen verraten haben statt sofort Hitlerdeutschland massiv und entschlossen anzugreifen!


Selbst schuld, die Strafe folgte im Mai/Juni 1940

Niwre


19.10.04 14:06:15
Direktverweis
Gepostet von Max Hansen
1. Versailler Vertrag mußte zu neuer Konfrontation führen
[blub]


Den Punkt haette ich gern naeher erlaeutert.

Petronelli


19.10.04 14:23:27
Direktverweis
Nun, ich bin ja kein Freund der Spekulationen, aber wenn die Westalliierten, zu denen ja anfangs die USA noch gar nicht in dem Maße gehörten, damals gleich volles Rohr Deutschland bekriegt hätten, wäre das nur Wasser auf die Mühlen der Nationalsozialisten und Hitlers Theorie von der Einkreisung und der Verschwörung gewesen!
Welchen Grund hätte man 39 bereits gehabt Hitler zu entfernen? Deutschland hätte schon damals besetzt werden müssen um alle Unterlagen einzusehen um die Regierung, die zu diesem Zeitpunkt außenpolitisch die größten Erfolge gefeiert hatte, als verbrecherisch abzustempeln!
Freilich wären die Toten bis 45 erspart geblieben, aber wer garantiert denn, dass das 39 hypothetisch geschlagene Deutschland nicht im Laufe der Zeit als Opfer, weit mächtigere Verbündete gewonnen hätte? Und das der ganze Scheiß dann erst recht eben 10 Jahre später losgegangen wäre? Das Wissen um den Charakter des Nationalsozialismus und seiner Verbrechen war doch noch gar nicht eruierbar, und viele Missetaten nicht begangen!
Gruß
Peter

Max Hansen


20.10.04 08:50:30
Direktverweis
DAS sind Kriegsgründe?
Dass England Deutschland den Krieg erklärte war doch klar? Wozu schliesst man Bündnisse? Hitler konnte froh sein, dass die Franzosen und Engländer eine eigenartige Art der Bündnisstreue hatten!
Allein DAS kann man den Alliierten vorwerfen, dass sie Polen verraten haben statt sofort Hitlerdeutschland massiv und entschlossen anzugreifen!
Millionen Tote wären der Menschheit erspart geblieben, die Geschichte hätte einen anderen Lauf genommen!

Nun, sie wären geschlagen worden, wie Frankreich das auch spürte, trotz Hilfe der Briten, die die Deutschen großzügigerweise in Dünkirchen abziehen ließen, was sich später furchtbar rächen sollte. Man kann ja verschiedener Ansicht sein aber unstreitig ist doch, daß die Wehrmacht durch absolut fähige Offiziere in ihren Reihen wie Manstein, List oder auch Hoth im kleineren Stil hatte sowie ihren Strategien nichts wiederstehen konnte. In Russland war letztlich auch nicht der Gegner das letztlich Entscheidende, sondern das Klima, der Schlamm, der harte Winter, eine Hand voll schwerer falscher Entscheidungen Hitlers und die Größe des Landes und ihr schier unerschöpfliches Menschenpotential. Nur in Russland ist es abgesehen vielleicht noch von China oder Indien möglich, daß eine Schlacht in welcher die Siegerseite 1 Million Soldaten Verluste hat und der Gegner 200.000 als Sieg wirklich angesehen werden kann.

waldi44


20.10.04 14:30:19
Direktverweis
Im Lebtag nicht- Max, aber ich denke darüber mit Dir zu reden ist müssig!
Einen entschlossenen Angriff mit allen verfügbaren Kräften hätte Deutschland NICHTS Nennenswertes entgegenzusetzen gehabt, ausser den halbfertigen mittelmässigen Westwall und zweitklassige Truppen ohne nennenswerte Panzer- und Luftwaffenunterstützung!
Das hätten selbst die verkalkten französsichen Generale kaum vergeigen können, zumal in diesem Fall auch nicht unbedingt mit einem russischen Einmarsch in Ostpolen zu rechnen gewesen wäre, was der polnischen Armee mindestens 100.000 neue Rekruten hätte zukommen lassen und für die polnische Armee einen grösseren Operationsraum geschaffen hätte, was einen ein bis zwei Wochen längeren Feldzug bedeutet hätte.
Dann aber hätten die Alliierten zumindest das Saarland und das Ruhrgebiet erobert oder mit ihrer überlegenen Luftwaffe (die deutsche wäre ja in Polen gebunden)zerstört!
Ein Szenario, das auch so oder so ähnlich abgelaufen wäre, wenn die Russen doch in Ostpolen einmarschiert wären!
Sehr viel Ahnung scheinen da einige nicht zu haben, von dem was Deutschland tatsächlich an millitärischer Stärke aufzubieten hatte!

Übrigens frage ich mich, warum die angriffsbereiten Russen eigentlich nicht den später im Westen gebundenen deutschen Truppen in den Rücken gefallen sind?
Angeblich hatte man es ja sowieso vor(die Deutschen zu überfallen) und durch die Annektion Ostpolens waren sie um hunderte Kilometer näher an Berlin als vorher!
Als die Operation "Seelöwe" vorbereitet wurde und die Luftschlacht um England tobte, hätte Stalin doch seine Chance gehabt und niemand hätte ihn dafür gescholten!

Max Hansen


20.10.04 15:42:01
Direktverweis
Allein DAS kann man den Alliierten vorwerfen, dass sie Polen verraten haben statt sofort Hitlerdeutschland massiv und entschlossen anzugreifen!

Jetzt muß ich mal fragen: Was bist du für ein Landsmann? Ich nehme nicht an, daß du Deutscher bist, denn ein Deutscher wird wohl kaum "den Alliierten vorwerfen, daß sie nicht sofort Deutschland angegriffen haben". Aber es gibt auch Anti-Deutsche, das Netz gibt viel her darüber. Aber du schreibst gut deutsch, daß muß man dir lassen.

waldi44


20.10.04 15:49:32
Direktverweis
Ich bin Deutscher, aber kein Nazi! Das werfe ich auch niemanden hier im Board vor, nur dass das klar ist und mir wäre es lieber gewesen, es hätte damals ein Ende mit Schrecken gegeben, als diesen Schrecken, der erst vor wenigen Jahren sein Ende fand (für manche immer noch "sein vorläufiges Ende")!
Du hast den Engländer vorgeworfen, sie hätten Deutschland den Krieg erklärt und ich habe gesagt, dass der einzige Vorwurf darin bestehen kann, dass sie ihrem Wort nicht treu geblieben sind
Sie waren verpflichtet, die Franzosen übrigens auch, Deutschland den Krieg zu erklären, aber sie waren auch verpflichtet, ihn zu führen und das taten sie nicht!

The Real Blaze


20.10.04 16:48:19
Direktverweis
Sie waren verpflichtet, die Franzosen übrigens auch, Deutschland den Krieg zu erklären, aber sie waren auch verpflichtet, ihn zu führen und das taten sie nicht!
-----------------------------------------------------------

Und warum taten sie das nicht? Weil etwa Polen nicht mehr lohnte gerettet zu werden? Weil man selbst kaum kriegsbereit war und vor dem Westwall liegen blieb? Das man aber plante sofort mit allen Mitteln anzugreifen,wenn in Deutschland ein Umsturzchaos geherrscht hätte, muß ganz ausdrücklich hier erwähnt werden. Hier glaubten die Alliierten,die Polen ausschließlich nur als Kriegsgrund benutzten(das Ergebnis ihrer "Hilfe" entlarvt!), daß man plötzlich leichtes Spiel gehabt hätte.
Alliierte lehnten jede Friedensinitiative schon von vornherein ab,selbst die des belgischen Königs Leopold III. und der niederländischen Königin Wilhelmina am 12.11 1939. Und sie hätten auch nicht mit einen Hitlernachfolger verhandelt,wenn drei Tage vorher Elsers Bombe Erfolg gehabt hätte. Man hätte augenblicklich sofort angegriffen,um die augenscheinliche Gunst der Stunde zu nutzen, einfach um Deutschland zu erledigen! Für desen Fall hatte man sogar einen Namen parat(nein hab jetzt keine Lust,noch mal nachzulesen,wo das gestanden hat) Nur da hätte es eben ein böses Erwachen gegeben...
Und bitte jetzt nicht die Norwegen-Dänemark Leiermühle bemühen, die Wehrmacht kam nur Stunden den Alliierten zuvor, die ja auch sofort landeten.Übrigens mit Kräften, mit denen man angeblich Finnland helfen wollte.
Eine Alleinschuld ist auf gar keinen Fall haltbar.Man kann nur von einer Hauptschuld sprechen!

The Real Blaze

waldi44


20.10.04 17:19:21
Direktverweis
Die Franzosen hatten durchaus die Absicht Finnland zu helfen, die Briten sahen eher Narvik und das Schwedenerz als Grund in Norwegen einzufallen, ebenso wie Deutschland, dem der "Altmarkzwischenfall" als Einmarschgrund diente!

Was heisst vor dem "Westwall liegen geblieben"? Sie blieben sehr weit vor ihm liegen, sahen ihn noch nicht einmal....

Hoover


20.10.04 17:55:31
Direktverweis
Jetzt muß ich mal fragen: Was bist du für ein Landsmann? Ich nehme nicht an, daß du Deutscher bist, denn ein Deutscher wird wohl kaum "den Alliierten vorwerfen, daß sie nicht sofort Deutschland angegriffen haben". Aber es gibt auch Anti-Deutsche, das Netz gibt viel her darüber. Aber du schreibst gut deutsch, daß muß man dir lassen.


Über manche kann man nur den Kopf schütteln.
Wenn England Italien angegriffen hätte, würde Deutschland
auch helfen müssen. So war es mit Frankreich und England auch. Da jemanden hier anti-deutsche Stimmung vorzuwerfen ist frech. Außerdem muss man darüber nachdenken, ob es nicht antideutsch ist wenn man die Fortführung des Krieges und das Morden besser findet als die Beendigung derselben.

Markus Becker


20.10.04 23:03:57
Direktverweis
Gepostet von Max Hansen


1. Versailler Vertrag mußte zu neuer Konfrontation führen


Seit 1931 oder 1932 hat Deutschland keine Reparationen mehr bezahlt. Mit dem dt.-engl. Flottenabkommen von 1935 waren auch die militäischen Beschränkungen offiziell aufgehoben.


3. Bedrohung der Deutschen im heutigen Polen


Offensichtlich hat die "Aufkündigung des Minderheitenschutz für Deutsche im September 1934 und deren sich verschlechternde Lage" Hilter nicht abgehalten einen Nichtangriffs und Freundschaftspakt mit Polen zu schließen.

Polen und das Dritte Reiuch wares so dicke Kumpels, daß die Polen bei der Besetzung der Tschechoslowakei 1939 mitgemacht haben und Ribbentropp kurz danach von jubelnden Menschenmassen begrüßt wurde, als er Warschau besuchte.


4. Gebietsstreitigkeiten konnten anhand unvernünftiger polnischer Haltung nicht beigelegt werden. Polen wurden übrigens seiterzeit schon jahrelang nach einem Putsch von Militärs verwaltet.


Mit der Eingliederung Österreichs und des Sudetenlands stand Deutschland 1938 erheblich besser da, als 1914.




7. Letztlich erklärten GB und Frankreich Deutschland den Krieg - nicht umgekehrt



Wen willst du hier für dumm verkaufen?
Hitler hatte ohne Grund Polen angegriffen und nachdem er sich für eine Fortsetzung des Angriffskrieges entschlossen hatte kamen England und Frankreich ihren Verpflichtungen als Bündnisspartner nach. Womit Hitler nicht gerechnet hatte. Der erwartete, daß England und Frankreich wie zuvor kneifen.


Einfach nur peinlich mit welchen Vorwänden hier eine allierte Mitschuld konstruiert wird.

The Real Blaze


21.10.04 00:12:51
Direktverweis
Hitler hatte ohne Grund Polen angegriffen
-----------------------------------------------------------

hehehe....ohne Grund zieht niemand in den Krieg, amüsant wie das hier so dargestellt wird.Wo in Gottes Namen hast du solch eine Weisheit her,steht das etwa in den x mal überarbeiteten(immer realitätsferneren) neuen Schulgeschichtsbüchern?


Waldi,ja mancherorts sah man ihn nicht,aber da und dort griffen Panzergruppen an und wurden zusammengeschoßen,weil man keine Ahnung vom Westwall hatte.

Hoover


21.10.04 00:41:47
Direktverweis
Waldi,ja mancherorts sah man ihn nicht,aber da und dort griffen Panzergruppen an und wurden zusammengeschoßen,weil man keine Ahnung vom Westwall hatte.


Aber nicht 1940.

Quintus


21.10.04 06:09:57
Direktverweis
Gepostet von Hoth
Wenn Du also Bedenken gegenüber dem angeführten und der FAZ entnommenen Zitat hast müßtest Du Dir also dieselbe Mühe mache machen wie jemand, der Deiner Ansicht zu Oradour nicht folgt und demenstsprechend die von Dir zu Deiner Argumentation als Beleg angeführte Literatur oder Dokumente einsehen müßte.

Nun, mein lieber Hoth, erstens, gebe ich Quellen an, die jeder überprüfen/verifizieren kann, und, zweitens: zwei Telefonate - an Sunday Correspondent London sowie an die Frankfurter Allgemeine - konnten nicht bestätigen, dass genanntes Zitat Churchills in den angegebenen Ausgaben enthalten sind (was nicht heißen soll, dass diese Zitate nicht dennoch in den Ausgaben sind. Man konnte lediglich nicht bestätigen)! Insofern aber hat meine Nachfrage nach Quellen nichts mit Ansichten zu tun - und nicht zu vergessen, dass beim zweiten Zitat gar keine Quelle angegeben wurde...

Max Hansen


21.10.04 08:46:12
Direktverweis
Wen willst du hier für dumm verkaufen?
Hitler hatte ohne Grund Polen angegriffen und nachdem er sich für eine Fortsetzung des Angriffskrieges entschlossen hatte kamen England und Frankreich ihren Verpflichtungen als Bündnisspartner nach. Womit Hitler nicht gerechnet hatte. Der erwartete, daß England und Frankreich wie zuvor kneifen.


Einfach nur peinlich mit welchen Vorwänden hier eine allierte Mitschuld konstruiert wird.

Peinlich, mit was für verblödeten Ansichten trotz vieler Möglichkeiten der Bildung heute noch Leute auftreten. Du hast doch wirklich NULLLL Ahnung von geschichtlichen Zusammenhängen und ich wette, es gibt nur noch sehr wenige Leute hier wie Du, die noch nie was von Danzig, Annaberg oder Blomberg gehört haben. Ohne Grund angegriffen? Wie zuvor kneifen? Völlig absurd und ohne Sinn was du da zum Besten gibst.

Hoover


21.10.04 10:07:21
Direktverweis
In Walter Posts "Ursachen des 2. WK" werden die deutschen Schritte leider sehr genau beschrieben, mit denen Deutschland die Bedrohungslage aufbaute. Auch wenn Post eigentlich ein "Schriftsteller" ist, der gerne von Revisionisten und Abwieglern zitiert wird, so hat er in seiner Zitatensammlung doch genügend contra-deutsche Beispiele gebracht, z.B. in der Frage der CSR und Polens.

Einfach lesen, nachdenken und sich wundern. Deutschland hat eine Bedrohungslage aufgebaut, durch Forderungen verschärft und dann die überzogenen Reaktionen der Polen als Kriegsgrund genutzt. Polen hat sich da wohl zuviel auf die britischen und französischen Garantien verlassen, aber am Ende steht Deutschland an der Aggressionsschraube.

ZensiertWeilZuBloed


21.10.04 10:10:44
Direktverweis
Max Hansen, warum eröffnest du überhaupt eine Diskussion über das Thema wenn die Antwort für Dich schon von Anfang an fetstand?

Markus Becker


21.10.04 10:55:03
Direktverweis
Gepostet von The Real Blaze
hehehe....ohne Grund zieht niemand in den Krieg, amüsant wie das hier so dargestellt wird.Wo in Gottes Namen hast du solch eine Weisheit her,steht das etwa in den x mal überarbeiteten(immer realitätsferneren) neuen Schulgeschichtsbüchern?



Wenn du es besser weist, verrate uns einfach mal den Kriegsgrund. Etwas anderes als "Eroberung von Lebensraum im Osten"(inkl. Ausrottung großer Teile der einheim. Bevölkerung) hatten Hitler 1939 nicht vor. Und das sollte für keinen ein akzeptabler Kriegsgrund sein.

Nebenbei: Kennzeichnet Zitate vernünftig!

Max Hansen


21.10.04 13:43:21
Direktverweis
Max Hansen, warum eröffnest du überhaupt eine Diskussion über das Thema wenn die Antwort für Dich schon von Anfang an fetstand?

Gegenfrage: Warum beteiligst du dich?
In meinem Eröffnungsbeitrag ging es um das Thema Dreißigjähriger Krieg, wie beide WK von Briten bezeichnet worden sind und um den Grund der Sowjetunion für ihren Grund der Intervention und vor allem Grund der Briten und Franzosen, der Sowjetunion komischerweise keinen Krieg zu erklären, obgleich die doch kurz nach uns in Polen einmarschiert sind. Hast du hierzu Antworten gelesen?

Ursprünglich bin ich davon ausgegangen, daß in diesem Forum Leute schreiben, die sich mit Geschichte und Hintergründen beschäftigen. Ich mache das jedenfalls und bin aus nur dem Grund hier gelandet. Herumsabbeln, warum und wie böse doch die Nazis waren ist mir die Zeit zu schade.

waldi44


21.10.04 13:44:05
Direktverweis
Also 1940 wurde am Westwall NICHT gekämpft und die franz. Truppen lagen noch ausserhalb der Reichweite der deutschen Geschütze!

Der "Bromberger Blutsonntag" war eine polnische Provokation, ein Kriegsgrund? Wann war denn der??

Nochmals, da Antworten verlangt werden, meine Meinung dazu: Die Russen nahmen fast exakt jene Linie ein, die nach dem 1.WK ihre offizielle Westgrenze war, nämlich die "Curzon Linie"

Die Polen unter Jozef Pilsudski eroberten die ukrainischen und weissrussischen Gebiete, in denen die Polen eine bis zu 35%ige Minderheit bildeten!
Somit holten sich die Russen nur zurück, was ihnen zuvor gewaltsam geraubt wurde!

Hoover


21.10.04 13:51:39
Direktverweis
und vor allem Grund derr Briten und Franzosen, der Sowjetunion komischerweise keinen Krieg zu erklären


Ich denke, es war das kluge Vorgehen der Russen in Polen. Sie griffen erst Polen an, als Polen geschlagen war und begründeten diesen einmarsch mit dem nötigen Schutz der in ostpolen wohnenden Russen und Ukrainer. Da haben dann die Engländer und Franzosen auch nichts mehr gesagt. Und Deutschland war der Hauptfeind in Europa, die UdSSR wurde m.E. gar nicht als Bedrohung gesehen.

Max Hansen


21.10.04 15:24:11
Direktverweis
Liga der Großmächte/(Münchener Nachrichten 03.10.1930):
"Der Kampf zwischen Deutschland und Polen ist unausbleiblich. Wir müssen uns dazu systematisch vorbereiten....Unser Ziel ist ein Polen im Westen mit der Oder und der Neiße in der Lausitz. Preußen muß für Polen zurückerobert werden, und zwar das Preußen an der Spree....In einem Krieg mit Deutschland wird es keine Gefangene geben, es wird weder für menschliche noch für kulturelle Gefühle Raum sein. Die Welt wird erzittern vor dem deutsch-polnischen Krieg. In den Reihen unserer Soldaten müssen wir übermenschlichen Opfermut und den Geist unbarmherziger Rache und Grausamkeit tragen..."

"Rydz-Smigly, Marschall von Polen im Frühjahr 1939:
Wir werden bald gegen den deutschen Erbfeind marschieren, um ihm endgültig die Giftzähne auszubrechen....Haltet euch bereit für den Tag der Abrechnung mit dem arroganten Germanenblut, die Stunde der Rache ist nahe."

Kasprzycki, poln. Kriegsminister am 18.05.1939 in Paris:
"Wir haben keine Grenzbefestigungen, denn wir beabsichtigen einen Bewegungskrieg zu führen und vom Beginn der Operation an in Deutschland einzumarschieren."
Am 24.08.1939 beschossen polnische Batterien zwei deutsche Verkehrsflugzeuge.
Vom März bis August 1939 ereigneten sich mehr als 200 polnische militärische Grenzverletzungen mit Brandlegung, Mord und Verschleppung.
Bis August 1939 flüchteten mehr als 70.000 Deutsche vor polnischem Terror ins Reich.
Am 30.08.1939 um 16.30 Uhr ordnete Polen die Generalmobilmachung an und unterbrach den Zugverkehr nach Ostpreußen durch den Korridor.
Der polnische General Sosnokowski äußerte am 31.03.1943 in London:
"Der Entschluß Polens vom 30.08.1939, der dem Befehl zur allgemeinen Mobilmachung zugrunde lag, kennzeichnet einen Wendepunkt in der Geschichte Europas. Hitler wurde damit vor die Notwendigkeit gestellt, Krieg zu führen zu einem Zeitpunkt, da er weitere unblutige Siege zu erringen hoffte."

waldi44


21.10.04 15:49:53
Direktverweis
Wenn man alles, was die Diktatoren und deren Vertreter dieser Welt so von sich gaben, für bare Münze nehmen würde:totlach::totlach::totlach:!
So, so, Polen machte mobil? Wie konnte man bloss? Warum nur hielten sie nicht still wie Östereich oder die Tschechei:dito:? Klar wollte man Hitler zum Krieg zwingen, falls er Polen angriff und ihm nicht wieder ein Land, diesmal Polen, kampflos in den Rachen werfen!

Hoover


21.10.04 16:34:01
Direktverweis
Max, Du vergisst anscheinend, dass die groben Kriegspläme Deutschlands schon fertig waren, was deine Daten betrifft.

Max Hansen


21.10.04 16:43:51
Direktverweis
Stillhalten wie Österreich? Ojeoje, welche Geschichtsbücher hast du denn gelesen? Haben wir nicht noch Österreich überfallen?

Aber ich merke hier, daß alle Argumente ignoriert werden, sie werden noch nicht mal bestritten, übrigens sind sie auch nie bestritten worden und gleich wird der Finger gehoben "Aber wir sind doch die Bösen". Niemand behauptet, daß wir nicht schuldig sind, es geht doch um eine gewisse Mitschuld anderer Beteiligter und man kann sich streiten wieviel Mitschuld.

Hoover


21.10.04 16:56:03
Direktverweis
Dass die anderen mit ihrer Scheiß-Appeasement-Politik und den tollen Versprechungen an Polen mit zu der Lage beigetragen haben werden die meisten hier nicht verleugnen.

Max Hansen


21.10.04 16:59:35
Direktverweis
Die Polen unter Jozef Pilsudski eroberten die ukrainischen und weissrussischen Gebiete, in denen die Polen eine bis zu 35%ige Minderheit bildeten!
Somit holten sich die Russen nur zurück, was ihnen zuvor gewaltsam geraubt wurde!


Ja,ja die friedliebenden Polen eroberten also. Dann teile doch mal mit, wann das geschah. Und wenn sich die Russen nur später zurückholten, was ihnen geraubt wurde, wieso steht den Deutschen nicht gleiches Recht zu? Mangelt es nicht hier ein wenig an Logik?

Fakt ist jedoch, und Du selbst bringst es auf den Punkt, daß die Polen auch noch Gebietsprobleme mit den Russen hatten und dort, wie du schreibst ukrainische und weissrussische Gebiete eroberten. Diese Probleme wurden mit Krieg gelöst, wie wir wissen und ganz wichtig: ohne Beteiligung von Deutschland. Damit steht doch fest, wenn wir um Danzig und die Korridorfrage wissen, daß es den Polen, die zu jener Zeit von Militärs verwaltet wurden, schließlich fand dort ein Putsch statt (!!!) um Gebietserweiterung nach Osten und Westen ging und das dann logischerweise auf Kosten der Deutschen und Russen.

Warum also der Einmarsch der Russen in Polen richtig oder vertretbar sein soll und der der Deutschen ein Überfall mußt du uns mal erklären, ebenso, wieso die Garantieerklärung der Briten wohl nur für einen Krieg mit Deutschland greifen sollte.

The Real Blaze


21.10.04 17:08:09
Direktverweis
Somit holten sich die Russen nur zurück, was ihnen zuvor gewaltsam geraubt wurde!
-----------------------------------------------------------

Waldi so wie du die Russen entschuldigst, müßtest doch du auch die Deutschen entschuldigen.Ansonsten mißt du mit zweierlei Maß.Deutschland holte sich auch nur geraubtes Gebiet zurück.So wie du die Curzonlinie den Russen zugestehst, muß man eben auch die gerechte kaiserliche Grenze Deutschland zugestehen.Die Versailles Grenze zerschnitt nicht nur deutsches Gebiet sondern zeriß auch abertausende von Familien.

M.Becker: Was du kennst nur diesen einen Grund?? Eroberung von Lebensraum und Ausrottung???Meinst du nicht auch,daß du hier extrem oberflächlich bist? Was wäre den gewesen, wenn Polen doch eingelenkt hätte(alles ist möglich gewesen!) und man hätte im Korridor gewählt? Dann hättest du deine Schulbuchweißheiten hier nicht nutzen können, weil das so ja nicht im Drehbuch "Mein Kampf" stand!

Nochmal zum Westwall: Also ich habe erst vor kurzen von diesen Panzerangriff auf dem Westwall gelesen.Es war an der lothringischen Grenze, wo 40 französische Panzer vor dem Westwall in ein Minenfeld gerieten und danach größten Teils abgeschoßen wurden.Rest entkam durch künstliche Einneblung.Ich schau noch mal nach wo genau das war. Zeitlich war das aber weit vor Mai 1940.

The Real Blaze

Markus Becker


21.10.04 17:15:14
Direktverweis
Gepostet von Max Hansen

"Die Polen unter Jozef Pilsudski eroberten die ukrainischen und weissrussischen Gebiete, in denen die Polen eine bis zu 35%ige Minderheit bildeten!
Somit holten sich die Russen nur zurück, was ihnen zuvor gewaltsam geraubt wurde!"


Ja,ja die friedliebenden Polen eroberten also. Dann teile doch mal mit, wann das geschah.


Die Frage meinst du ernst? Du hast noch nie etwas vom poln.-russ. Krieg gehört?


??? Markus

waldi44


21.10.04 17:19:50
Direktverweis
Ich habe nie gesagt, dass die Grenzziehung nach dem Versailler Vertrag in Ordnung oder gar rechtens war, aber Hitler holte sich ja wohl einiges mehr zurück als man abgetrennt hatte - nicht auf Dauer, aber immerhin!
Östereich zB gehörte nie zu Deutschland, auch wenn man nach dem 1.WK zu Deutschland wollte und auch die Sudeten gehörten nicht zu Deutschland, sondern zu Östereich - Ungarn und die Zeit, da Prag mal deutsch war, lag auch damals schon einige hundert Jahre zurück!
Polen wurde ein Opfer seiner selbst. Es war schlichweg im Wege- es wurde, wie schon in den Jahrhunderten vorher, von den Grossmächten einfach geschluckt!
Dazu kam eine völlig unrealistische grosspolnische Politik, die an längst vergangene Grösse anknüpfen wollte...

The Real Blaze


21.10.04 17:36:17
Direktverweis
Östereich zB gehörte nie zu Deutschland, auch wenn man nach dem 1.WK zu Deutschland wollte und auch die Sudeten gehörten nicht zu Deutschland, sondern zu Östereich - Ungarn und die Zeit, da Prag mal deutsch war, lag auch damals schon einige hundert Jahre zurück!

-------------------------------------------------------
Also Waldi, da unterschlägst du ja einiges in der deutschen Geschichte! Wie oft stellten die Habsburger den deutschen Kaiser?!?Österreich war jahrhundertelang Bestandteil des deutschen Reiches und stieg erst 1866 aus dem deutschen Bund aus,als Preussen den deutschen Krieg gewann.Böhmen und Mähren galt bis 1920 als deutsches Land, war ja auch zur Hälfte von Deutschen besiedelt. Die Resttschechei war das reine ethnische Gebiet der Tschechen.

The Real Blaze

Max Hansen


21.10.04 19:20:45
Direktverweis
Prima Waldi, damit sind wir der Wahrheit und den geschichtlichen Zusammenhängen doch aufeinander zugekommen.
Vielleicht noch was zu Polen. Bis zum Ende des 1. WK gab es gar keinen Staat der Polen. Sie waren zum größten Teil russische, in geringer Zahl österreichische und preußische Staatsangehörige. Als die nach dem Zusammenbruch des Zahrenreichs und der Niederlage Deutschlands und Österreich-Ungarns eine eigene Republik gründen konnten, beschränkten sie sich jedoch nciht darauf, einen Nationalstaat zu schaffen. Sie okkupierten und annektierten vielmehr noch Gebiete, die mehrheitlich nicht von Polen besiedelt und auch niemals von ihnen beherrscht worden waren. Die dort lebenden Deutschen, Litauer, Weißrussen und Ukrainer wurden polnischer Willkür ausgesetzt und weitgehend rechtlos gemacht. Das Deutsche Reich wurde mit dem Versailler Vertrag gezwungen, die Provinzen Posen und Westpreußen sowie Ostoberschlesien an Polen abzutreten und mußte noch den Verlust weiterer oberschlesischer Gebiete später hinnehmen. Ostpreußen wurde nämlich durch einen polnisch besetzten sogenannten Korridor, der bis zur Ostsee reichte, vom Staatsgebiet abgetrennt. Auch Danzig sollte nicht mehr zu Deutschland gehören und mußte als Freie Stadt den Polen eine Menge Befugnisse einräumen.

Tun wir nicht immer heute so als wenn wir nicht wüßten daß Polen erhebliche deutsche Gebiete annektiert hat?

waldi44


21.10.04 19:37:19
Direktverweis
Ahem Real- klaro, aber ich wollte eigentlich nicht bis zu Arminus und Marbod zurück:dito:, denn dann war ja auch Amerika mal deutsch(Karl V.):totlach:...
Ich meinte eher die jüngere Vergangenheit!

Wer sich mal zu Polen etwas kundig machen möchte, sollte mal hier lesen: Polnische Geschichte!

Max Hansen


22.10.04 08:17:40
Direktverweis
Waldi, alle Fakten, die Polen belasten, wie die Übergriffe, das Morden und Vertreiben fehlen in dieser Darstellung, daher nur bedingt von Wert.Und da ist von Nachbarn die Rede, was mit den Deutschen, die seit Jahrhunderten als Mehrheit in bestimmten Gebieten lebten und vertrieben wurden? Wird mit nicht eine Silbe erwähnt. Und was mit Danzig, hallo seit wann ist diese Stadt den polnisch? Wie war denn Danzig besiedelt, von mir aus um 1900 oder auch 1930? Steht auch nichts auf der zitierten Seite. Und fehlt auch jegliche Angabe über das Maß der Morde und Vertreibungen ab 1945 AN DEUTSCHEN.

Alles in allem - keine Empfehlung...

Martin 222


22.10.04 09:15:31
Direktverweis
Hallo,

..also laut Ulrich Saft,einem ehem Bundeswehroffizier und anderen Büchern,sind wohl ab dem Ende des Krieges nochmals 4 Millionen Deutsche ums Leben gekommen.Eine gute Zahl dafür das man als Humaner Sieger kam.Ich verstehe wenn man die Nazi Banden,die Okkupanten und alles andere bestraft.Aber Frauen und Kinder/Greise.
Desweiteren wurden Tonnenweise Patente geraubt,Industrieanlagen demontiert usw.
Auch sehr interessant das alles brauchbare,wie Werner v Braun und seine Forscher übernommen wurde,der Rest Verbrecher waren.Ich vermute aber ich liege da wieder falsch und es waren nur getarnte SS Faschisten in russischen Uniformen..

Parabellum


22.10.04 15:22:04
Direktverweis
Desweiteren wurden Tonnenweise Patente geraubt,Industrieanlagen demontiert usw.


Sind alles Reparationszahlungen.


Auch sehr interessant das alles brauchbare,wie Werner v Braun und seine Forscher übernommen wurde


Von Braun ging Freiwillig in die USA, weil er glaubte, dort seine Forschungen am besten vorantreiben zu können. War also seine persönliche Entscheidung.

Hoover


22.10.04 15:33:44
Direktverweis
Also, um die Sache kurz zu beenden: Parabellum ist Schuld!!

Martin 222


22.10.04 15:38:31
Direktverweis
Hallo

..achso Braun und Stab gingen freiwillig..und der andere Rest nach Russland,vermute auch freiwillig..

Hoover


22.10.04 15:46:34
Direktverweis
ich bin mir ziemlich sicher, dass Braun und Co freiwillig gingen.

In einer Doku (kürzlich auf Phönix) wurde nämlich gesagt, er hätte sehr viele Vergünstigungen versprochen bekommen, z.B. Behandlung als Gast, Einbürgerung, Haus usw.

Er hat dann sogar mehrere Mitarbieter mitgenommen und dort alle Unterlagen bekommen, die die Amis auftreiben konnten.

Ich denke, v. Braun und seine Kollegen waren sich darüber bewusst, dass das Leben bei den Amis angenehmer wird als bei den Russen.

The Real Blaze


22.10.04 15:47:11
Direktverweis
hehehe freiwillig nach Sibirien...Oberdieb USA hat sowieso den größten Grund für Reperationen, dort wurden alle US Städte zerstört...es mußte also mächtig repariert werden...

The Real Blaze

waldi44


22.10.04 18:45:41
Direktverweis
Mein Hinweis auf die Geschichtsseite zu Polen bezog sich nur auf die fernere polnische Vergangenheit. Es gibt nämlich Zeitgenossen, die glauben, Polen entstand erst nach dem 1. Weltkrieg!
Zu den Patenten: Man müsste sich mal erkundigen, wie es die deutschen Eroberer mit den Patenten und Erfindungen ihrer besiegten Kriegsgegner hielten! Ihre Waffen benutzten sie jedenfalls und bauten sie zT auch nach bzw weiter!

waldi44


22.10.04 19:25:10
Direktverweis
Die Gebiete um die es in Ostpolen geht, kamen an Polen durch gewaltsame Annecktion, die deutschen Ostgebiete gingen durch einen "Vertrag" verloren, den man im allgemeinen den "Versailler Vertrag" oder meinetwegen auch das "Versailler Diktat" nennt!
Einige Gebiete gingen durch Volksabstimmung verloren, wie immer man dazu stehen will- das war die offizielle Leseweise.
Schon allein deswegen waren beide Einmärche in Polen völkerrechtlich anders zu bewerten!
Ob das nun die "wahren Gründe" waren, warum die Westmächte den Russen nicht auch den Krieg erklärten steht auf einem anderen Blatt, als Alibie aber allemale gut!

Hoth


22.10.04 19:46:13
Direktverweis
Gepostet von Parabellum
Desweiteren wurden Tonnenweise Patente geraubt,Industrieanlagen demontiert usw.


Sind alles Reparationszahlungen.


Auch sehr interessant das alles brauchbare,wie Werner v Braun und seine Forscher übernommen wurde


Von Braun ging Freiwillig in die USA, weil er glaubte, dort seine Forschungen am besten vorantreiben zu können. War also seine persönliche Entscheidung.


Cooler Post, Parabellum! Mußt Du da nicht selber lachen!?

Parabellum


23.10.04 01:45:18
Direktverweis
Ja ich habe wirklich herzlich gelacht. Da beides gar nicht so abwegig ist.

Hoth


23.10.04 17:31:41
Direktverweis
Na dann ist ja alles in Ordnung!:O

Bunkerwurm


26.10.04 10:55:33
Direktverweis
Hallo !

Meinens erachtens haben wir die Kriegsschuld schon doppelt bezahlt. Die ganze heutige Kriegstechnik von der USA ging alles auf die Forschungsarbeit von Braun zurück.Die Patente und Kosten für die Entwicklung wären somit schon längs abgegolte. Die erste Rakete von den Amis war doch die Apollo,sie passierte ja auf der V Rakete.Die ME 163 war das erste Düsengetriebene Flugzeug der Welt die Amis haben es nur weiterentwickelt die ganzen Entwicklungen haben den amis jedemenge Zeit und Geld gespart.Die Russen haben dann den Rest mitgenommen auch ein sehr Geldwerter Vorteil und nach wie vor dürfen wir zahlen.Derv. Braun ist freiwillig mit da die Amis von seinem Wissen profitierten. Er war bis zu seinem Tode Vizepräsident eines amerikanischien Rüstungskonzerns. Die Russen hatten aber später den besseren Fang gemacht da sie ja die ganzen Monteure mitgenommen hatten die die Raketen zusammenschraubten,den v. Braun und seine Mitarbeiter wareb ja nur Ingenieure.Solange sich hier in diesen Staate nichts ändert werden wir immer Zahlmeister bleiben.

Wurm


www.nordlandvertrieb.de

The Real Blaze


26.10.04 16:25:11
Direktverweis
Solange wir den Staatsbankrott noch nicht haben,haben wir auch Geld übrig, um zum Beispiel Atommacht Pakistan mit 18 Mio Euros "Entwicklungshilfe"(das mit den Mehrfachsprengköpfen haut noch nich richtig hin) zu unterstützen.Wenn dann irgendwann pakistanische Atomraketen Deutschland erreichen könnten, wird dann nicht mehr gebettelt, sondern gefordert...

Und solange wir zahlen, haben wir in Deutschland auch nicht die Nachkriegsepoche hinter uns gelassen!

The Real Blaze

Walter23


26.10.04 21:17:22
Direktverweis
Gepostet von Bunkerwurm
[..]
Die ME 163 war das erste Düsengetriebene Flugzeug.
[..]

-zonk-
Smiley mit Hammer auf dem Kopf

Die ME163 hat gar kein Düsentriebwerk ;) Nicht umsaont gibt es für dieses Luftfahrzeug die Bezeichnung Raketenjäger...

Luftarchiv
[..]
Mit der He 176 schuf er 1938 das erste Raketenflugzeug der Welt, mit der He 178 1939 das erste Flugzeug mit einer Strahlturbine und mit der He 280 1940 den ersten zweistrahligen Jagdeinsitzer.
[..]

Quelle

Laola-Smileys


[ Editiert von Walter23 am: 26.10.2004 21:21 ]

waldi44


26.10.04 22:34:26
Direktverweis
Die "Me 163" ist nicht zu verwechseln mit der "Me 262"!
Ersteres war ein Rakentenflugzeug, letzteres ein Düsenjäger!

Übrigens ging es wohl um "Kriegsschuld" und nicht um "Kriegsschulden"!
Bei "Kriegsschulden" stellt sich aber so "ganz nebenbei" die Frage: Wieviel kostet ein Menschenleben?

Petronelli


27.10.04 07:09:24
Direktverweis
Soweit ich mich erinnere haben die Amis an die Afghanen, deren Hochzeitsgesellschaft man vor einigen Jahren plattgebombt hat, eine Entschädigung pro Kopf von ca 50$ bezahlt!
Kopf-an-die-Wand-hau-Smiley

Hoover


27.10.04 07:12:25
Direktverweis
Naja, 50 $, besser als nichts.
Und wenn die Amis einen Militärhaushalt von knapp 400 Mrd $ haben muss man halt sparen.

Und solange wir zahlen, haben wir in Deutschland auch nicht die Nachkriegsepoche hinter uns gelassen!


Naja, Entwicklingshilfe nach Pakistan hat damit eher nichts zu tun, eher wohl die Unterstützung deutscher Firmen.

Bunkerwurm


27.10.04 11:31:37
Direktverweis
Hallo !

Der deutsche Staat ist schon längs bankrott nur ein Staat geht niemals Pleite.Das mit den Amis und Afgahnistan interessiert mich nicht denn ich gehe nach dem Motto was geht mich fremdes Leid an.
Die Kriegsschuld geht ja dann weiter mit den Juden wo wir auch für jedes Mahnmal zahlen dürfen.Aber leider darf ich mich nicht weiter über die Juden auslassen sonst komme ich mit dem STGB in Konflikt.

Bunkerwurm


www.nordlandvertrieb.de

Niwre


27.10.04 13:24:36
Direktverweis
Gepostet von Bunkerwurm
Das mit den Amis und Afgahnistan interessiert mich nicht denn ich gehe nach dem Motto was geht mich fremdes Leid an.


Deine einfache Denkstruktur ist uns nicht verborgen geblieben...

Die Kriegsschuld geht ja dann weiter mit den Juden wo wir auch für jedes Mahnmal zahlen dürfen.Aber leider darf ich mich nicht weiter über die Juden auslassen sonst komme ich mit dem STGB in Konflikt.


Nicht nur das - Du fliegst auch achtkant aus dem Forum. Aber wahrsch. kennst Du soviele, die Dich jeden morgen auf dem Weg zur Schule verpruegeln.

waldi44


27.10.04 13:45:53
Direktverweis
Gepostet von Bunkerwurm
Hallo !

Der deutsche Staat ist schon längs bankrott nur ein Staat geht niemals Pleite.Das mit den Amis und Afgahnistan interessiert mich nicht denn ich gehe nach dem Motto was geht mich fremdes Leid an.
Die Kriegsschuld geht ja dann weiter mit den Juden wo wir auch für jedes Mahnmal zahlen dürfen.Aber leider darf ich mich nicht weiter über die Juden auslassen sonst komme ich mit dem STGB in Konflikt.

Bunkerwurm


www.nordlandvertrieb.de


Wer sich um das Leid anderer Menschen nicht kümmert, brauch sich nicht wundern, wenn andere Menschen sich auch nicht um sein Leid kümmern! Was also jammerst Du im anderen Thread über das Leid, dass den Deutschen nach dem Krieg zugeführt wurde?
Das waren/sind auch fremde Menschen, sowohl die Opfer als auch die Täter!

Zitat:"Aber leider darf ich mich nicht weiter über die Juden auslassen sonst komme ich mit dem STGB in Konflikt."

Das hast Du sehr richtig erkannt und auch hier im Board sind antisemitsche Parolen nicht sehr gefragt, was nicht bedeutet, dass das Thema Holokaust oder Israel Tabu sind!

Bunkerwurm


28.10.04 12:15:32
Direktverweis
Hallo Waldi !

Erstmal gehe ich nicht mehr mit 35 Jahren in die Schule. Ich habe keine einfache Denkweise sondern denke manchmal nur logisch nach und informiere mich,aber nicht in der Bildzeitung oder andere Proletenblätter.Denn die Medien werden schon lange zensiert und vieles politisch totgeschwiegen.Und warum weil dieser Staat Angst vor der Wahrheit hat. Oder darf man mal nicht seine Meinung schreiben ?

Bunkerwurm




www.nordlandvertrieb.de

Niwre


28.10.04 12:35:12
Direktverweis
Diese Haltung ist in rechten Kreisen sehr verbreitet. Man darf hier ja nicht alles sagen blablub... Das Problem ist, dass eben nicht logisch nachgedacht wird und man nur unkontrolliert billige Parolen nachplappert.

Schreib eine wissenschaftl. Arbeit/einen Zeitungsartikel (Du hast die Schule anscheinend ja schon verlassen), die/der alle Deine Thesen enthaelt und belege sie. Niemand wird Dich davon abhalten.

Auch hier kannst Du alles sagen - Du musste es nur stichhaltig begruenden. Billige Polemik ist nicht gefragt.

Dann mal los!

Martin 222


28.10.04 13:07:34
Direktverweis
Hallo

..ja genau,belege deine Thesen und nenne bitte die Quellen.Denn das wir fast keine Rente bekommen,die Neuverschuldung ständig zunimmt,das soziale Netz zerstört ist,die Arbeitslosigkeit steigt und Firmen abwandern ist noch lange kein Grund so zu denken.Und es ist rechts.Hier hat gerade ein Kiosk eröffnet,ein Zeichen der blühenden Landschaft und der Konjunktur..

Viele Grüße

ZensiertWeilZuBloed


28.10.04 13:42:03
Direktverweis
Was hat die Wirtschaftskrise mit der Kriegsschuld zu tun? Smiley mit Hammer auf dem Kopf

Martin 222


28.10.04 13:45:22
Direktverweis
..in beiden Wörtern sind zwei S enthalten..

Niwre


28.10.04 13:45:30
Direktverweis
Gepostet von ZensiertWeilZuBloed
Was hat die Wirtschaftskrise mit der Kriegsschuld zu tun?


Mundraub wird nicht so hart bestraft.

@Martin

Wirtschaftskrise

[ Editiert von Niwre am: 28.10.2004 14:21 ]

ZensiertWeilZuBloed


28.10.04 14:28:36
Direktverweis
:totlach: der ging wohl nach hinten los! Mr. Burns

waldi44


28.10.04 18:44:42
Direktverweis
Gepostet von ZensiertWeilZuBloed
Was hat die Wirtschaftskrise mit der Kriegsschuld zu tun? Smiley mit Hammer auf dem Kopf


Nichts!
Deswegen wird der Thread auch geschlossen.
Nur noch als Anmerkung: Als das Proletenblatt über die Ostzone, SBZ oder Gänsefüsschen DDR herzog war es mal das Leib und Magenblatt macher Kreise, die sich heute über das Proletariat erhaben fühlen - mit welchen Recht eigentlich?
Wenn jemand das unstillbare Bedürfniss verspürt darauf zu antworten, so möge er im entsprechenden Board einen Thread eröffnen!
Hier ist jedenfalls Schluss!
zurück zur Themenübersicht