Dieses Archiv enthält einen Auszug des Forums für deutsche Geschichte vom 12.10.2001 bis zum 22.12.2005. Wenn Sie mitdiskutieren möchten, besuchen Sie unser Forum unter forum.balsi.de.

Auch interessant, der z.Z. modernste russ. Panzer.

zurück zur Themenübersicht
AutorBeitrag

Sebastian Nast


4.11.03 13:45:13
Direktverweis
... der T-12UM1 "Black Eagle"






Er ist der zur Zeit modernste russische Kampfpanzer. Zum ersten mal wurde dieser Panzer 1997 vom Hersteller zur Schau gestellt, von dem wahrscheinlich auch die Initiative zur Entwicklung kam, da der Panzer nicht für Rußland, sondern für (und teilweise mit) Südkorea gebaut werden soll. Man hatte sich als Basismodell für die Planung den T-80U vorgenommen. Bei einer weiteren Ausstellung 1999 wurde jedoch klar, daß es doch einige signifikante Änderungen gegenüber dem Basismodell geben würde. Am deutlichsten sieht man dies am Fahrwerk, wo sieben Laufrollen installiert wurden, anstelle von den sechs des T-80U. Die Vergrößerung der Länge des Panzers ist im Wesentlichen auf die verstärkte Panzerung des vorderen Wannenteils zurückzuführen. Es wurde eine 152-mm-Hauptkanone eingeplant; als man jedoch hörte, daß die russische Armee sich nicht für das Projekt interessiere, stellte man auf die bekannte 125-mm-Kanone um. Allerdings besteht seit 1999 wieder die "152-mm-Option", da man sich anscheinend doch noch Hoffnungen auf einen Einsatz des "Black Eagle" innerhalb der russischen Armee macht. Interessant ist ein neuer Munitionsbehälter und ein Ladesystem, die in einer speziellen, von der Besatzung getrennten, gepanzerten Kammer im Turm untergebracht sind, was zu einer höheren Sicherheit führt. Für diese Konstruktion gibt es mehrere Gründe: Erstens, wenn in den Turm der älteren Modelle (T-72 bis T-90) panzerbrechende Munition eindrang (z.B. im ersten Tschetschenien-Krieg), ist das Lade- und Behältersystem oft explodiert, was zum sofortigen Tod der Insassen führte. Zweitens kann der Panzer bei dieser Form des Ladesystems um ca. 40 cm niedriger gebaut werden, was ihn vom Feind aus erst später deutlich sichtbar werden läßt als bisher. Zu guterletzt kann die Munition horizontal gelagert werden. Somit besteht die Möglichkeit, längere Granaten einzusetzen, die auch eine höhere Sprengwirkung haben. Der Ladeprozeß vereinfacht sich ebenfalls und die Schußfrequenz wird auch höher.

Besatzung 3 Mann? nicht genau bekannt
Waffensysteme wahrscheinlich 125-mm-Kanone
Höchstgeschwindigkeit nicht bekannt
Länge ca. 7 m
Breite ca. 3,60 m
Höhe ca. 1,80 m
Reichweite nicht bekannt
Motor 16-Zylinder-Turbo-Diesel: 1200 PS
Panzerung nicht bekannt
Kampfgewicht ca. 50 t
Sieht sehr interessant aus, würde mich mal interessieren,
wie der sich im Vergleich mit dem z.Z. wohl besten
Kampfpanzer der Welt, dem Leopard II A6 so schlägt ?


Mit besten Schwermetallgrüßen
Sebastian

xxSturmPionierxx


24.11.03 16:26:29
Direktverweis
Ich weiß nich, der hat gewisse Ähnlichkeiten mit dem Leopard 2 A 5
Oder täusch ich mich da?

Sebastian Nast


26.11.03 16:42:42
Direktverweis
Hi,
Leopard 2 A5 ? ...

... na ja nicht so wirklich.
Ich finde viel interessanter, bzw. erschreckender,
das der T-12UM1 eine gewisse Ähnlichkeit mit dem
Leopard 3 aufweist ... Smiley mit verdrehten Augen



Mit besten Schwermetallgrüßen
Sebastian

Sniper


27.11.03 03:24:14
Direktverweis
Wo siehst du da eine Ähnlichkeit? In der äusseren Form? Die gibt es bei Formel 1 Wagen auch. Nur mit dem einen kann man Weltmeister werden mit dem anderen nicht.
Schau dir einfach mal die Daten vom T an. Höhe 1,80 m. Und dann die Bilder von dem Leo 3 mit der Figur und dem Mercedesjeep dazu. Der typische deutsche Schuhkarton. Respekt-Smiley

xxSturmPionierxx


7.12.03 11:04:22
Direktverweis
hmmmm....dann hab ich mich wohl etwas verkuckt......Kopf-an-die-Wand-hau-Smiley
aber naja....kann ja mal passieren....

Hoover


17.12.03 20:35:09
Direktverweis
Äh, der Leo 2A6 der z.Zt. beste Panzer?
Na, ich glaube eher, die schwedische Version ist besser. Sagen jedenfalls sogar die Herren von Rheinmetall. Die deutsche Version ist aus Kostengründen "gestrippt" worden, außerdem monieren meine Panzerkameraden, die die Kiste bewegen müssen, über die technische Anfälligkeit des Panzers.
Und ob das Teil besser ist als ein M1A2 ist auch eine Frage (Panzerung, Waffenanlage usw). Jaja, ich weiß: Waffenanlage, Motor und Getriebe sind deutsche Entwicklungen (Ketten usw. glaube ich auch? Von Fa. Diehl?).

waldi44


17.12.03 21:25:53
Direktverweis
Mal eine Frage: Was passiert eigentlich mit dem Turm, wenn ein "Dickes Ding" zwischen Wanne und selbigen, zB unter der Kanone, einschlägt?

Hoover


17.12.03 21:32:52
Direktverweis
Kommt darauf an. Wenn die Besatzung Pech hat ist der Turm weg. Interne Explosion, evtl. nur Drehkranz verklemmt.
Was hat der Leo2A6 für Sicherungseinrichtungen? Hat er auch sowas wie Case bei den Amis?

Ronny22


21.1.04 22:52:46
Direktverweis
Gepostet von waldi44
Mal eine Frage: Was passiert eigentlich mit dem Turm, wenn ein "Dickes Ding" zwischen Wanne und selbigen, zB unter der Kanone, einschlägt?

Die Besatzung wird denke ich mal durch die auftretende Energie zu Hackfleisch...durch Explosion der Bereitschaftsmunitions wird er wohl vollkommen zerstört...mitunter sogar herausgerissen...

Hoover


21.1.04 23:05:27
Direktverweis
Kommt darauf an. Die Energie des Treffers wird eine ungesicherte Crew sicher "totschütteln", wie sie es damals (vor 10 Jahren) beim Bund genannt haben. Beim Auftreffen ohne Durchschlag werden ungesicherte Teile, Farbpartikel und Bauteile abgerissen und durch den Kampfraum fegen.
In Munster lagen Panzerplatten, die (noch mit 90mm glaube ich) beschossen waren. Während die Panzerung nicht durchschlagen werden konnte sah man an der an den Innenseiten diese Wirkung sehr gut.
Die Amis haben speziell gefederte Sitze und der Kampfraum ist innen mit einer Art Kevlarmatte verkleidet, die dieses verhindern soll. Außerdem sind die Mun-Vorratsbehälter mit Sollbruchstellen nach außen bestückt, die im Falle eines MunTreffers die Explosionsdrücke ableiten sollen.
Im Golfkrieg hat ein T72 einen M1A2 getroffen, das Geschoß ist frontal gegen den Turm aufgetroffen und abgeprallt! Es gibt Fotos davon, leider sagen die nichts aus über Auftreffwinkel, Munitionssorte und Entfernung. Deshalb muss man da sicher vorsichtig sein.
Der M1A2 HA wird wegen seiner Panzerung, Waffenleitanlage und vor allen Dingen seiner Kommunikationseinrichtung der taktisch beste Panzer sein, denke ich.
zurück zur Themenübersicht