Dieses Archiv enthält einen Auszug des Forums für deutsche Geschichte vom 12.10.2001 bis zum 22.12.2005. Wenn Sie mitdiskutieren möchten, besuchen Sie unser Forum unter forum.balsi.de.

Kaphelonia ?

zurück zur Themenübersicht
AutorBeitrag

Jens


16.1.03 18:52:58
Direktverweis
Als ich gestern den Beitrag im ARD sah, blieb mir ein Stein im Hals stecken was dort die 1.Gebirgsjägereinheit unter General Hubert Lanz(später auch Bundeswehrgeneral) angerichtet hat.Ich weiß das es noch viele von den Tätern gibt,die dort an Massenerschiessungen teilgennommen.Ich hoffe das der Fall noch einmal neu aufgerollt wird und die Täter dafür geradestehen.Ich kann auch nicht verstehen wie solch eine Verbrechereinheit selbst in der Bundeswehr hohes ansehen genießt.Das Edelweiß der Truppe ist mit Blut beschmiert.

waldi44


16.1.03 20:10:50
Direktverweis
Ich habe den Beitrag leider nicht sehen können, als ich aber schon vor längerer Zeit erfuhr, was damals auf den Inseln, nicht nur Kaphelonia, geschah, musste ich auch schlucken!
Deutlicher kann man die Frage nach Kriegsverbrechen und Kriegsverbrecher nicht beantworten und da kann man auch nicht den "Verrat" der italienischen Regierung als Entlastung heranziehen!! Mord bleibt Mord und dort wurde damals von deutschen Soldaten zehntausendfach gemordet!!
Du hättest aber keinen neuen Thread aufmachen gebraucht, da es ja schon einen von mir diesbezüglich gab ;)!
Hier

Panzermeyer


19.1.03 11:45:12
Direktverweis
Hoffentlich geht man auch endlich mal daran Verbrechen auf der anderen Seite so konsquent aufzuklären ohne gleich als
Rechter gebranntmarkt zu werden.
Bei den deutschen Trp. werden nie die vorausgegangenen Aktionen von Partisanen oder Freischärlern erwähnt, man erweckt immer den Eindruck das hier nur Sadisten und vertierte Bestien am Werk waren. Totaler Unfug.
Auch die deutschen Trp. hatten das Recht sich zu wehren. Das dabei gelegentlich auch Unschuldige zu Opfern wurden ist bedauerlich aber nicht zu ändern.

waldi44


19.1.03 12:28:26
Direktverweis
@Panzermeyer: Darüber wird auch schon reichlich gesprochen, so ist es ja nun auch wieder nicht und nachlesen kann man über die alliierten Verbrechen auch!
Hier aber ging es um etwas ganz anderes! Weil die Italieener die Seiten gewechselt hatten, wurden sie zu zehntausenden von den Deutschen erschossen und so wie das vonstatten ging, war es glatter Mord!!
Schliesslich konnten die Soldaten auch nichts für die Entscheidungen ihrer Regierung!!

Micha77


19.1.03 12:31:56
Direktverweis
Das die Liquidierung von Freischärlern bzw.Partisanen (also keine regulären Truppen)absolut legitim war(so schlimm es auch gewesen sein mag) scheinen heute sehr wenige wahrhaben zu wollen.So steht es weines Wissens nach auch in der Haager Landkriegsordnung.

waldi44


19.1.03 12:36:29
Direktverweis
In dem Beitrag über Kephallonia ging es aber nicht darum! Schau mal weiter oben bei mir, da ist ein Link zum Thema!

Balsi


19.1.03 12:39:53
Direktverweis
ich muss ehrlich gestehen das ich davon noch nie etwas gehört habe..
Allerdings ist die Erschiessung von 10.000 Menschen nun ja eigentlich durch ncihts zu rechtfertigen, auch wenn man vorher von Partisanen angegriffen wurde.... auch weil es in Italien bspw. meines Wissens keine derartige Grössenordnung wie in Jugoslawien oder Russland gab, wo manche Partisanengruppen über 30.000 Männer hatten.

Micha77


19.1.03 14:59:19
Direktverweis
Sorry,ich muss meine Aussage etwas revidieren.
Im 1.Kapitel/Artikel 1 der Haager Landkriegordnung steht:
Die Gesetze,die Rechte und die Pflichten gelten nicht nur für das Heer,sondern auch für die Milizen und Freiwilligen-Korps(also auch Partisanen),wenn sie folgende Bedingungen in sich vereinigen:
1.)das jemand an ihrer Spitze steht,der für seine Untergebenen verantwortlich ist
2.)daß sie ein bestimmtes aus der Ferne erkennbares Abzeichen tragen
3.)daß sie die Waffen offen führen
4.)daß sie bei ihren Unternehmungen die Gesetze und Gebräuche des Krieges beachten
Und da diese 4 Punkte größtenteils vom Gegner missachtet wurden(weil sie wahrscheinlich so gut wie niemand bekannt waren...)wurden Verstösse gegen die Haager Landkriegsordnung halt mit den heute so grausam wirkenden Repressalien geahndet.Ausserdem gab es solche Vorfälle ja nicht nur auf Deutscher Seite...
P.S.Auch wenn es der falsche Thread ist wollte ich das mal loswerden.
:O

Balsi


19.1.03 15:02:52
Direktverweis
ja ok.. das ist richtig... irgendwo gibt es wohl auch einen Passus der die Belangung von 10 Zivilisten für einen Soldaten rechtfertigt.

waldi44


19.1.03 16:10:32
Direktverweis
Im anderen Board habe ich die Frage nach der Verhältnismässigkeit gestellt! Naja, viel kam da nicht bei raus!
Rechtfertigt die Tötung eines deutschen Soldaten die Tötung von 20 und mehr Zivilisten, die Zerstörung eines ganzes Ortes oder die deportation hunderter in ein KZ?
Jedenfalls war die erschiessung der Italiener auf den Inseln glatter Mord! Das ist allerdings, wie Balsi schon andeutete, ein vergessenes bzw weitestgehend unbekanntes Kapitel des Krieges und ein sehr dunkles obendrein!
Im Übrigen lassen sich eigene Untaten nicht mit denen der anderen aufwiegen und man sollte nie vergessen, warum bzw wodurch es zu solchen Gräultaten kommen konnte.
Keiner der deutschen Soldaten ist als Tourist in die fremden Länder gekommen und wurde demnach entsprechend empfangen bzw behandelt! Würdet ihr einem Einbrecher auch noch das Mittagessen bereiten und auch die fremden Soldaten sind nicht freiwillig nach Berlin gezogen!
Es bringt einfach nichts, ständig auf auf die Verbrechen hunzuweisen und nach ausreden zu suchen! Nehmen wir doch die Dinge wie sie sind/waren und wenn von deutschen Kriegsverbrechen die Rede ist, brauch keiner mit dem ewigen "aber die anderen" zu kommen. Über die "Anderen" kann man ja in einem anderen Thread reden, in einem, in dem es nicht um deutsche Kriegsverbrechen geht!!
zurück zur Themenübersicht