Dieses Archiv enthält einen Auszug des Forums für deutsche Geschichte vom 12.10.2001 bis zum 22.12.2005. Wenn Sie mitdiskutieren möchten, besuchen Sie unser Forum unter forum.balsi.de.

MG42?

zurück zur Themenübersicht
AutorBeitrag

Herlader


29.12.01 11:52:40
Direktverweis
Hallo! Wurden in der Normandie, am D-Day ausschliesslich MG42 eingesetzt, wie man das aus Filmen kennt?
herzlichst, Herlader

Balsi


29.12.01 11:58:59
Direktverweis
kann man so ja nicht sagen... es gab natürlich einheitsspezifische Ausrüstung... MG 34 und 42 waren ja die meist eingesetzten lmg der wehrmacht... dennoch wurde das MG42 von den Alliierten geachtet...schnelle Schussfolge, usw. aber das es am D-Day eingesetzt wurde und das ausschliesslich würde ich nicht sagen....

Balsi


29.12.01 12:04:34
Direktverweis
hoppala.. nciht falsch verstehen... natürlich wuirde es in der Normandie eingesetzt aber eben nicht ausschliesslich...

das wollt ich sagen...

waldi44


29.12.01 12:27:19
Direktverweis
In der Normandie, wie überhaupt im Westen, wurde auf deutscher Seite alles eingesetzt was man von fremden Heeren so erbeutet hatte, einschließlich ausländischer Soldaten.
Das macht sich in Filmen aber nicht so gut ;)!

Herlader


29.12.01 13:07:37
Direktverweis
Waldi, welche zum Beispiel ausländischen Waffen?
Und kann mir jemand sagen, welche und wieviele Deutsche Panzer dort waren?
herzlichst, Herlader

Dirlewanger


29.12.01 13:59:24
Direktverweis
hmm also in der Noramndie waren tiger und panther im eisnatz habe das mal in einem Landser heft gelesenda stand natürlcih alles möglcieh darüebr weiss es aber nicht mehr genau ich muss mal gucken wo das stand

Panzermayer


29.12.01 15:59:00
Direktverweis
Sävs Herlader!
Insgesamt wurden für die ganze Wehrmacht (einschl. Waffen-SS) 354.020 MG-34 und 414.964 MG-42 produziert!
Das MG-42 wurde ab 1941 der Truppe zugeführt, bis Ende 1944 (also dem Jahre der Invasion) waren etwa 350.000 MG-42 produziert! Es gab noch eine Vielzahl weiterer lMG-Typen, so z.B. das "materialsparende" MG-45 (nur 9kg!!! bei 1800 Schuß/min)! Erbeutete Waffen wurden wieder instand gfesetzt und bildeten mit etwa 60.000 Exemplaren eine weitere Verstärkung der Schnellfeuerwaffen-Reserven!
Zu den Panzern:
Es waren viele verschiedene Panzerdivisionen an der Normandiefront, die alle sehr versch. Panzertypen in ihren Kompanien hatten! Hauptträger der Kämpfe waren sicherlich der Panzer4 als auch der Panther; der Tiger 1 wurde in versch. sPzAbteilungen eingesetzt, die wiederum den Panzerkorps unterstellt waren (so z.B. die schwere SS-Pz-Abt. 501 mit Michael Wittmann)!
Darüberhinaus gab es "exotische" Exemplare, die sonst nirgends Verwendung fanden, wie z.B. die "Sturmgeschütz-Abt. Becker", die selbstständig erbeutete Samoa-Lafetten(frz.) als Sturmgeschützte umbauten (Einsatz in der Kampfgruppe von Luck am rechten Flügel der Normandiefront östl. Caen)!
Herzlichst, PAnzermayer ;)

Pups


29.12.01 21:50:06
Direktverweis
dirlewanger...pass mal auf wie du dich nennst bübchen...man könnte das falsch verstehn,jedenfalls diejenigen,die sich in geschichte auskennen,sind eh nur wenige auf dieser seite !

waldi44


29.12.01 23:10:43
Direktverweis
Dirlewanger hat ein Einsehen mit uns und beschlossen als "Waldschrat" weiter zu posten! Kein Witz!
Mg gefällig:http://www.lexikon-der-wehrmacht.de/Waffen/maschinengewehre-R.htm

Hier eine Waffe des Gegners, die jeder schon mal im Film gesehen hat:

http://www.waffenhq.de/infanterie/m1_carbine.html

ralph


12.2.02 20:14:21
Direktverweis
...also, mein opa war mg-schütze-1 am img42, und hat das teil quasi 2 jahre in russland mit sich rumgeschleppt, wobei er erzählt hat, daß der lauf in schweren gefechten relativ schnell erhitzte und mann immer einen wechsellauf mit sich führen musste. gegen ende des krieges wurden zum großen teil durch sabotage die legierungen in den waffenfabriken so verändert, daß der lauf bei starkem feuer zu schmilzen bekann und das mg nach dem 2. lauf sozusagen nutzlos war :-( anhand dieser aussagen denke ich, daß nicht nur ausschließlich das mg42 im einsatz war, vorausgestzt es funktionierte noch !

waldi44


12.2.02 20:58:04
Direktverweis
Mh, ob das nun unbedingt nur auf Sabotage und nicht vielleicht auch auf Rohstoffmangen zurückzuführen war?

ralph


12.2.02 21:12:24
Direktverweis
...sicherlich...:-)

waldi44


12.2.02 21:15:03
Direktverweis
Tipp: Nicht so , :-) sondernd ":)"! Sieh mal, wenn Du schreibst, nach links! Da steht unter Zusatzfunktionen: *Smilis. Klick die mal an! :D

ralph


12.2.02 21:25:00
Direktverweis
das weiß ich schon waldi, aber die smilies hier gefallen mir nicht :instagib:

waldi44


12.2.02 21:33:25
Direktverweis
Ach so und ich dachte....
Naja, kann man drüber reden denk ich. Mal Balsi fragen!!

ralph


12.2.02 22:00:57
Direktverweis
klaro, sollte ja auch nur ein scherzchen sein...also dann:bia:

~Rainer


1.3.02 00:27:57
Direktverweis
Hallo Ralph,
ich war etwas mehr als neun Monate lang MG 1 Schütze. Normalerweise hat man zwar nur ein Wechselrohr dabei, aber es kam auch vor, dass man mehrere mitschleppen durfte. Schnellschiessende Waffen neigen halt dazu sehr heiss zu werden, siehe Bofors 40mm Flak, ich glaub es ist die L 41, die das Patronenlager bei Dauerfeuer sehr schnell vergrössert. Gegen Kriegsende waren Chrom etc. die zur Herstellung der Rohre benötigt wurden, Mangelware. Daher das "Schmelzen" der Rohre. War das nicht eher der Ausfluss der Pulverreste aus dem Rohr? Ich habe das mal bei einem 500 Schuss Feuerstoss mit dem MG 1 der Bw gesehen.
Gruss
Rainer

jones


5.3.02 20:39:42
Direktverweis
Sävs herlader, do hana kann i net wirklich mitschwätza! aber welches board isch denn grad z' aktuelle? gruß jones

Petronelli


11.8.04 13:46:57
Direktverweis
Hi,
denke in Filmen sieht man das nur so oft, weil es leicht verfügbar ist! (sehr ähnliche Baumuster bei Bundeswehr, Bundesheer (Ösiland), BGS und Italien glaube ich)
Das MG34 ist nicht so verbreitet, ist aber in Jugoslavien und glaube in Israel weitergebaut worden oder zumindest eingesetzt gewesen!
Dass ein (auch noch so schlechter) MG-Lauf schmelzen kann ist ein Gerücht! Stahl, auch weich legierter, schmilzt, wenn er für ein Waffe zum Einsatz kommen soll nicht unter 1400°C!
Das ist beste, blendende Gelbglut! Da ist vorher schon alles an dem Ding verreckt! (Patronenlager ausgedehnt, Messinghülsen werden weich, außerdem hielte der Lauf dem Zünddruck schon vorher nicht mehr stand!

Andere Beutewaffen waren:
-Tschechische MGs (die vom 35(t) und 38(t) Panzer)
-Schwedische Madsens
-Britische Bren
-Wassergekühlte 08/15 aus dem WK1

Aber sicher vorwiegend Beutematerial aus dem Westfeldzug!
In die Bunkeranlagen wurden gerne franz. Panzertürme integriert (R 35 usw.)und Franz Schneider Feldkanonen!
Gruß
Peter

Hoover


11.8.04 16:29:51
Direktverweis
-Tschechische MGs (die vom 35(t) und 38(t) Panzer)
-Schwedische Madsens
-Britische Bren
-Wassergekühlte 08/15 aus dem WK1


Die tschechischen MG´s waren hauptsächlich als sMG das Besa-MG, genannt MG 37(t). Wurde viel an die Prinz Eugen ausgegeben, jedenfalls habe ich von der viele Bilder gesehen.
Als leMG gab es die MG 27 (t) und MG 30 (t), jeweils die Vorläufer des Bren-MG der Tommies. Technisch waren alle 3 gleich, nur hatte das britische MG ein gekrümmtes Magazin wegen der .303 british Munition mit Rand.
Britische MG´s habe ich nur bei Feldeinheiten gesehen, die gerade erbeutete Waffen einsetzten, ich glaube nicht, dass überhaupt britische Waffen regulär als Ersatz eingesetzt waren.

Die MG 08/15 und MG 08 waren am Anfang des Krieges auch bei Feldeinheiten (die Divisionen mit den hohen Hausnummern) zu finden, gegen Ende kenne ich nur die Volkssturm-, Sicherungs- und Festungseinheiten.

Ich habe ein Bild von der Kapituilation eines Kessels in Frankreich, wo die Amis alle Beutewaffen sammeln, da sind u.a. MG 27 und 30 zu finden sowie MP Hotchkiss und MP 28 und 34.

Markus Becker


12.8.04 13:18:18
Direktverweis
Praktisch die gesamte Küstenartillerie in der Normandie war ein Mix aus französischen, tschechischen und russischen Beutegeschützen. M.W. gab es nur eine Batterie, die mit modernen deutschen 15cm Kanonen ausgestattet war.

Die 21. Panzerdivision hatte neben Pz. IV hauptsächlich französische Panzer –S-35 wenn ich mich nicht irre.

Heat


26.12.04 00:10:00
Direktverweis
Wie hoch war eigentlich die Kadenz vom MG42? hörte viel widersprüchliches über die Kadenz...

Gaius Julius Maximus


26.12.04 01:00:17
Direktverweis
Die Kadenz lag bei 1.200 - 1.500 Schuß pro Minute. Dadurch war das MG 42 sehr gefürchtet. Bei dieser Waffe handelte es sich um eine der besten Waffen, seiner Zeit. Und auch heute wird es in abgewandelter Form als MG 42/59, bzw. später als MG 3 bei der Bundeswehr verwendet. Nach dem Krieg war es u.a. in der französischen Armee im Gebrauch.

Balsi


26.12.04 09:12:41
Direktverweis
hiess es beim Bund nicht eher MG 1? Schussfolge wurde hier abgeschwächt

Hoover


26.12.04 10:08:49
Direktverweis
Das MG 1 war das original MG 42, wo nur Verschluss und Rohr gegen 7,62mmx51 ausgetauscht wurde.
MG 2 waren Test-MG Marke Browning, MG 3 waren die neuproduzierten Rheinmetall-MG´s.

Die schwächere Schußfolge kam durch einen anderes aufgebauten Verschluss. die Bw-Geschihcten, dass man eine Bremse rausnehmen muss, um die Schussfolge zu erhöhen ist Blödsinn. Geht bei den MG 3-Verschlüssen nicht.

Heat


26.12.04 15:17:24
Direktverweis
Die 1500 habe ich auch überall gelesen...
Beim Bund wurde mir 2400 erzählt....recht unwahrscheinlich aber ich habe ne wav-Datei vom Mg42 gesaugt und es hört sich schon erheblich schneller an als das MG3, dann habe ich mal auf langsam gestellt und hatte 7 schuss in weniger als zweizehntel sekunden sprich 40 pro sekunde sprich 2400 aufwärts...in ner doku meinte mal ein Veteran vom D-Day es hätte 3000 pro Minute gemacht...könnte auch sein da es bei längeren schussfolgen schneller wird

[ Editiert von Heat am 26.12.04 15:18 ]

Hoover


26.12.04 15:29:07
Direktverweis
Das MG 3 hat gemäß Vorschrift ZDv 3/14 eine theoretische Schussfolge von 1200 Schuss/min,, das MG 42 hatte gemäß HDv 1500 Schuss/min.

Heat


26.12.04 18:26:43
Direktverweis
trotzdem habe ich meine wav und manipuliert hört sie sich nicht an!!! Ich meine wo kommen diese Zahlen her und 2400 passt einfach zu gut auf meine wav als das sie ausgedacht sein könnte...habe auch video von dem ding und es haut noch drei schuss raus obwohl der abzug schon wieder vorne ist!!!

[ Editiert von Heat am 26.12.04 18:27 ]

Hoover


26.12.04 18:33:28
Direktverweis
Keine Ahnung, die Daten stehen in den Vorschriften.

Heat


1.1.05 02:55:27
Direktverweis
soll ich dir die wav mal schicken???

Hoover


1.1.05 11:02:57
Direktverweis
Nö, habe genügend Wochenschauaufnahmen. Únd mit dme MG 3 habe ich einige Tausend Mal geschossen.

Gaius Julius Maximus


1.1.05 11:10:51
Direktverweis
Gepostet von Heat
trotzdem habe ich meine wav und manipuliert hört sie sich nicht an!!! Ich meine wo kommen diese Zahlen her und 2400 passt einfach zu gut auf meine wav als das sie ausgedacht sein könnte...habe auch video von dem ding und es haut noch drei schuss raus obwohl der abzug schon wieder vorne ist!!!

Ich denke solche Daten, wie die Schussfolge so berechnen zu wollen, ist nicht ganz einfach. Und außerdem ein MG aus dem 2.Weltkrieg mit 2.400 Schuß/Minute, bei aller Liebe und Vertrauen in die deutsche Waffenindustrie, halte ich für unrealistisch. Gibt es das heute überhaupt?

Hoover


1.1.05 11:48:53
Direktverweis
Ich habe mal alles an Literatur kurz gewälzt.

MG 42 HDv: 1500
Buch "Infanteriewaffen gestern": 1500 (evtl von der HDv abgeschrieben?)
Waffen Revue: 1500 (dito?)


Tja, gute Frage, ich denke, 2400 Schuss sind etwas viel. Das 42er hat doch nicht die doppelte Schussfolge eines MG3.

Heat


1.1.05 18:10:59
Direktverweis
Die 2400 schuss sind für heutige waffen kein Problem, nur ist etwas derartiges in einem modernen Krieg nicht erwünscht, man will ja mit "präzision" töten und nicht mit einer Salve die gesamte Nachbarschaft entvölkern.
Es gibt gaitlings mit bis zu 10.000 schuss die minute und ne 5.56 mit knapp 5000 schuss, wobei nicht das mehrlauf system diese schussfolge ermöglicht, sondern sie nutzbar macht, da kein material derartige kräfte überlebt, wenn es sich nur um ein Rohr handelt.

Hoover


1.1.05 19:11:30
Direktverweis
Jaja, mehrläufige Waffen, aber eine einläufige Waffe hat bei 2400 Schuss doch arg zu beißen.

Das MG 34 hatte 800 - 1000 Schuß je Minute (je nach Quelle).

Heat


1.1.05 21:26:34
Direktverweis
kann ich dir nicht einfach die wav schicken...

Email her und ich schick jedem die WAV, der sie haben will!!!

[ Editiert von Heat am 02.01.05 0:07 ]

Markus Becker


1.1.05 22:19:08
Direktverweis
In "Geschichte des zweiten Weltkrieges" von Ploetz aus dem Jahre 1960 ist von einem MG 42-V die Rede, daß ab 1945 in die Massenproduktion ging, aber nie an der Front eingesetzt wurde und 2.400 Schuß/Min. verfeuerte. Mit Google hab ich was in einem Waffenforum gefunden wonach die Kadenz 1800 bis 2000 Schuß/Min. betrug.


Gruß Markus

Blanker Hans


2.1.05 14:09:49
Direktverweis
Moin,

mit Angaben aus Foren ist das so eine Sache... Da würde ich mich eher auf vernünftige Literatur verlassen.

Im Lidschun/Wollert, "Infanteriewaffen", steht zum (bei Kriegsende offenbar serienfertigen!) MG 42 V, die theoretische Feuergeschwindigkeit habe 1000 - 1350 Schuß/min betragen.

Soviel zu diesen lachhaften Phantasie-Angaben...

Viele Grüße,

Matthias

Heat


2.1.05 14:24:03
Direktverweis
hey ich bin kein Idiot, zum letzten mal...ich habe auch schon immer 1500 schuss gelesen und gehört, aber dann erzählt ein Ausbilder von 2400 und ein Veteran erzählt im fernsehen von ner Theoretischen Kandenz von 3000 und nun finde ich ne wav...vom sound her eindeutig ein 42er(hört sich wie das MG3 an nur wesentlich schneller) und da schießt es 7 mal in weniger als 2zehntel sekunden...hört endlich auf so zu tun als wäre man ein idiotKopf-an-die-Wand-hau-Smiley

Hoover


2.1.05 14:47:17
Direktverweis
aber dann erzählt ein Ausbilder von 2400 und ein Veteran erzählt im fernsehen von ner Theoretischen Kandenz von 3000


Naja, meine Ausbilder hatten Gott weiß ich was erzählt, teilweise totaler Humbug, und Veteranen haben ein Problem:
Sie haben sich zwangsweise vielleicht 5 jahre mit der Thematik beschäftigt, wir aber zum Teil 20 Jahre.

In Munster stand mal ein Veteran vorm Panther uns sagte, daas wäre kein Panther. Dann ging er zum Hetzer und behauptete, das sei der Panther des Krieges.

Niwre


2.1.05 14:55:53
Direktverweis
Gepostet von Hoover
In Munster stand mal ein Veteran vorm Panther uns sagte, daas wäre kein Panther. Dann ging er zum Hetzer und behauptete, das sei der Panther des Krieges.


Wahrsch. haben die Amis nach dem Krieg die Schilder vertauscht und wir sind einem riesigen Komplott aufgesessen. Der Veteran wird schon recht haben und die Geschichte muss umgeschrieben werden!

Hoover


2.1.05 18:15:18
Direktverweis
jaja, die Verknoppung der Geschichte.

Smiley mit Hammer auf dem Kopf
zurück zur Themenübersicht