Dieses Archiv enthält einen Auszug des Forums für deutsche Geschichte vom 12.10.2001 bis zum 22.12.2005. Wenn Sie mitdiskutieren möchten, besuchen Sie unser Forum unter forum.balsi.de.

Schienenwolf

zurück zur Themenübersicht
AutorBeitrag

Wilddieb


25.8.04 09:15:24
Direktverweis
Ich suche Bilder und Informationen über den "Schienenwolf".

Petronelli


25.8.04 10:17:50
Direktverweis
Tagchen,
Ja der Schienenwolf!!! Ein Gerät zur Erleichterung der Taktik: Verbrannte Erde!
Eigentlich ein simples Gerät! Man hängt es bei Rückzug als letzten Waggon an den Zug, oder Lok! Er arbeitet wie ein Pflug!
Es ist ein Wagen, der einen großen hakenartigen Dorn montiert hat und damit die Schwellen der Schienen bei der Fahrt ausreißt, und die Strecken, für nachfolgende Züge, unbrauchbar macht!
Bilder gibt es auch, da müssen aber die anderen helfen!
Ob das Ding bei Pionieren, Eisenbahnern oder den OT-Bautrupps eingegliedert war, weiß ich allerdings nicht!
Gruß
Petr

Popski


25.8.04 11:14:26
Direktverweis

Wilddieb


25.8.04 11:20:16
Direktverweis
Besten Dank! Aber, ab wann und wo wurden Schienenwölfe eingesetzt; und von wem - z.B. Eisenbahnpioniere...? Wie viele wurden von wem und wo gebaut? Gibt es noch Zeichnungen und Technische Beschreibungen o.Ä. Kann man irgendwo noch einen besichtigen etc. Gibt es noch mehr Bilder?

Datcheffe


26.8.04 07:19:21
Direktverweis
Nun , es gibt m.W. nach keine genauen Aufzeichnungen , die belegen , wieviel wo gebaut und eingesetzt wurden.

Fakt ist allerdings, das der Schienenwolf kein Produkt der Deutschen Reichsbahn war , sondern hinter der Front erstmalig zusammen * gebastelt* wurde und es keine Zeichnungen bezüglich eines genormten Schienwolfes gab.

Eingesetzt wurden sie wohl meistens dort, wo es darum ging schnell die zurückgelassenen Strecken unbrauchbar zu machen. Einfach eine Lok vor und hinter dem letzten Zug hinterher gefahren.

Zerstörungen mittels Sprengladungen waren auch nicht so effektiv, das nicht die gesamte Strecke zerstört war, sondern immer nur Teile derselben.

Niwre


26.8.04 10:46:53
Direktverweis
Irgendwo habe ich gelesen, dass die Schienenwoelfe in Russland und Italien eingesetzt wurden. Quelle kann ich aber nicht bieten.

Als Modellbausatz gibts die auch - nur so nebenbei.

Michael 60


26.8.04 14:39:53
Direktverweis
Hallo,

ich habe noch ein Foto vom Schienenwolf im Bildband von Paul Carell ''Unternehmen Barbarossa im Bild'' auf Seite 396 gefunden. Ist eine andere Variante als die o.a. Variante. Habe leider keinen Scanner zur Verfügung.

Gruß

Michael

Dracula


2.9.04 12:28:58
Direktverweis
Hallo Wilddieb,

Es gibt im Internetz so viele Infos ueber Schienenwoelfe, aber was du dir unbedingt kaufen oder ansehen solltest is ein DVD ueber die Reichsbahn im Kriegseinsatz.
Laola-Smileys

"Die Räder müssen Rollen für den Sieg"
Der Film zeigt bislang völlig unbekannte Aufnahmen in Schwarzweiß und zum Teil auch in Farbe, die ein Offizier des Eisenbahnbaupionierregiments 1 vom Sommer 1940 bis zum Ende des Jahres 1944, also wenige Monate vor Kriegsende drehte. In beeindruckender Weise halten sie den Kriegsalltag der Eisenbahnpioniere fest: die Umspurung und Neuverlegung von Schienenwegen sowie die aufwendige Instandsetzung zerstörter Gleisanlagen und Brücken. Wie paradox ein Krieg ist, zeigt das Ende: Auf dem Rückzug müssen die Männer des Eisenbahnpionierregiments die Bahnhöfe sprengen und die Strecken mit dem "Schienenwolf" wieder zerstören.

Anbieter: Polar Film + Medien GmbH
FSK: 16 Laufzeit: 56 LCode: 0
Ton: DD Mono: Deutsch
Bild: 4:3
Preis:20.80 €

Fuer Liebhaber ein Muss!klatschender Smiley
zurück zur Themenübersicht