Dieses Archiv enthält einen Auszug des Forums für deutsche Geschichte vom 12.10.2001 bis zum 22.12.2005. Wenn Sie mitdiskutieren möchten, besuchen Sie unser Forum unter forum.balsi.de.

Projekt P-1000 oder ein Gigant nimmt Formen an

zurück zur Themenübersicht
AutorBeitrag

Fox M


5.6.04 13:27:20
Direktverweis
Hallo,


da mir z.Z. einge Teile fehlen um meinen E-25 fertig zu stellen, konnte ich mich meinem 2. Eigenbau stärker widmen...

also dann wohln wir mal...

hier mein fast fertig gefräster "Gneisenau-Turm" nebst den beiden selbstgedrehten 28cm Kanonenrohren...
<img src="http://mf-panzermodellbau.de/p1000-2.jpg">
die nächsten Arbeitsschritte bestehen darin, die doch teilweise recht großen Lunker zu verspachteln, die Kanonenrohre im Turm beweglich unter zu bringen und den E-Messer dafür im Turm einzubauen...
Feinarbeiten wie Nieten, Steigleiter, Fla-MG usw. kommen dann wenn ich mit der Wanne so weit bin...

als Größenvergleich mal mal ein fast fertiger Tiger I mit den beiden gut 35cm langen 28cm Geschützrohren...
<img src="http://mf-panzermodellbau.de/p1000.jpg">
wenn die Rohren montiert sind, wird der Turm gute 60cm Lang, 28cm Breit und 10cm Hoch sein...
das ganze Modell wird dann ca. eine Länge von 120cm erreichen...

hier noch mal der Turm mit Rohren und dem Tiger I...
<img src="http://mf-panzermodellbau.de/p1000-1.jpg">

das ganze sol dann ein etwas so aussehen...
<img src="http://www.panzer-archiv.de/images/konstruktion/p1000/p1000konstruktion.jpg">
Kommentare sind Willkommen...


mfG

Maik

Micha1971


5.6.04 13:41:15
Direktverweis
Ist das das realistische Größenverhältnis ??? :dito: Dagegen dürfte die Maus ja wirklich eine "Maus" gewesen sein. :D Was war eigentlich der P-1000 ??

Fox M


5.6.04 13:52:56
Direktverweis
Hallo Micha,


ja das ist ein realitscher Vergleich !!!
ich baue den P-1000 in 1:35, deshalb habe ich auch den Tiger 1 daneben gestellt...

auf der Zeichnung unten siehst Du ja auch die Maße über alles von diesem geplanten Superpanzer...
gebaut wurde er glücklicherweise nicht, es blieb nur ein interessantes Projekt auf dem Papier...


mfG

Maik

Michael 60


5.6.04 14:51:23
Direktverweis
Hallo,

sieht super aus. Sollte das ein fahrender Geschützturm a la Gneisenau werden?

Gruß

Fox M


5.6.04 15:16:47
Direktverweis
Hallo Michael,


also das sollte schon ein richtiger Panzer werden, nur das halt alles etwas größer war !!!
als Nebenbewaffnung war eine 12,8cm Kwk im Heck vorgesehen, wobei man hier noch nicht weis ob sie auch im Hauptturm(Heck) oder im einem seperaten Trum auf dem Heck der Wanne eingebaut werden sollte...

dazu kamen dann noch 8 20mm Flakgeschütze, so wie 4 15mm Maschinekanonen...


mfG

Maik

waldi44


5.6.04 15:24:06
Direktverweis
Wäre das nun ein Fort- oder Rückschritt in der Panzerentwicklung gewesen. Ala Waffe für blitzartige Vorstösse wäre das Trumm wohl kaum geeignet gewesen.

Erinnert mich sehr an die Idee der "Landkreuzer" aus dem 1. Weltkrieg. Auch die Bewaffnung erinnert eher an die eines Kriegsschiffes als an die eines Panzers!

Das Model muss fertig aber fetzig aussehenSmiley mit verdrehten Augen- äh, hat es irgend einen Antrieb und wie schwer wird das Teil wohl in etwa werden?

Hoover


5.6.04 15:28:40
Direktverweis
Ich denke, es wäre eine phänomenale Totgeburt gewesen.

Wie hätte das Teil über längere Strecken bewegt werden sollen? Straßen und Bahn wohl nicht. Und wie sollte der Bodendruck aussehen, ja was für eine Furche hätte er gezogen? Weiß das einer?

Auf das Modell bin ich schon sehr gespannt.

Fox M


5.6.04 15:43:51
Direktverweis
Hallo,


strategisch war das Fahrzeug ein Griff in die Steinzeit, technische gesehen wohl wie die "Dora" eine Glanzleistung...
nun ich meine er würde sich für die mobile Küstenverteidigung eignen...

zum Bodendruck usw.:
naja also die Ketten hatten insgesamt je Seite ein Breite von 3m bei einer Gesamtlänge von 21m...
d.h. es würden sich gut 1000t auf 2x63m² verteilen...
keine Ahnung wie man jetzt den Bodendruck ausrechnet aber es müßte sie im Rahmen halten...

irre finde ich das die Kiste gute 40km/h machen sollte !!!


mfG

Maik

waldi44


5.6.04 17:32:40
Direktverweis
Eines allerdings irritiert mich - die Bezeichnung E- 25.
Das "E" steht doch für "Entwicklungstypen". Die Fangen bei mir in meinem "Schlauen Buch" bei dem E-5 an, einem kleinen schnellen Zweimannpanzer und enden bei E-100 (So ein Mordstrumm).
Unter E-25 steht:"...sollte ein Jagt- und Aufklärungspanzer werden (dem "Hetzer" ähnlich). Irgendwie passen da die Bezeichnungen nicht zum Text oder umgekehrt:Schulter:.

Sicher liegt der Fehler bei mir, aber lass mich nicht dumm sterbenküssende Smileys!

Sebastian Nast


5.6.04 18:42:12
Direktverweis
@Waldi44
Ich glaub da hast du jetzt den E25 mit dem P1000
verwechselt ...

Der E25 ist in der Tat ein dem Hetzer ähnlicher
Jagdpanzer:


Zur gesammten E-Serien guckst du hier ...

http://forumarchiv.balsi.de/waffen_geraet/112914.html


@Fox M:

Den P1000 in 1:35 zu bauen ist wirklich ein
sehr beeindruckendes Modellbau-Projekt ... ! Respekt-Smiley

Wobei der Turm ja aber noch der einfacherere Teil
des Fahrzeuges ist ...

Zum Original denke ich auch, wenn der wirklich gebaut
wurden wäre, wäre der P1000 in der Tat "nur" als mobile
Küstenartillerie einzusetzen gewesen, bzw. als
Durchbruchsfahrzeug für extrem befestigte
Verteidigungsanlagen (vgl. z.B. Sevastopol u.ä.)

Für länge Transporte, um eisenbahnverlastet werden
zu können, hätte der P1000, wohl genauso wie die
Dora, zerlegt werden müssen, um dann am Einsatzort
wieder zusammengebaut zu werden ...

Mit besten Schwermetallgrüßen
Sebastian


[ Editiert von Sebastian Nast am: 05.06.2004 18:45 ]

[ Editiert von Sebastian Nast am: 05.06.2004 18:52 ]

[ Editiert von Sebastian Nast am: 05.06.2004 18:53 ]

waldi44


5.6.04 18:46:40
Direktverweis
Kopf-an-die-Wand-hau-SmileyJaja, stimmt schon: Wer lesen kann ist im VorteilSmiley mit Hammer auf dem Kopf- obwohl, gelesen hab ich schon richtig, nur falsch verstanden:tzzzz:!
Sind zwei ProjekteSmiley mit Erleuchtung!

Fox M


5.6.04 20:01:40
Direktverweis
Hallo Sebastian,


stimmt der Turm ist das "einfachste" am gesamten Modell, deshalb habe ich auch damit begonnen:D...
ich hoffe das ich den Rohbau der Wanne noch diesen Sommer schaffe, für das gesamte Modell werd ich wohl noch ein gutes Jahr brauchen...
aber egal wenigsten kann ich schon mal was zeigen...


mfG

Maik

Ronny22


8.6.04 15:26:51
Direktverweis
direkt verlinken geht wohl nicht....

Hier nochmal die Zeichnung mit Maßstäben....

Wie sollte der Turm gelagert sein wenn die Hauptgeschütze feuern???
Ohne das die Lagerung dabei Schaden nimmt??? :Schulter:

Rifkabil


21.6.04 17:28:55
Direktverweis
Hallo. Donnerwetter würde ich sagen wenn ich es nicht besser wüsste, aber mir sind dieses und ähnliche Gefährte bekannt . Den P1000 als Modell nachzubauen wird sicher nicht so einfach sein da er ja nie gebaut wurde und man so keine vorlage hat. Ich habe weiter unten unter anderem zum P1000 eine Skizze und einen Info-Text im Beitrag eingefügt, falls sie dir noch nicht bekannt war, kann sie dir vielleicht weiterhelfen.

Der P-1000 zählte ohne Zweifel zu den Sonderwaffen im deutschen Waffenbau.
Als Panzer im konventionellen Sinne kann man dieses Gefährt wohl nicht mehr bezeichnen.
Zu Groß, zu Schwer, Zu viel Kraftstoffverbrauch, daher stimmt die Bezeichnung als mobile Küstenartillerie schon, ich kann mir nicht vorstellen das man dieses Gefährt in einer Panzerschlacht eingesetzt hätte (?) Mammutprojekte wie die Eisenbahngeschütze 21 cm "K 12" oder 80cm (mit der 80er sollte der P-1500 bewaffnet werden 1500t) Kanonen sind genauso zweifelhaft in ihrer nutzen im Kampf, wenn gleich sie bis auf den in Klammern erwähnten P1500 aber realisiert wurden. Der Nutzen gemessen an den Kraftanstrengung (der Auf- und Abbau, die Bedienung, Herstellung) war m.E. zu gering als dass man sie als „Sinnvoll“ bezeichnen könnte. Das Geld und Material dafür hätte man m.E. mal lieber in ein paar mehr konventionelle Panzer wie den Tiger, bzw. Tiger-Unterstützungsfahrzeuge wie den Panther stecken sollen, auch ein paar mehr Jagdpanzer hätten mehr nutzen erbracht als die genannten Großkriegsgerätschaften.

Munition für die 80er Kanone:

Die Herstellung solcher Munition war sicherlich auch nichtgerade billig gewesen.

Skizzen, oben P-1000, unten P-1500:



Foto von der K 12 Eisenbahnkanone


Bildnis der berühmten 80er „Dora“ Kanone


Noch eine kurze Info-kopie zu dem P-1000:

Der P1000 ist ein Landkreuzer dessen Gewicht 1000 Tonnen beträgt. Länge 35 m, Breite 15 m. Die Panzerkette ist dreieinhalb Meter breit. Die Konstrukteure haben mit dem P1000 den ersten echten Landkreuzer erschaffen. Die Bewaffnung besteht aus einem Schiffskanonenturm (Gneisenau- oder Scharnhorsttyp). Die mittlere der drei 280 mm Kanonen wurde dabei weg gelassen. Dazu kamen acht 20 mm Flakgeschütze und 4 x 15 mm Maschinenkanonen. Um die Masse von 1000 Tonnen zu bewegen, sind zwei Dieselmotoren eingebaut, von denen jeder 6500 PS leistet, oder von acht Daimler-Benz Dieselmotoren mit einer Leistung von je 2000 PS. So ist eine Geschwindigkeit von 40 km/h erreichbar. Der Treibstoffverbrauch ist dementsprechend hoch.

Klassifikation: Landkreuzer
Allgemein:
Gewicht 1000 t
Besatzung: ---
Geschwindigkeit 40 km/h
Motor: 2 MAN 6500 PS oder 8 Daimler-Benz 2000 PS

Bewaffnung:
Hauptturm 2 x 280mm SK C/34 L/54,5
Heckturm 128mm KwK
Heck 8 x 20mm Flak 38
Bug 2 x 15mm MG 151/15

Panzerung:
Wanne/Aufbau Turm
Vorne 360 mm Vorne 360 mm
Hinten 200 mm Hinten 250 mm
Seite 220 mm Seite 250 mm


Es grüßt,
Das Rifkabil

Richtschuetze


21.6.04 18:54:10
Direktverweis
@Fox M wenn Du kannst dann zeige doch immer mal Fotos von den Bauschritten!und schonmal Respekt-Smiley

Sonst viel Glück!

Gruss
zurück zur Themenübersicht