Dieses Archiv enthält einen Auszug des Forums für deutsche Geschichte vom 12.10.2001 bis zum 22.12.2005. Wenn Sie mitdiskutieren möchten, besuchen Sie unser Forum unter forum.balsi.de.

X-Gerät und Knickebein

zurück zur Themenübersicht
AutorBeitrag

Balsi


26.2.05 09:36:48
Direktverweis
Wie wurde das X-Gerät und Knickebein von den Engländern gestört?

Ideen?

Nightwish


26.2.05 12:17:09
Direktverweis
Ich glaube sie haben die Geräte nicht gestört. Wenn ich mich recht erinnere haben sie einen eigenen Sender aufgestellt, welcher identische Signale aussandte und so die Bomberbesatzungen irreführte.

Wenn ich wieder daheim bin werde ich mal meine Luftwaffenbücher durchsehen. In einem steht es drin.

waldi44


26.2.05 12:51:56
Direktverweis
Düppel?

Oder so:Knickebein. halbes Likörglas Kakao- Likör. halbes Likörglas Maraschino. halbes Likörglas Kognak. halbes Glas Benediktiner. 1 Ei. Kakao- Likör, Marschino und Kognak nach einander vorsichtig in ein Glas füllen. Es sollte sich nichts vermischen.

Nightwish


26.2.05 13:46:20
Direktverweis
Vielleicht Alka-Selzer Waldi?

Düppel, Nein. Knickebein und X-Gerät waren Funkpeil-Systeme. Sie bestanden aus zwei Richtfunkstrahlen die sich im Falle von Knickebein über dem Ziel kreuzten und einen Ton erzeugten, so dass die Besatzungen bescheid wussten. Bei dem X-Gerät war es, wenn ich mich recht erinnere, so, dass zwei Strahlen überflogen wurden, und diese mit unterschiedlichem Ton auf das nahende Ziel hinwiesen.

Parabellum


27.2.05 14:36:12
Direktverweis
Die Engländer störten das x- und y-Verfahren mit eigenen Sendern, wie Nightwish schon geschrieben hatte.

Das deutsche Radar wurde mit "Düppeln" gestört. Die Engländer warfen Düppel-Bomben ab, die detonierten und tausende Streifen aus Aluminium freisetzen und die Radarsignale in alle möglichen Richtungen reflektierten. So sah man auf deutschen Radargeräten quasi nur noch "Ameisen-Fussball".

Hoover


27.2.05 14:48:07
Direktverweis
Die meisten Düppel (oder windows) wurden aber per hand in Paketen aus dem Flieger geworfen, die sich dann entfaltet haben.
zurück zur Themenübersicht