Dieses Archiv enthält einen Auszug des Forums für deutsche Geschichte vom 12.10.2001 bis zum 22.12.2005. Wenn Sie mitdiskutieren möchten, besuchen Sie unser Forum unter forum.balsi.de.

Stützpunkt Prien

zurück zur Themenübersicht
AutorBeitrag

OGLongbeach


8.4.02 15:03:41
Direktverweis
Habe da noch ein paar Fragen.
Hat einer von euch schon mal was von einem Stützpunkt Prien gehört. Muß am Donez im August 43 gewesen sein. Und da hab ich noch einen Ortsnamen mit dem ich nichts anfangen kann, und zwar heißt der Tschepek.
Alle Infos willkommen.
MfG OG Longbeach

Balsi


8.4.02 15:24:08
Direktverweis
ich könnte mir vorstellen. das damit der einsatzhafen der dt. U-Boote im Schwarzen meer gemeint ist... denn da waren welche, habe mir ein buch dazu gekauft aber es ist wohl auf dem postweg verlorengegangen.. schade...

waldi44


8.4.02 18:58:59
Direktverweis


Frontflottille (Combat Flotilla)
10.42 - 10.44 Constanza (Romania)
10.42 - 05.44
05.44 - 07.44
07.44 - 10.44 Kptlt. Helmut Rosenbaum (Knights Cross)
Kptlt. Clemens Schöler
Kptlt. Klaus Petersen
IIB
U-18, U-19, U-20, U-23, U-24, U-9
6 U-boats assigned to this flotilla during its service.
The 30th Flotilla was founded in October 1941 under the command of Kptlt. Helmut Rosenbaum. The boats reached Constanza after a transport over land and canals. The operational area was limited to the Black Sea. Its history ended in September 1944, when the three last Flotillas boats U-19,U-20 and U-23 were scuttled on 10 September, 1944 near the Turkish coast.

Deutsche U- Boote im Schwarzen Meer
DEUTSCHE TYP II BOOTE

Die ersten 6 deutschen Typ II U-Boote (U 1 - U 6, Typenbezeichnung II A) sind nahezu baugleich wie der Prototyp “Vesikko”. Allerdings wurde der Turm verkleinert und zur Gewichtsersparnis der Bootskörper geschweißt und nicht genietet. Die Boote vom Typ II A-D wurden aufgrund ihrer Reichweite hauptsächlich für Einsätze ab 1939 in der Nordsee gegen England und ab 1941 in der Ostsee gegen Russland verwendet. Ab 1940 wurden die bestehenden Einheiten nach und nach durch verbesserte und hochseetaugliche Boote ersetzt und den Schulflottilen zu Ausbildungszwecken zugeteilt. 6 Boote wurden - teils auf dem Landwege - zum Schwarzen Meer transportiert, um dort von 1942-1944 gegen die russische Flotte zu kämpfen. Von den 50 in Dienst gestellten Einheiten gingen nur acht durch Feindeinwirkung verloren.


Vesikko in Helsinki

Balsi


8.4.02 19:25:22
Direktverweis
hmm.. also nach der Karte kanns dann nicht sein .. der Donez mündet bei Rostow ins Schwarze Meer .. demnach kann es sich auch um Marineinfanterie handeln...

waldi44


8.4.02 19:42:33
Direktverweis
Kann ja auch ein Tarnname sein: Stützpunkt Prien!

Balsi


8.4.02 19:44:54
Direktverweis
hab mal sicherheitshalber bei nem Marineinfanteristenauskenner nachgefragt...

OGLongbeach


8.4.02 20:11:27
Direktverweis
Nee, ich glaub das hat mit Schiffen nichts zu tun, das muß irgend eine Kampfstellung gewesen sein. Ach so, schuldigung, der Ort heißt nicht Tschepek sondern Tschepet
MfG OG Longbeach

ralph


8.4.02 20:32:06
Direktverweis
;) hat das was mit unserer 15. ID zu tun ?

Balsi


8.4.02 20:34:59
Direktverweis
Ralph.. Buschenhagen bekommen?

OGLongbeach


8.4.02 21:18:05
Direktverweis
Ja,könnte man so sagen Ralph :P
MfG OG Longbeach

Gerhard


9.4.02 08:26:58
Direktverweis
Hi Longbeach,
ich kenne nur die Kleinstadt Prien (Kreis Rosenheim)in Bayern. Im Verzeichnis der dt. Stützpunkte im 2.WK ("Tessin") ist Prien nur einmal aufgeführt- und zwar nur dieses Prien in Bayern. Dort war im März/April 1945 der Sitz eines SS-Polizei-Gerichtes. Sorry,sonst keine Infos.
MfG
Gerhard

Balsi


9.4.02 08:34:29
Direktverweis
gib uns doch mal mehr Infos OG... hängt also mit der 15. ID zusammen ja?

OGLongbeach


9.4.02 11:33:54
Direktverweis
Es wird wohl irgend eine Kampfstellung am Donez gewesen sein, und im August 43. Mehr weiß ich leider auch nicht.
Deswegen habe ich ja gefragt !!!

MfG OG Longbeach

Balsi


9.4.02 11:35:46
Direktverweis
dann müssenw ir also mal nach dem kampfweg der 15. ID forschen.. hab in meinem neuen Buch leider keine Adresse der 15. ID gefunden.. (Buch ist von 89).. bekomme aber bald 94.. mal sehen was da drinsteht...

Balsi


9.4.02 11:47:01
Direktverweis
hat Ralph denn den gesamten Kampfweg schon niedergeschrieben? .. wenn ja wer waren die Nachbardivisionen..? Vielleicht hab ich en adresse von denen.. anfragen schadet ja nix

Balsi


9.4.02 12:31:20
Direktverweis
also mit Stand von Dezember 1943 war die 15. ID Betsandteil des LVII. PzKorps, zusammen mit Grossdeutschland, 9.PD, 23.PD, Teile der 294. ID, Masse der SS "Totenkopf" und der 62. ID
die 15.ID, 62. ID und die 9. PD standen unter dem Kommando von Generaloberst Sperl
das Koprs war Bestandteil der 1. Panzerarmee der HG Süd
da sie 1944 zerschlagen wurde taucht sie in der Aufstellung vom September 1944 nicht auf.. sie wurde erst im oktober neu aufgestellt..
ich werde mal ein Briefchen in Richtung 9. PD fertig machen...

OGLongbeach


17.4.02 20:50:35
Direktverweis
Das mit der Kampfstellung am Donez hat sich bestätigt.
Der Angriff in Richtung Donez von Dnepropetrowsk aus wurde zusammen mit SS-Wiking, SS-TK, und 17.Pz.Div. geführt, soweit ich das ersehen konnte. Kann mich bei SS-TK aber auch irren. Muß mal meine KTB-Kopien abwarten !!

MfG OG Longbeach
zurück zur Themenübersicht