Dieses Archiv enthält einen Auszug des Forums für deutsche Geschichte vom 12.10.2001 bis zum 22.12.2005. Wenn Sie mitdiskutieren möchten, besuchen Sie unser Forum unter forum.balsi.de.

Angriff auf Würzburg vor 60 Jahren

zurück zur Themenübersicht
AutorBeitrag

Petronelli


16.3.05 07:22:08
Direktverweis
Hallo,
heute vor 60 Jahren rollte der Nachtangriff Englischer Lancaster-Bomber auf meine Wahlheimat!
Von 21:20 bis 21:40 wurden 80% der Stadt zerstört, etwa 5000 Menschen fanden den Tod.
Ein Teil der Bomber flog weiter nach Nürnberg.
Heute wird es Gedenkfeiern geben, und wie jedes Jahr, werden abends alle Glocken vom Angriffsbeginn bis -ende, ca 20min gleichzeitig läuten.
Das ist immer sehr erhebend und auch schauerlich. Man ist mit den Gedanken zwingend bei diesen Geschehnissen!
Eine gute Lösung, einem solchen Tag zu gedenken.
Da die ganze Stadt dröhnt, kann man sich dem nicht entziehen, und doch ist es nicht aufdringlich, sondern eindringlich. Hoffentlich gibt es irgendwann eine Zeit ohne Kriege, oder die Politiker kloppen sich endlich mal unter sich die Hosenböden stramm.
Ein bischchen reenacten und Spaß haben ist eine Sache, aber sich das hin und wieder als geschehene Realität bewusst zu machen lässt es einem schon mulmig werden....
Gruß
Peter

[ Editiert von Petronelli am 16.03.05 7:23 ]

[ Editiert von Petronelli am 16.03.05 7:25 ]

[ Editiert von Petronelli am 16.03.05 8:56 ]

Merlin61


16.3.05 09:34:55
Direktverweis
Solch eine Erinnerung, in der Zeit wo die Bomben fielen die Glocken läuten zu lassen,
würde Andernorts wohl auch nicht schaden. Am Wenigsten zur Erinnerung "auch" an
jene, die dabei ihre Gesundheit, oder womöglich sogar ihr Leben dabei verloren haben.

Wobei man dies vielleicht auf die Zeit NACH der Landung der Alliierten in der Normandie erstmal beschränken
könnte, da ab da das Bombardement ...äääh Gebimmel, bei manch einer Stadt erst (so richtig) angefangen hat.



P.S. Ich würde sogar einen "Fliegeralarm" für diese Zeit mit Sirenen (z.B.
als Übung abhalten) - dies wäre sicher noch eindrucksvoller zur Erinnerung.

Wobei es diese "Fliegenpilze" auf den Dächern aber wohl nicht mehr so oft geben dürfte Smiley mit verdrehten Augen

Richtschuetze


16.3.05 10:00:15
Direktverweis
Mein Onkel war Nachtjäger(ME-110) in einen Flugplatz in der nähe von Würsburg(Karlstadt) dieser Angriff war mit das schlimmste was er je erlebt hatte!


Gruss


P.S er wurde bei diesem Angriff abgeschossen!Gott sei Dank nur leicht verletzt!

Petronelli


17.3.05 06:43:43
Direktverweis
Interressante Verwandtschaft!
Ich wusste gar nicht dass da Nachtjäger waren. Kenne nur die Örtlichkeiten in Giebelstadt.
Apropos Karlstadt: Da soll es in einem der Stadttürme eine kleine Sammlung über die Sturmartillerie geben (natürlich auch heißdiskutiert, da privat...) "StuArt" nennen die sich und es ist zu besichtigen. Weiß nur nicht ob es die noch gibt, sollte mal auf Drängen der "Korrektler" entfernt werden, dabei handelte es sich um nichts weiter als ein kleines Museum, soweit mir das Arbeitskollegen aus der Ecke dort beschrieben habe.
Man lernt nie aus!
Gruß
Peter

logo


17.3.05 10:18:09
Direktverweis
Der Angriff war ein Verbrechen!
Sogar die vorückenden Amerikaner mußten dort Verluste erleiden, da in den Schuttbergen Hinterhalte gelegt waren.Vom eigentlichen gewollten planmässigen Durchrollen ganz zu Schweigen.
logo

Dracula


17.3.05 11:26:38
Direktverweis
@Petronelli:

Die "umstrittene" Ausstellung ist anscheinend noch da!

http://www.katzenturm.de/

Gruß.

Richtschuetze


17.3.05 11:28:15
Direktverweis
Die Nachtjäger waren in erster Linie für die Kugellagerwerke in Schweinfurt da!
Da es aber wohl Betriebe gab die ausgelagert waren,gab es wohl auch welche in der Umgebung von Karlstadt.

Leider ist mein Onkel schon seit 1998 tot,so kann ich ihn nicht mehr befragen!(er liegt in Karlstadt begraben,er verbrachte da seinen Lebensabend seine Frau hatte er im Krieg da kennengelernt/eine art "Disco" gab es wohl schon immerküssende Smileys)


Gruss

waldi44


17.3.05 11:44:27
Direktverweis
Ich denke, das "Problem" der Ausstellung ist das:"Die hier abgebildeten Urkunden, Waffen und Dokumente hängen oder liegen undokumentiert im Traditionsraum der Sturmartilleristen aus."

DAS haben die, äh "Korrektler" nicht so gerne, das "undokumentiert", weil wohl Unkommentiert"Smiley mit verdrehten Augen!

Sieht aber sehr interessant und kurzweilig aus!

Richtschuetze


17.3.05 12:10:42
Direktverweis
Mein Gott was soll daran schlimm sein(schlimm ist wenn wir 6-7 Millionen Menschen haben ohne Arbeit,dass ist schlimm)

Ich selber habe eine Sammlung von mehr als 300 Panzer/LKWs usw und bestimmt das selbe an Flugzeugen viele habe ich nicht selber gebaut sondern aufgekauft bei alten Herren die diese mit Hackenkreuzen(Flugzeuge)und Fliegersichttüchern(Panzer/Lkw usw) verziehrt haben!
Die stehen in Regalen(mansche im Hausflur)in Verbindung mit Bildern,Helmen,Orden.

Durch die "Bank"durch Deutsche/Beute noch nie ist da mal ein böses Wort gefallen!

Gruss

waldi44


17.3.05 12:29:32
Direktverweis
Ufffff! 300? Und wo wohnst Du?
Mach doch mal ein zwei Fotos!

Tja, ist eben "In" heute! Hauptsache dagegen- egal wogegen und wenn es dann noch um's 3.Reich geht, wird sowieso nicht mehr nachgefragt! Hauptsache dagegen!!

Richtschuetze


17.3.05 12:41:10
Direktverweis
Ufffff! 300? Und wo wohnst Du?
Mach doch mal ein zwei Fotos!


Ich wohne in der nähe von Bonn/Siegburg!
Ich habe noch keine möglichkeiten ein Foto zu machen(habe erst jetzt einen Scanner,und kann nicht mit umgehen)
Aber diese Modelle habe ich nicht alle alleine gemacht nur so ca 30% den Rest aufgekauft!(Anzeigen aufgegeben bzw durch meinen Vater Vermittlung an Kamaraden!)
Ich sammelle schon seit 20 Jahren bestimmt eher länger!

Bestimmt gibt es hier noch mehr "Verrückte"!
@Waldi hast Du auch Modelle?

Gruss

P.S ich gehe jetzt mal zählen,mache dann Meldung!:D

Richtschuetze


17.3.05 13:16:04
Direktverweis
Also habe mal schnell gezählt

Es sind Panzer/Sturmgeschütze/Kettenfahrz. etc 1/35 ca. 265
LKWs in 1/35 ca.25
PKWs in 1/35 ca. 9
Pferdefuhrwerke in 1/35 ca. 6
Geschütze in 1/35 ca. 14

Panzer 1/24=2
1/16=2

Flugzeuge 1/72 Deutsche/Beute ca.273
1/72 Alliierte ca.50

Wie gesagt über all die Jahre sowie viele Figuren und ca 23 Bausätze warten noch auf Ihren "Einsatz"
Alles nur 1 oder 2 Weltkrieg meistens Wehrmacht/Reichswehr oder Beutefahrzeuge!


Gruss

waldi44


17.3.05 13:16:08
Direktverweis
Mit:"Wo wohnst Du", meinte ich eigentlich, wo in der Wohnung!? Bei 300 Modellen....
Tja, früher hab ich mal welche gebaut. Dann hab ich mir Katzen angeschafft und die wollten immer mit den Modellen spielen.
Jetzt habe ich mir dem Nahsehen Probleme und da kannste Modellbauen vergessen. Aber ich weiss, was das für Arbeit macht. Selbst wenn sie dann fertig sind (Abstauben ohne sie kaputt zu machen)!
Uiiiie, das ist aber jetzt weit am Thema vorbei:D!

Richtschuetze


17.3.05 13:33:07
Direktverweis
Achso jetzt verstehe ich wollte schon Kaffee aufsetzen!:D

Ich habe einen Dachstuhl der ist ca 80m2 groß,allerdings mit schrägen!Aber für die Modelle reicht es!Wie gesagt ein kleiner Teil in Schränken im Hausflur!
Mit dem abstauben ist das so eine sache!Aber Panzer müßen ja nicht sauber sein!(meine Frau meint das gegenteil,die würde sie polieren)


Gruss

Und meine Katze kann die Dachstuhlklappe nicht öffnen!(noch nicht)

Petronelli


17.3.05 14:56:06
Direktverweis
Ich bin auch so ein Verrückter!
Allerdings kollidiert der Stauraum zu Hause mit meiner Militaria-Sammlung!
Hat einer von Euch sich schon den RC-Tiger von Hen-Long in 1:16 angeschafft? Teufelsteil und bestens zu Airbrushen und Ausbauen bzw umbauen geeignet! Alles dran, fast wie ein Tamiya-Modell!
Im Internet zu haben für schlappe 59€ und alles dabei damit man nach 3-4h Ladezeit loslegen kann! Nur die Kettensegmente sind bei schwerem Boden in der Kurvenfahrt etwas Rissanfällig!
Gruß
Peter

[ Editiert von Petronelli am 17.03.05 14:56 ]

Richtschuetze


18.3.05 12:18:55
Direktverweis
@Petronelli

Ich habe den Tiger der ist Super!
Dann habe ich noch den Panther(selbe Firma)gekauft,der ist zwar gut,aber leider ist dieses Fahrzeug nicht richtig dagestellt(Wanne ist vom Tiger also zu breit,Fahrwerk Tiger,Geschütz Tiger also zu kurz!)
Leider nicht gut gemacht!Ich habe Ihn etwas umgebaut,leider immer noch nicht so toll!)

Gruss

Petronelli


18.3.05 13:02:10
Direktverweis
Den Panther habe ich damals gleich mitbestellt, war nur leider etwas teurer als der Tiger und die Abweichungen zum Original nicht ersichtlich.
Aber egal, werde ihn mal umbauen oder noch einen Zulegen für einen Jagdpanther! Umbau ist kein Problem, die vordere Platte lässt sich ausschneiden und komplett ersetzen. Die Sache mit der zu kurzen Kanone ist schon schwieriger, da er ja auch noch schießen sollte nach dem Umbau!
Zur Not kann man noch Seitenschürzen anbringen! das kaschiert auch noch vieles an der umlaufenden Wanne
Habe ihn leider schon umlackiert, da das Finnish aus der Kiste ja grauenvoll war!
Gruß
Peter

Richtschuetze


18.3.05 13:21:10
Direktverweis
Zur Not kann man noch Seitenschürzen anbringen! das kaschiert auch noch vieles an der umlaufenden Wanne
Habe ihn leider schon umlackiert, da das Finnish aus der Kiste ja grauenvoll war!



Genauso habe ich das auch gemacht!Respekt-Smiley

Gruss

P.S hast Du eine Ahnung ob da noch weitere Deutsche Modelle kommen?

Petronelli


18.3.05 14:20:06
Direktverweis
Nee, leider keine Ahnung,
aber wenn die den Tiger 1 vom alten RC-Tamiya abgekupfert haben, dann könnte ein Königstiger noch wahrscheinlich aufgelegt werden.
Bei den Verkaufszahlen und der positiven Resonaz überall wären die blöde, wenn sie nicht weitere bauen würden.
Gruß
Peter

Stefan 25528


2.4.05 10:08:52
Direktverweis
Im März 1945 wurde Rothenburg ob der Tauber ebenfalls fast völlig von US-Bombern zerstört. Die historische Stadt hatte keinerlei militärische Bedeutung und sie wurde auch nur zum Ziel der Bomber, da das eigentliche Ziel, ein Benzinlager der Wehrmacht weiter östlich davon wegen Nebel nicht gefunden werden konnte. Die Bombadierung dieser historischen Stadt wird nirgends groß erwähnt und gerade den Amerikaner, die heute die Stadt als Touristen bevölkern, war dieser Angriff bereits 1945 sehr unangenehm.
Mit Hochdruck restaurierte man die Stadt nach dem Krieg, denn von diesem Luftangriff sollte man nichts mehr sehen können.
Und tatsächlich war es gelungen die Stadt wieder originalgetreu aufzubauen, so dass man es heute nicht für möglich hält, dass sie 1945 fast komplett zerstört war.

waldi44


2.4.05 10:36:00
Direktverweis
DAS war mir neu! Ich dachte, Rothenburg sei eine der wenigen Städte gewesen, die nicht bombardiert wurden!
War im letzten Jahr dort- tatsächlich nichts mehr zu sehen von irgendwelchen Kriegsschäden.
Wenn man das nicht weiss, glaubt man es kaum!!


Smiley mit Ironie-Schild
ABER in Rothenburg gab es zwei wichtige Kriegsbetriebe. Zwei Wagenfabriken....Smiley mit verdrehten Augen und, da wir das bei Dresden ja schon dämlicherweise hatten, auch Rothenburg war keine "unschuldige" Stadt, denn bei den Wahlen 1933:
überwältigender Erfolg der NSDAP im Bezirk Rothenburg (“bester” Landbezirk Deutschlands ! )!
Also wenigstens zwei "gewichtige" Gründe die Stadt zu bombardierenSmiley mit verdrehten Augen!

Stefan 25528


2.4.05 21:38:47
Direktverweis
Ja man glaubt es kaum wenn man heute die Stadt besucht, dass fast die gesamte Stadt im März 1945 in Trümmer lag.
Zur Zeit gibt es im Rathaus von Rothenburg eine Ausstellung zum Gedenken an den 60. Jahrestag der Zerstörung.
Sie ist nur auf Deutsch und ich glaube man will die zahllosen
anglo-amerikanischen Touristen damit nicht konfrontieren.
Haben die Deutschen 1940 / 41 eigentlich gezielt historische Stätten der Engländer angegriffen oder gar versucht den Buckingham-Palast zu zerstören oder versucht ihn 1944 mit V-Waffen zu treffen. Gab es auf deutscher Seite eine gewisse Zurückhaltung welche den Alliierten schließlich fremd war?
Kennt Ihr Beispiele gezielter deutscher Angriffe auf wertvolle historische Güter der Westalliierten?
Rotterdam 1940 war sicherlich ein verheerender Schlag gegen die Kulturgeschichte Hollands aber Englands Kulturgüter blieben doch weitgehend verschont, abgesehen von Couventry.
zurück zur Themenübersicht