Dieses Archiv enthält einen Auszug des Forums für deutsche Geschichte vom 12.10.2001 bis zum 22.12.2005. Wenn Sie mitdiskutieren möchten, besuchen Sie unser Forum unter forum.balsi.de.

FN High Power M35 bzw 640(b)

zurück zur Themenübersicht
AutorBeitrag

Jolly


16.3.05 10:24:39
Direktverweis
Ich suche noch Informationen über ein altes Erbstück.

Es handelt sich dabei um eine FN High Power M35 bzw 640(b)

Hersteller ist AaW140 Lüttich mit einem Adler daneben als Stempel.

Im Internet habe ich gesehen, das rund 319.000 davon vorhanden waren und das diese Pistole von "Eliteeinheiten" wie Waffen SS oder Falschirmjägern genutzt wurde.

Gibt es dazu noch genauere Informationen z.B. bei welchen Einheiten die Waffe im Einsatz war?

Im übrigen suche ich noch Griffschalen dafür! Nach Möglichkeit originale aus der Zeit oder gute gebrauchte.

steffen04


16.3.05 15:59:58
Direktverweis
Entwickelt von John Moses Browning im Auftrag der belgischen Fabrique National (FN). Browning war (neben anderem) auch Entwickler des Colt M1911, der von 1926 - 1982 Standardwaffe der US Army war. Die High Power ist eine Weiterentwicklung mit höherer Magazinkapazität (13 Schuss), damals einsam und augelegt für das europäische Kaliber 9mm Parabellum (die M 1911 hat Kal. .45).

M35 heisst sie, weil sie 1935 standardmässig in der belgischen Armee eingeführt wurde. Für die Belgier wurden bis 1940 ca. 56500 Stück hergestellt, für Wehrmacht, Waffen-SS und verbündete Streitkräfte schwanken die genannten Produktionszahlen zwischen 200.000 und 319.000.

Die High Power ist ein Klassiker wie die 08, die PPK oder die M1911. Sie wird heute noch für Behörden und Sportschützen produziert. Ersatzteile zu bekommen (auch zeitgenössische) ist problemlos, kauf dir eine Ausgabe von Visier oder Caliber, da findest du Händler ohne Ende.

Du hast auf jeden Fall ein super Teil geerbt, Glückwunsch.

Markus Becker


16.3.05 23:17:04
Direktverweis
Auch die Alliierten wussten die FN HP zu schätzen. In Kanada wurden 151.800 Stück hergestellt und an nach China, Griechenland und britische Spezialeinheiten geliefert.



Gruß Markus
zurück zur Themenübersicht