Dieses Archiv enthält einen Auszug des Forums für deutsche Geschichte vom 12.10.2001 bis zum 22.12.2005. Wenn Sie mitdiskutieren möchten, besuchen Sie unser Forum unter forum.balsi.de.

Verluste im 2. Weltkrieg

zurück zur Themenübersicht
AutorBeitrag

Quintus


1.11.02 05:33:10
Direktverweis
Verluste im Zweiten Weltkrieg
Schätzungen zufolge kostete der Zweite Weltkrieg etwa 64 Millionen Menschen das Leben, 24 Millionen Soldaten und 40 Millionen Zivilisten. Die schwersten Verluste erlitt mit 8,6 Millionen Toten oder vermissten Soldaten und fast 8 Millionen getöteten Zivilisten die Sowjetunion. Neue Zahlen aus russischen Archiven legen nahe, dass diese Zahl sogar nach oben korrigiert werden muss. Relativ gesehen litt Polen am meisten von allen kämpfenden Ländern. Etwa 8 Millionen Menschen - ein Viertel der Bevölkerung - waren gestorben. Die Zahl der Toten in Warschau war höher als die der Opfer Britanniens und der Vereinigten Staaten zusammen.
In Jugoslawien tötete der zivile und der Guerillakrieg mindestens eine Millionen Menschen.
Die Opferzahlen in Frankreich, Italien und den Niederlanden waren auch noch schlimm genug. Vor dem Juni 1940 und nach dem November 1942 verlor die französische Armee 200.000 Mann; 400.000 französische Zivilisten starben bei Luftangriffen oder in Konzentrationslagern. Die italienischen Verluste betrugen 330.000, die Hälfte von ihnen Zivilisten. In Holland starben 200.000 Menschen.
Deutschland verlor 3,5 Millionen Soldaten, tot oder vermisst, und 2.000.000 Zivilisten. Die westlichen Alliierten erlitten keine derart furchtbaren Verluste, doch der Preis des Sieges war hoch. Die bewaffneten britischen Streitkräfte verloren 240.000 Mann und ihre Verbündeten aus den Commonwealth nach einmal 100.000. Etwa 60.000 britische Zivilisten starben durch die Bomben der Luftwaffe und die der Vergeltungswaffen-Waffen (V-1 und V-2).
In den Vereinigten Staaten gab es keine zivilen Opfer zu beklagen. Die militärischen Verluste der Amerikaner betrugen 292.000 Mann, tot oder vermisst. Dagegen verloren die Japaner im Kampf 1,2 Millionen Mann. Und fast eine Million japanische Zivilisten starben im Krieg.

waldi44


1.11.02 11:36:45
Direktverweis
Immer wieder beeindruckend, wenn auch nicht unbedingt neu diese Zahlen.
In Jugoslawien tötete der zivile und der Guerillakrieg mindestens eine Millionen Menschen.
Man könnte meinen, die Wehrmacht keine aber Bürger- und Partisanenkrieg waren folge des bewaffneten Überfalls auf Jugoslavien im Rahmen von Kriegshandlungen, so zB auch die Bombardierung Belgrads.
...verlor die französische Armee 200.000 Mann; 400.000 französische Zivilisten starben bei Luftangriffen oder in Konzentrationslagern.
Nun, sicher sind in diesen Zahlen auch die zehntausenden echten und vermeindliche Kolaborateure enthalten, die erst während bzw nach der Befreiung ihr Leben verloren und zwar durch französische Hände.
Was die Verluste Englands anbelangt, so fällt ein Teil davon auch auf die asiatischen Kriegsschauplätze bzw besteht aus Kolonialtruppen, wie schon im 1. WK. Wobei natürlich deren Leben nicht weniger Wert war als, das eines jeden anderen x beliebigen Kriegsteilnehmers!
Ein Grossteil der Toten Amerikaner, wiederum blieb ebenfalls im Pazifik.
Deutschland verlor 3,5 Millionen Soldaten, tot oder vermisst, und 2.000.000 Zivilisten
Zu den Zivilisten sollte man noch sagen, dass wohl "nur" etwa 500.000 (spekulative Zahlen der Bombentote von Dresden mal voraus gelasssen!), durch direkte Kriegseinwirkung (Bomben) ums Leben gekommen sind. Der Rest durch Flucht und Vertreibung, wobei diese Zahlen naturgemäss auch recht spekulativ und propagandistisch (nachkieglich) verwässert sein könnten oder sind!
Doch schlussendlich starben all diese Menschen, weil es einem A. Hitler gefiel die Welt neu ordnen zu wollen und es dem bösen Rest der Welt eben nicht gefiel wie Hitler sich diese Neuordnung vorstellte und besonders traurig finde ich es, dass er im deutschen Volk einen willfäriges Volk von Helfern gefunden hatte!!
zurück zur Themenübersicht