Dieses Archiv enthält einen Auszug des Forums für deutsche Geschichte vom 12.10.2001 bis zum 22.12.2005. Wenn Sie mitdiskutieren möchten, besuchen Sie unser Forum unter forum.balsi.de.

Waren a.d. Müritz im 2. WK

zurück zur Themenübersicht
AutorBeitrag

Jolly


22.3.05 08:18:06
Direktverweis
Naxchdem ich gestern schon mehr über Fehmarn in Erfahrung bringen wollte suche ich heute Informationen zu Waren an der Müritz in Mecklenburg Vorpommern.

Die Region dürfte ja ausschließlich durch die Russen eingenommen worden sein. Gibt es dazu nähere Informationen oder Karten?
Smiley mit Danke-Schild

bani


23.3.05 12:59:41
Direktverweis
In diesem Zusammenhang kann ich Dir Joachim Schultz-Naumann: Mecklenburg 1945 empfehlen!

Schultz-Naumann war Mj. i.G. im Wehmachtführungsstab und schrieb in den Monaten April/Mai 45 das KTB des OKW.

Er selbst erwähnz Waren nur einmal, und zwar zitiert er hierbei aus dem DDR-Buch: "Deutschland im Zeiten Weltkrieg" folgendermaßen:

"Die sowjetischen Stoßkeile hatten tiefe Breschen in die deutschen Fronten geschlagen, die die 3. Pz.-Armee zu schließen versuchte.
Ein Stoßkeil der 2. Belorussichen Front, gebildet von der 49. Armee und dem 8. mechanisierten Korps, griff über Templin, Fürstenberg in Richtung Pritzwalk an, um zur Elbe durchzubrechen.
Am 2. MAi wurde Pritzwalk erreicht, und die Soldaten der Roten Armee trafen am 3. Mai mit Soldaten der britischen Armee in Grabow in Mecklenburg zusammen.
Neustrelitz wurde am 30. April, Waren an der Müritz am 1. Mai genommen. ..."

Weiterhin finden sich in dem Buch diverse Karten, auf denen die russ. Stoßkeile verzeichnet sind und auf denen öfters auch Waren zu erkenne ist.

Und schließlich finden sich in dem Buch auch Augenzeugenberichte von damaligen Mecklenburgen - da hab ich jetzt aber nicht nachgesehen, ob jemand aus Waren dabei ist.

Auch dürfte in Tieke: Das Ende zwischen Oder und Elbe einiges zum Thema stehen!


So, hoffe mal, daß hilft Dir etwas weiter.


Ach ja, irgendwo müßte ich noch die "tausendbändige" Ausgabe vom GROßEN VATERLÄNDISCHEN KRIEG rumstehen haben.
Kann ja mal nachsehen, ob da noch was drin ist.
Kann ich aber nicht versprechen und kann auch "Jahrzehnte dauern" bis ich da durch bin ...
Für die "Bücher" braucht man eigentlich einen Waffenschein!
Keine Ahnung, wieso ich mir das damals mal gekauft habe.
War noch irgendwann so um 1986/87/88 rum in einem Antiquariat in Güstrow.
Den Kauf hab ich eigentlich schon beim schleppen auf dem Heimweg bereut ...

Sind wohl sieben oder acht Bände inklusive einer Kartenmappe, die die selben Ausmaße wie die anderen Bände hat!
Das alles hat mir die Verkäuferin schön eingeschnürt - und ich konnte es dann nach hause schleppen ...

[ Editiert von bani am 23.03.05 13:07 ]
zurück zur Themenübersicht