Dieses Archiv enthält einen Auszug des Forums für deutsche Geschichte vom 12.10.2001 bis zum 22.12.2005. Wenn Sie mitdiskutieren möchten, besuchen Sie unser Forum unter forum.balsi.de.

suche alles über den Daimler-Benz VK3002 (Panther)

zurück zur Themenübersicht
AutorBeitrag

Fox M


1.2.04 18:20:48
Direktverweis
Hallo,

suche wirklich alles über das o.g. Fahrzeug !!!
vorallem Bilder und was aus dem Prototypen wurde...

mfG
Maik
p.s. Spielberger Daten sind mir bekannt und liegen vor...

FritzR


1.2.04 18:35:43
Direktverweis
soweit ich weiß, ist kein Daimler-Benz VK30.01 wirklich zu Ende gebaut worden. Daimler-Benz hatte wohl von Speer die Genehmigung, die beiden Prototypen mit Dieselmotor zu Studienzwecken zu Ende zu bauen, haben sie aber anscheinend nicht. Hast Du andere Informationen?
Ansonsten kenne ich nur das Bild von Spielberger, VK30.01 mit Stützrollenlaufwerk.
Ist aber eigentlich eine interessante Sache. Zumal der MAN-Panther ja nicht ausgewählt wurde, weil er eindeutig besser war, sondern weil er schneller in Produktion gehen konnte. Wie hätte sich also ein DB-Panther bewährt????

Fox M


1.2.04 18:57:27
Direktverweis
Hallo Fritz,

also ich habe vor ein paar Tagen eine Doku im Fernsehn gesehen, dort wurden dann auch Filmaufnahmen einer Panzerfabrik nach einem Bombenangriff gezeigt...
tja und was soll ich sagen auf ein mal war eine Pantherwanne mit großen Lufteinlässen an den Seiten zu sehen wie sie nur der Daimler-Prototyp hatte...
ich will jetzt nicht sagen das er es 100% war aber ich meine mich gut mit den Panzern des 3.Reichs auszukennen und deshalb kann ich mir nicht vorstellen mich verguckt zu haben...
naja jedenfalls hab ich mir die Doku schon bestellt und werde versuchen einen Screenshot von der Kiste zu schießen...
ich hoffe wirklich das er es ist, denn es wäre dann die bislang einzig bekannte Org.-Aufnahme des VK 3002 Daimler Panthers...

mfG
Maik

Germania


1.2.04 19:26:50
Direktverweis
Gepostet von FritzR
soweit ich weiß, ist kein Daimler-Benz VK30.01 wirklich zu Ende gebaut worden. Daimler-Benz hatte wohl von Speer die Genehmigung, die beiden Prototypen mit Dieselmotor zu Studienzwecken zu Ende zu bauen, haben sie aber anscheinend nicht. Hast Du andere Informationen?
Ansonsten kenne ich nur das Bild von Spielberger, VK30.01 mit Stützrollenlaufwerk.
Ist aber eigentlich eine interessante Sache. Zumal der MAN-Panther ja nicht ausgewählt wurde, weil er eindeutig besser war, sondern weil er schneller in Produktion gehen konnte. Wie hätte sich also ein DB-Panther bewährt????

VK3001 war der Test zum Tiger! Er sucht nach VK3002 Fritz

FritzR


1.2.04 20:12:02
Direktverweis
@Germania
hast recht VK3001 - Vormodell Tiger
VK3002 Prototyp Panther, im Buch Der Panther von Lentz wird dabei der von Daimler-Benz als VK 30.01(D) bezeichnet. Wahrscheinlich Übersetzung/Druckfehler.
Aber ich meinte schon den, den Fox M sucht
@Fox M
Wäre ja ein Ding. Den einzigen mit großen Lufteinlässen an den Seiten, den ich außerdem noch kenne, wäre der VK 3601 von MAN. Hat allerdings die kantige Wanne wie der Tiger. Bin sehr gespannt auf den Sceenshot!

Sebastian Nast


1.2.04 23:45:17
Direktverweis
Hi,
also ich kenne vom Daimler-Benz VK3002 auch nur
die Zeichnung und die Bilder vom Holzmodell:


Bilder vom Prototypen wären wirklich mal was neues,
und sehr interessantes ! :)
Aber ich fürchte wenn der Daimler-Benz 3002
tatsächlich als Panther I in Serie gegangen
wäre, wäre der sicherlich nicht, wie der
MAN-Panther, als der "In seinen Gesamt-
eigenschaften wohl bester Panzer des WWII",
in die Geschichte eingegangen, sondern nur
als "Deutsche T34-Kopie" ... :D
Also so sehr ich ja auch ein Fan von Daimler-Benz
bin, aber hier wurde mit den MAN-Entwurf sicherlich
die richtige Wahl getroffen. Smiley mit verdrehten Augen
Als Modell wiederum ist der VK3002 sicherlich mal
ein sehr interessantes Projekt ! Respekt-Smiley
Mit besten Schwermetallgrüßen
Sebastian
[ Editiert von Sebastian Nast am: 15.02.2004 0:54 ]

FritzR


2.2.04 10:35:06
Direktverweis
Hallo Sebastian,
Aber ich fürchte wenn der Daimler-Benz 3002 tatsächlich als Panther I in Serie gegangen
wäre, wäre der sicherlich nicht, wie der
MAN-Panther, als der "In seinen Gesamt-
eigenschaften wohl bester Panzer des WWII",
in die Geschichte eingegangen, sondern nur
als "Deutsche T34-Kopie" ...

Ich sehe in dem MAN-Modell auch die richtige Entscheidung, aber es ist doch unheimlich interessant, hier mal ein was-wäre-wenn durchzuspielen.
Von der Form her eindeutig eine T34-Kopie. (Ist das gut oder schlecht????)
Erprobt wurde das Daimler-Benz-Model anscheinend nicht. Es liegen also keine Werte über die Fahreigenschaften vor (nebst Dieselmotor). Man weiß also nicht, ob durch den Heckantrieb Vorteile oder Nachteile aufgetreten wären (denke mal an das leidige Problem Seitenvorgelege beim MAN-Panther) und ob die in den Federwerten schlechtere Blattfederung im Gefecht wirklich Nachteile gebracht hätte. Es wurde in der Regel auch mit dem MAN-Panther im Stehen geschossen.
Ja und Panzerung und Kanone sind wohl in etwa gleichwertig (beim Turm von Daimler-Benz durch die etwas kleinere Frontfläche vielleicht sogar etwas günstiger).
Was also macht ihn "schlechter"?

Ronny22


10.2.04 14:47:13
Direktverweis
Gepostet von Sebastian Nast


Ich denke mal der VK3002-Prototyp wäre etwas zu kopflastig gewesen...sein Turm wirkt massiger als der des T-34/76 und er besitzt eine weitaus längere Kanone inkl. grösserer Blende.
Bei den späteren T-34/85 war der Turm (auch bedingt durch die größere Lafette) wieder größer und hatte ein längeres Turmheck. Sicher auch um das Gewicht der 85mm Kanone auszugleichen.
Aber der VK3002 hat einen kleinen Turm mit langer Kanone.

Fox M


13.2.04 07:11:04
Direktverweis
Hallo,
ich komme gerade von der Nachtschicht und schaue mir die besagte DOKU über den WW2 an und was soll ich sagen, auf meinem Fernseher hab ich jetzt ein super Bild des Daimler-Benz Panther-Prototypen !!!
ist zwar nur die Wanne in Rostrot (Farbaufnahme) aber er ist es, man das einzige Bild von der Kiste welches ich bis Dato kenne...
Leute ist nicht gelogen, sobald ich kann werd ich es irgendwie hier hosten...
ich trink jetzt erst mal ein Bier ...
ohhhhhhhhhh man...

mfG
Maik

p.s.die ersten Panther waren grau...

Sebastian Nast


15.2.04 00:14:52
Direktverweis
Hi,
na das hört sich aber sehr spannend an !
Solche Bilder wären wirklich mal interessant... :D
Nochmal Daimler-Benz-Panther vs. MAN-Panther:
Ich denke ein weiterer Nachteil des DB-Panther war,
neben dem kleineren Turm (Hauptwaffe), dass auch der
DB-Panther, wie der T34, nur für eine 4-Mann-Besatzung
ausgelegt war, und somit der Komandant auch die
Aufgabe des Funkes hätte mit übernehmen müssen... Smiley mit verdrehten Augen
Mit besten Stergnrüßen
Sebastian

FritzR


15.2.04 13:39:14
Direktverweis
Ich denke ein weiterer Nachteil des DB-Panther war, neben dem kleineren Turm (Hauptwaffe), dass auch der
DB-Panther, wie der T34, nur für eine 4-Mann-Besatzung
ausgelegt war, und somit der Komandant auch die
Aufgabe des Funkes hätte mit übernehmen müssen...

Hallo Sebastian,
woher hast Du diese Info's?
Laut Spielberger und Jentz sollte der DB-Panther eine 5-Mann-Besatzung haben und der Turmkranzdurchmesser war lediglich 50 mm geringer als beim MAN-Panther.
Es grüßt

Sebastian Nast


15.2.04 22:31:31
Direktverweis
Hallo Fritz R.,
up´s, stimmt du hast recht, ich nehme alles
zurück und behaupte das Gegenteil ... Smiley mit verdrehten Augen:D
Habe eben auch noch mal bei Spielberger nachgelesen.
Ich hatte nur mal in einem Waffen-Revue-Heft gelesen,
das es beim VK 3002, aufgrund des kleineren Kampfraumes
wohl auch Überlegungen gab, die Besatzung von 5 auf 4
Mann zu reduzieren...
Aber wenn man bei Spielberger so nachliest, scheint
einer der Hauptgründe für den MAN-Panther und gegen
den DB-Panther der für den DB-Panther nicht vorhandene
Turm gewesen zu sein !
Denn Hitler selber bevorzugte wohl zunächst den
DB-Entwurf, während das Heereswaffenamt von Anfang an,
den MAN-Entwurf bevorzugte, und Hitler wollte DB schon
den Auftrag über 200 Stück des DB-Panther´s erteilen.
Aber hier mal die Vorteile des MAN-Panther gegenüber
dem DB-Panther (lt. Spielberger):
- Im MAN können 750 Liter Kraftstoff mitgeführt
werden, im DB nur 550 Liter (Reichweite)
- Drehstabfederung (MAN) der Blattfederung (DB) im
Gelände überlegen. (Blattfederung dafür Wartungs.-
und Reparaturfreundlicher)
- Um die 75mmKwK im DB-Turm unterzubringen wären
umfangreiche Anpassungsarbeiten am Geschütz notwendig,
beim MAN-Rheinmetall-Turm dagegen nicht.
- Die Herstellung der Tauchfähigkeit war beim MAN-Panther
deutlich einfacher und besser herzustellen, als beim
DB-Panther
- Die Bergung Verwundeter wurde beim MAN durch direkt
über dem Funker und Fahrer liegenden Luken wesentlich
erleichtert.
- DB hatte rechts und links je einen Kühler in seitlichen
Ausbauten und führte die Kühlluft hinter den Kühlern über
den Motor hinweg, so das der Motor, wie bisher der
Verstaubung ausgesetzt war. Dagegen ordnete MAN auf
jeder Seite zwei senkrecht stehende Kühler in einem
besondern Schacht an, der gegen den Motorraum, einschl.
der Lüfter vollkommen Wasserdicht abgeschottet war.
Die MAN-Konstruktion was daher der DB-Konstruktion in
bezug auf Motorverschmutzung und Tauchfähigkeit
überlegen.
- DB-Panther 120mm schmalere Kette, dadurch höherer
Bodendruck als beim MAN-Panther:
DB-Panther:0,83 bar; MAN-Panther:0,68 bar; T34:0,66 bar.
- Kampfraum im MAN-Panther größer:
DB= 6,43m3; MAN= 7,26m3
Allgemein wurde dann noch festgestellt, das weder
der Heckantrieb des DB-Panther´s einen Vorteil
gegenüber dem Frontantrieb das MAN-Panther bringt,
noch das der DB-Panther auch trotz der einfachen
Blattfederung, nicht schneller/einfacher zu produzieren
sei als der MAN-Panther mit der Drehstabfederung.
Und so kam man dann letztendlich zum Entschluß, dem
MAN-Entwurf den Vorzug zu geben, und konnte letztlich
auch Hitler selber davon überzeugen.
So das dann 13/14.05.1942 entschieden wurde,
den MAN-Entwurf als Panzer V "Panther" zu bauen.
Ich denke das die Entscheidung zugunsten des
MAN-Panther schon die richtig war...

Aber die Entscheidungen für den einen oder anderen Entwurf,
bei den deutschen Heeres-Großgeräten war ja immer sehr knapp...
Wenn einige wenige Sachen anders gelaufen wären, dann hätte
Der Tiger I so ausgesehen:

Und der Tiger II hätte durchaus auch so aussehen können …


Mit besten Schwermetallgrüßen
Sebastian

Fox M


3.3.04 10:31:24
Direktverweis
Hallo,


so hier endlich mal das Bild vom Daimler-Panther...
ist leider nur eins aber er war ja auch nur gut 2sek. in der Doku zu sehen...


ich hoffe das Warten hat sich gelohnt...
umindest ist jetzt die existens eines weiteren ziehmlich unbekannten Panzerprototypen bewiesen...
jetzt müßen wir nur den E-25 finden:)...


mfG

Maik

[ Editiert von Fox M am: 03.03.2004 10:35 ]

FritzR


3.3.04 14:19:53
Direktverweis
Hallo Maik!

Jupp, das ist einer! Toll, danke.

Leider kann ich nicht erkennen, was für ein Laufwerk hier vorgesehen war, Stützrollen oder Schachtellaufwerk, da von den 2 Prototypen laut Spielberger jeweils einer mit Stützrolle und der andere mit Schachtellaufwerk gebaut werden sollte.

Übrigens müßte (ebenfalls laut Spielberger) mindestens eine Wanne fahrbereit gemacht worden sein:

"am 2. und 3.11.1942 .... .... standen zur Vorführung bereit:
Zwei Henschel-Tiger (einer in Normalausführung, einer mit elektrischem Schaltgetriebe, Typ 12E-170), zwei Porsche-Tiger, ein MAN-Panther (mit Turm), ein Daimler-Benz Panther, ein VK 3601 (Henschel)....."

Sebastian Nast


7.3.04 20:04:07
Direktverweis
Hi,

ja ist in der Tat ein SEHR interessantes Bild
von einer der Daimler-Benz-Panther - Wannen !

Mit besten Schwermetallgrüßen
Sebastian
zurück zur Themenübersicht