Dieses Archiv enthält einen Auszug des Forums für deutsche Geschichte vom 12.10.2001 bis zum 22.12.2005. Wenn Sie mitdiskutieren möchten, besuchen Sie unser Forum unter forum.balsi.de.

Ostfront Sommer 1942

zurück zur Themenübersicht
AutorBeitrag

Stefan 25528


5.3.05 21:45:24
Direktverweis
Kann mir jemand mitteilen, ob bei der deutschen Sommeroffensive 1942, welche aus dem Donezbecken startete, insbesondere am Mius im Vorfeld Minenräumer eingesetzte wurden. Ist es möglich, dass ein Minenräumbataillon extra aus dem Reich dort hin beordert wurde und nach getaner Arbeit wieder ins Reich zurückverlegt wurde, also nur kurze Zeit in Russland war? Es müßte sich hierbei um eine Heerestruppe gehandelt haben.

waldi44


6.3.05 01:10:48
Direktverweis
Also, MIR ist ein spezielles "Minenräumbattaillon" nicht bekannt! Minenräumen war Aufgabe der Pioniere und davon gab es in allen Einheiten welche und natürlich auch Pionierbattaillone, aber "Minenräumbattaillone".....

Stefan 25528


6.3.05 10:35:19
Direktverweis
Also mein Großvater war nach Auskunft der Deutschen Dienststelle ab dem 15.05.1941- 01.05.1943 bei:
2. Minensuchkomp.z.b.V
Laut www.lexikonderwehrmacht.de gab es ein Minensuch-Bataillon z.b.V.3 welches sich in Saarbrücken befand, allerdings erst ab 1943 und aus dem Personal des Baubataillons 152 bestand. Mein Großvater gehörte bis zum Mai 1941 zum Baubataillon 149, ebenfalls im Raum Saarbrücken stationiert und seine Minensuchkompanie muß sich anschließend ebenfalls im Saarbrücker Raum befunden haben.
Durch alte Feldpostbriefe erfuhr ich, dass man im Frühjahr 1942 damit rechnete, dass die Einheit meines Großvaters zur Ostfront sollte. Mein leider schon lange verstorbener Großvater erzählte mir nur, dass er seinen Bruder beinahe in Russland getroffen hätte. Dieser war bei der 4.Gebirgsdivision und sie lagen damals am Mius. Die zweite Hälfte des Jahres 1942 war mein Großvater wieder nachweislich in Heimatnähe stationiert und sein Bruder marschierte in den Kaukasus und wurde dort am 15.01.1943 als vermißt gemeldet. Mein Großvater kam erst im Spätsommer 1943, nun in einem Brücken-Bau Bataillon "R" wieder in den Osten. Das besagte beinahe Brudertreffen konnte sich also nur beim Beginn der Sommeroffensive 1942 ereignet haben, als Minensucher zum Beseitigen der sowjetischen Minenfelder
verstärkt gebraucht wurden. Leider gibt es keinen Beleg, für die Anwesenheit der Minensuchbataillon z.b.V3, oder einer Minensuchkomp.z.b.V im Osten.
Vielleicht hat noch jemand weitere Kenntnisse, die das Rätsel lösen?
zurück zur Themenübersicht