Dieses Archiv enthält einen Auszug des Forums für deutsche Geschichte vom 12.10.2001 bis zum 22.12.2005. Wenn Sie mitdiskutieren möchten, besuchen Sie unser Forum unter forum.balsi.de.

Polenfeldzug - Diplomatie

zurück zur Themenübersicht
AutorBeitrag

Balsi


17.2.03 08:24:28
Direktverweis
Hier mal ein Auszug aus einem Buch zum Thema. Besonders ziele ich auf den Aspekt dieser Note der von Frankreich und Deutschland angenommen wurde, von der britischen Seite aber abgelehnt wurde:
"[...]Am Abend des 1. September 1939 überreichten die Botschafter Großbritanniens und Frankreichs dem Reichsaußennünister zwei gleichlautende Noten, in denen sie von Deutschland das Zurückziehen der deutschen Truppen vom polnischen Gebiet forderten und erklärten, daß ihre Regierungen bei Ablehnung dieser Forderung unverzüglich ihre vertraglichen Verpflichtungen gegenüber Polen erfüllen würden. Der Reichsaußenminister erwiderte beiden Botschaftern, daß Deutschland die in den Noten zum Ausdruck gebrachte Ansicht eines deutschen Angriffs gegen Polen ablehnen müsse. Um die durch die Noten in bedrohliche Nähe gerückte Ausweitung der Kriegsgefahr zu bannen, machte der Duce einen Vorschlag, der einen Waffenstillstand und eine anschließende Konferenz zur Lösung des deutsch-polnischen Konflikts vorsah.
Der Vorschlag wurde von der deutschen und der französischen Regierung positiv beantwortet, von der britischen indessen abgelehnt. Dies ergab sich schon aus den Reden, die der britische Premierminister und der britische Staatssekretär fürAuswärtige Angelegenheiten am 2. September nachmittags im dortigen Parlament hielten und deren Inhalte dem Reichsaußenminister vom italienischen Botschafter am 2. September abends mitgeteilt wurden.
Damit war auch nach Auffassung der italienischen Regierung die Initiative des Duee durch England zu Fall gebracht. [...]"
Was sagt ihr dazu?

schaefchen1971


17.2.03 09:43:55
Direktverweis
Für mich bestätigt sich damit die Entschlossenheit, die England nach dem Einmarsch der Deutschen in die restliche Tschechei an den Tag legten.
Hätten die Franzosen auch mitgemacht und wären mit Ihrer hochgerüsteten Armee in Deutschland einmarschiert, wäre der
Spuk wahrscheinlich bald vorbei gewesen.
Einen Zweifrontenkrieg hätte die deutsche Wehrmacht zu dem Zeitpunkt nicht leisten können.
Mir ist es immer noch unverständlich, wie die Franzosen Anfnag der 20 er Jahre das Ruhrgebiet besetzten, weil die Deutschen die Reparationszahlungen nicht pünktlich vornahmen, aber 1939 (als ein Bündnispartner angegriffen wurde)sich zurückhalten konnten.

Balsi


17.2.03 09:49:28
Direktverweis
hmm.. also du meinst das die Engländer dann entschossen waren es darauf ankommen zu lassen auf Teufel komm raus den dt. Diktator zu stürzen..? Auch weil sie sich auf der Insel mehr als sicher fühlten im Gegensatz zu den Franzosen.
Den Deutschen ging es dabei um einen Korridor zu Danzig, den man ja 1919 verloren hatte. Sie wollten Danzig haben und sicherten den Polen zu den Hafen Gdingen zu behalten, im Korridor sollte eine Abstimmung durchgeführt werden und der der unterliegt erhielt das Recht durchzufahren (Autobahn, Eisenbahn).

schaefchen1971


17.2.03 12:27:49
Direktverweis
Hallo Balsi,
Ich glaube nicht, das Hitler mit Danzig zufrieden gewesen wäre.
Er wollte den KRIEG:-(((
Deutschland war hoch gerüstet und konnte die Aufrüstung
in Friedenszeiten kaum noch forcieren, da inzwischen Devisen fehlten, um dringend benötigte Rohstoffe einzukaufen.
Und die Engländer,auch und Chamberlain hatten inzwischen gemerkt, mit wem man es da zu tun hatte (Hitler)
und wie die Zeichen der Zeit waren.
Wären die Engländer und Franzosen 1939 Ihren Bündnisverpflichtungen nachgekommen, so hätte
sich möglicherweise sogar Stalin aus der Sache (Polen) rausgehalten.
Traurig finde ich es nur, dass die Franzosen in den
20 er Jahren brutal auf kleinste Verfehlungen der Deutschen reagierten und in den 30 er Hitlern absolute Narrenfreiheit gewährten,inkl.Austritt aus dem Völkerbund,Besetzung des Rheinlandes usw.

waldi44


17.2.03 15:19:55
Direktverweis
Weil die Engländer drauf drängten, dass die Franzosen nachgiebiger würden und allein fühlten sie sich Deutschland gegenüber zu schwach!

Freidenker


17.2.03 15:56:34
Direktverweis
Viel interessanter finde ich ja die Frage, warum England, Frankreich und Konsorten nur dem Deutschen Reich, nicht aber der UdSSR den Krieg erklärt haben?
Kann mir das jemand erklären? Sind nicht die Russen genauso in Polen einmarschiert? Oder galten die "Bündnisverpflichtungen" nur für einen Angriff aus dem Westen? Absurd? Oder ging es in Wahrheit gar nicht um Polen?
Die Antwort steht hier:
http://www._gesperrt_/D/didnw/21.html
Aber Vorsicht! Hintergrundwissen!
Start: http://www._gesperrt_/D/didnw/index.html

waldi44


17.2.03 16:11:02
Direktverweis
Ich würde sagen, das lag daran, dass sich Polen grosse Teile der Ukraine unter den Nagel gerissen hatte. Teile, die weit jenseits der Curzon- Linie lagen und eben diese Linie wurde von den Sowjettruppen eingenommen und bildete die neue/alte Grenze!
So eine Art "Heim ins Reich" auf russisch!
Ach gottchen, der Herr Zündel versucht auch hier zu zündeln:P !
Wir sind wachsam! Hier wird nicht gezündeltSmiley mit verdrehten Augen!
Ich finde es auch nicht gut, Freidenker, dass Du hier Reklame für Seiten, Bücher und Beiträge machst, die folgende Warnung tragen:
Dieses Buch unterliegt seit 1996 durch Beschluß des Staatsanwaltschaft Koblenz der bundesweiten Beschlagnahmung in Deutschland (StA Koblenz, 2101 Js 35821/93 - 22 Ls)

Freidenker


17.2.03 16:28:51
Direktverweis
Warum? Was bedeutet das denn? Und warum darf man sich nicht informieren? Da ist doch was faul im Staate!?

schaefchen1971


17.2.03 16:39:59
Direktverweis
Sorry Waldi,
wenn man diese Maßstäbe anlegt wäre auch Deutschlands Griff nach Danzig nur zu berechtigt gewesen.
Und die Eroberung Wiborgs durch die Russen sowieso.
Ich finde die Besetzung Ostpolens durch Stalin ebenso ungerecht(fertigt) wie die deutsche Besetzung des westlichen Teils.
Nur war Stalin diesmal geschickter und hat Hitler den schwarzen Peter zugeschoben.

Balsi


17.2.03 16:43:18
Direktverweis
ob faul oder nicht... ich habe eine bestimmte Aversion mich am Rande der Rechtstaatlichkeit aufzuhalten...
Die eine Seite findet für Ihr Denken Quellen und Bezüge und die andere Seite für sich ebenfalls...letztlich ein ständiges Hin und Her und überzeugen lässt sich die andere Seite eh nicht... wie auch immer... lasst solche Links in Zukunft einfach mal aussen vor...

waldi44


17.2.03 16:44:20
Direktverweis
Faul ist eher etwas anderes und dass sich die Demokratie heute besser gegen faulen Zauber schützen will, den manche Leute veranstalten wollen, als damals in der Weimarer Republik, halte ich eher für ein Zeichen der Stärke als umgekehrt!
Sicher hast Du ein Recht auf Information, nimmt Dir ja auch keiner, aber es ist legitim, wenn zB ein Staat das öffentliche verbreiten von Lügen verbietet und unter Strafe stellt.
Man kann sich ka zB auch über Kinderpornographie informieren und diese "sehr informativen Links" hier posten oder wie baue ich mir eine Rohrbombe! Würdest Du dass auch noch unter Meinungsfreiheit führen oder die Holokaustverneinung?
Rechtsradikales Gedankengut und seine Verbreitung hat mit Meinungsfreiheit nichts zu tun und ich habe auch keine Lust mich DARÜBER zu unterhalten!
Wenn es Dir nur darum geht, wirst Du dich wohl bald langweilen!

Freidenker


17.2.03 16:45:25
Direktverweis
Wenn die Zensur gewinnt, verliert die Wahrheit.

waldi44


17.2.03 16:48:26
Direktverweis
Gepostet von schaefchen1971
Sorry Waldi,
wenn man diese Maßstäbe anlegt wäre auch Deutschlands Griff nach Danzig nur zu berechtigt gewesen.
Und die Eroberung Wiborgs durch die Russen sowieso.
Ich finde die Besetzung Ostpolens durch Stalin ebenso ungerecht(fertigt) wie die deutsche Besetzung des westlichen Teils.
Nur war Stalin diesmal geschickter und hat Hitler den schwarzen Peter zugeschoben.

Ich sagte ja nicht, dass ich das rechtfertige, zumal in diesen Gebiete tatsächlich überwiegend Polen lebten, jene, die später in die ehemaligen deutschen Ostgebiete umgesiedelt wurden.
Nur wäre das ein Grund, warum man der Sowjetunion nicht den Krieg erklärte bzw ihr Handeln eher duldete als das der Deutschen!

Freidenker


17.2.03 17:02:56
Direktverweis
Gepostet von waldi44
Sicher hast Du ein Recht auf Information, nimmt Dir ja auch keiner, aber es ist legitim, wenn zB ein Staat das öffentliche verbreiten von Lügen verbietet und unter Strafe stellt.

Was sind im historischen Bereich denn "Lügen"? Wenn die Argumente so abwegig sind, dann überlest sie doch einfach! Und denke daran: Die Lüge von heute ist die Wahrheit von morgen!
"Jedem ist das Denken erlaubt. Vielen bleibt es erspart." Zit. Kurt Goetz
Ich wette, lieber Waldi, Du hast das Buch gar nicht gelesen. Aber wenn Du es tust:
»Mit dem Wissen wächst der Zweifel.« Goethe
Vielleicht ist es das, was Du fürchtest...


Man kann sich ka zB auch über Kinderpornographie informieren und diese "sehr informativen Links" hier posten oder wie baue ich mir eine Rohrbombe! Würdest Du dass auch noch unter Meinungsfreiheit führen oder die Holokaustverneinung?

Ein seltsamer Vergleich, findest Du nicht? Was Du beschreibts, sind verwerfliche Straftaten. Ist das Einbringen von Argumenten das auch?

Rechtsradikales Gedankengut und seine Verbreitung hat mit Meinungsfreiheit nichts zu tun und ich habe auch keine Lust mich DARÜBER zu unterhalten!
Wenn es Dir nur darum geht, wirst Du dich wohl bald langweilen!

Worte wie "rechtsradikal" sind Leerfloskeln. Was ist Rechts? Und was ist dagegen zu sagen? Und Radikalismus kommt von radix, lat. Wurzel. Alle Probleme muß man an der Wurzel anpacken, sonst betreibt man nur Kosmetik! Leider ist das in der Tat die Praxis. Das ist ja auch der Grund für den Zustand unserer Gesellschaft.
Im Übrigen glaube ich, daß ich jemand bin, mit dem man sich ganz gut unterhalten kann und der Argumenten gut zugänglich ist. Ich will auch niemanden beeinflussen und missionieren, sondern nur ein zwei Denkanstöße geben. Das ist alles. Und genau das erhoffe ich mir auch von Euch und habe es auch schon erhalten.
Dafür schon jetzt vielen Dank!

waldi44


17.2.03 17:14:21
Direktverweis
Nun, dann rede doch mal tacheles. Ich werde das Gefühl nicht los, dass Du DOCH missionieren willst:D und komm nicht mit dem ollen Goethe, der kann am wenigsten dafürSmiley mit verdrehten Augen !

Freidenker


17.2.03 17:30:53
Direktverweis
Naja, wirst mich vielleicht bald besser einschätzen.;)
Ich mache doch auch nichts anders als Andere: Meine Meinung darlegen. Wer was draus macht, ist mir gleich. Ich kennen ja Niemanden hier.

The Real Blaze


17.2.03 18:30:31
Direktverweis
Warum wurde den Russen nicht der Krieg erklärt...Es war englisches strategisches Kalkül,die Hitlers Expansionsdrang richtig einschätzten.Selbst später im Finnlandkrieg sah man gefließendlich weg und hörte nicht auf jene die die Russen abstrafen wollten.(Expeditionskorps,Bombadierung Bakus).Es wird sicherlich auch bei den Engländern Leute gegeben haben die Hitlers Machwerk gelesen haben und die richtigen Schlüsse daraus zogen.Es war einfach eine heuchlerische Politik der Engländer,die sich einfach einen deutsch-russischen Konflikt herbei wünschten,um eine ähnliche Konstellation wie beim 1.WK herbei zu führen.Dumm wäre es nur gelaufen wenn Elser im November Hitler und seine engsten Mitarbeiter weggebombt hätte.(mußte er auch launisch früher gehen...)
Denn dann hätte sich Englands intrigante Marionettenpolitik ins Gegenteil verkehrt und hätten auf dem Kontinent ausgespielt.
mfg The Real Blaze

waldi44


17.2.03 18:47:29
Direktverweis
Nun, DAS wiederum sind Theorien, die man im Ostblock an den Schulen im Geschichtsunterricht lehrte. Da ging man davon aus, dass England und Frankreich Hitler gewähren liessen, weil sie davon ausgingen, dass er sich SOFORT nach Osten oder besser GEGEN den Osten gehen würde.
Man kann aber auch annehmen, dass sie vom Geheimvertrage nichts wussten und davon ausgingen, dass es zu einer Konfrontation kommen musste und als sie dann ausblieb, war es zu spät!
Ich weise aber nochmals auf die "Curzon- Linie" hin!

Freidenker


17.2.03 19:17:39
Direktverweis
Gepostet von waldi44
Ach gottchen, der Herr Zündel versucht auch hier zu zündeln:P !
Wir sind wachsam! Hier wird nicht gezündeltSmiley mit verdrehten Augen!

Hab lange suchen müssen, um was passendes zu finden! ;)
Aus einem "falschen Forum":
Ernst Zündel verschwunden.

In dem Land, das sich immer auf seine Demokratie, Freiheit und Rechtsystem beruft, können offenbar Menschen verhaftet werden und ohne jedes Recht auf Verteidigung beliebig gehandhabt werden.
Ernst Zündel wurde vor einigen Tagen verhaftet und kam in ein Gefängnis. Seine Frau hatte Schwierigkeiten, ihn überhaupt zu besuchen. Es gibt keinerlei Recht, weder eine Anklage noch die Möglichkeit, einen Anwalt einzuschalten.
It was a civil arrest, so they say, and believe it or not, in a
civil arrest there are no rights or protections an arrestee can count
on. None. None whatsoever.
Nun schrieb sie, er sei verschwunden. Niemand im Gefängnis könne ihr sagen, wohin er gekommen sei. Sie vermutet, daß er entweder nach Deutschland oder nach Kanada deportiert werden soll.
Unglaublich! Wenn in anderen Ländern so was passiert, drohen die USA, es zu bombardieren, weil da die Menschenrechte nicht eingehalten werden. Im eigenen Land scheint man sich aber um Menschenrechte gar nicht mehr zu kümmern.

Nähere Informationen: http://www._gesperrt_/

The Real Blaze


17.2.03 19:25:24
Direktverweis
Nun diese Theorien berufen sich nicht auf einseitiges eingeschränktes "Ostblockschulwissen" .Ich kenne genug Leute die im Osten schon in der Schulzeit,vom Hitler- Stalin Pakt erfuhren.:( Es liegt doch auf der Hand,daß mit Churchill ein extrem antideutscher Politiker das Sagen hatte("wir haben das falsche Schwein geschlachtet...")Er schaute immer erst was zum Nachteil der Deutschen wäre und dann auf dem Rest der Welt.Ein schwächliches Sowjetrussland hätte den Engländern nichts gegen Deutschland genützt.
Zur Curzon Linie:erstmalig im Dezember 1919 erwähnt,eine ansich gutdurchdachte Grenzziehung,die jedoch an den Interessen der betroffenen Staaten leider vorbei ging.Und Stalin scherte sich 39'keinen Deut um die Curzon Linie.Er handelte mit Interessensgrenzen und Gebieten wie das deutsche Gegenstück.So zum Beispiel beim Suwalkizipfel!
mfg The Real Blaze

waldi44


17.2.03 19:40:21
Direktverweis
@The Real Blaze: Da hast Du was falsch verstanden:D ! Ich bin selber ein Altossi und bin vor 40 Jahren in der DDR in die Schule gegangen und damals durfte man nicht vom Hitler- Stalinpakt reden, sondern da sprach man von der Befreiung ehemaliger Sowjetgebiete und da hatten auch noch die Deutschen in Katyn die Polen erschossen um es dann den Sowjets in die Schuhe zu schieben!;)
Ob sich Stalin nun um die Curzon- Linie scherte oder nicht, weitestgehend hielt er sich aber an sie mit seinem Vormarsch und als Argument ist sie bis heute noch ganz gut zu gebrauchen :P!
@Freidenker: Tolle Sprachreglung: Deportierte! Bisher ist der Deportierte aber wohl noch nicht hier eingetroffen! Ich nehme eher an, er ist untergetaucht, der Herr Zündel, wurde ihm vielleicht zu heissSmiley mit verdrehten Augen!

The Real Blaze


17.2.03 22:56:12
Direktverweis
Na vor 40 Jahren..das ist verständlich,da lag Stalin noch nicht allzulang unter der Erde.Sicher die Curzon Linie war damals in den 20 ern ein Begriff und weil sie die volksgrenzen ausbalanciert beachtet hatte wurde sie zum ende des 2.WK Thema bei der Aufteilung.Aber 39' war Stalin auf Expansionstrip,je mehr um so besser.Und egal ob da Russen oder keine wohnten.Ein gutes Beispiel war auch Finnland:Erst als die Bolschewisierung scheiterte,griffen die Iwans an.Es war unverholen ihr Ziel ganz Finnland zu kassieren.So wie es schon beim Zarenreich war.Erst als Finnland zu Verhandlungen bereit waren,obwohl sie die Russen ernsthaft anschlagen konnten.Die Russen waren heilfroh mit Gewinn aus diesem Schlamassel zu kommen.Wer weiß wie es gelaufen wäre hätte der Westen tatsächlich die Finnen unterstützt..
mfg The Real Blaze

Quintus


18.2.03 04:52:55
Direktverweis
Gepostet von waldi44
Nun, dann rede doch mal tacheles. Ich werde das Gefühl nicht los, dass Du DOCH missionieren willst

Wird Zeit, waldi, dass dir ein Licht aufgeht!
Hier versucht sich Jemand einzuschmeicheln, der anscheinend auf dem rechtem Auge etwas kurzsichtig ist...

Freidenker


18.2.03 17:41:02
Direktverweis
Gepostet von QuintusWird Zeit, waldi, dass dir ein Licht aufgeht!
Hier versucht sich Jemand einzuschmeicheln, der anscheinend auf dem rechtem Auge etwas kurzsichtig ist...

Na Du mußt es ja wissen... anbiedernd ist wohl eher Dein eigener Satz.
Tja, selbst keine Ahnung, aber fleißig am diffamieren.
Dazu fällt mir grad ein:
Dummköpfe sind Denkerköpfen weit überlegen. Zahlenmäßig.
Ernst Ferstl

Ohne Kommentar

Quintus


19.2.03 06:51:10
Direktverweis
Fühlt sich hier Jemand auf den Schlips getreten...???

Freidenker


19.2.03 16:17:11
Direktverweis
Kann so gewesen sein. Smiley mit verdrehten Augen
Aber ich bin ja nicht nachtragend! :D

ralph


20.2.03 10:23:44
Direktverweis
huijuijui, was geht denn hier ab ! dann packen wir die katze doch mal am schwanz, erzähl uns doch mal deine meinung zum holokaust freidenker !

Freidenker


20.2.03 16:52:58
Direktverweis
Wie kommst Du denn jetzt darauf? Paßt das grad zum Thema? Jedenfalls werde ich mich an dieser Stelle nicht dazu äußern. Darauf steht in der BRD im Übrigen die Freiheitsstrafe. Also lasse ich das. Schau aber mal im allgemeinen Forum unter "Rita Süßmuth mal anders"!
Viele Grüße, Freidenker
zurück zur Themenübersicht