Dieses Archiv enthält einen Auszug des Forums für deutsche Geschichte vom 12.10.2001 bis zum 22.12.2005. Wenn Sie mitdiskutieren möchten, besuchen Sie unser Forum unter forum.balsi.de.

Unterwasserbrücken bei Stalingrad

zurück zur Themenübersicht
AutorBeitrag

Schuetzewuerger


27.12.02 22:46:32
Direktverweis
Haben bei der letzten Stalingraddoku für mich etwas neues gehört.Dabei ging es bei der russ.Operation "Uran" um 2 Unterwasserbrücken zur Überquerung der Wolga durch russ. Truppen um die 6.Armee einzukesseln.Hat einer genauere Kenntnisse darüber oder gar Bilder.

waldi44


27.12.02 23:23:23
Direktverweis
Also, was verstehst Du unter "Unterwasserbrücken? Tunnels ja wohl kaum, denn damit würde man einen Fluss nicht über- sondern unterqueren ;)!
Unterwasserbrücken sind eigentlich ganz "normale" Behelfsbrücken, deren Brückenweg unter Wasser liegt, so 30 cm.
Dadurch ist er für Infanterie, Artillerie und bedingt auch für die Luftwaffe nicht, kaum oder nur sehr schwer zu erkennen.
Fahrzeuge jeder Art können diese "Unterwasserbrücke" aber problemlos passieren!
Darüber ist mir aber im Zusammenhang mit Stalingrad nichts bekannt, was aber auch nichts zu sagen hat :D!

Schuetzewuerger


30.12.02 22:07:36
Direktverweis
Ich nehme mal auch an das die Russen Brücken gebaut haben die unter wasser lagen.Also um Weihnachten rum haben sie auf der ARD einen 2-teiler über Stalingrad gebracht(war sehr gut und es gab für mich neue Infos)Und da wurde so nebenbei erwähnt das die Russen halt 2 Unterwasserbrücken gebaut haben um inden Rücken der Deutschen zu gelangen.War mir auch neu.Da sie sowas später öfter gemacht haben wußte ich aber nicht von Stalingrad.Habe ich bisher auch noch nie in einem Buch oder Bericht erwähnt gehört.Aber vieleicht wissen ja andere mehr über Lage und Bauart.
zurück zur Themenübersicht