Dieses Archiv enthält einen Auszug des Forums für deutsche Geschichte vom 12.10.2001 bis zum 22.12.2005. Wenn Sie mitdiskutieren möchten, besuchen Sie unser Forum unter forum.balsi.de.

Die Deutsche Reichsbahn

zurück zur Themenübersicht
AutorBeitrag

waldi44


19.4.05 22:09:57
Direktverweis
Etwas ganz interessantes zum Thema Reichbahn und Bahntransporte - im weiteren Sinne auch ein "Gerät"!.
Genau wie heute passierte damals durch den Bau der Autobahnen und der zunehmenden Motorisierung folgendes: Der Schienenverkehr wurde vernachlässigt!

Oberst i.G. Teske schrieb dazu:"Das Deutsche Reich war in diesen Krieg eisenbahnmäßig völlig unvorbereitet getreten.: im Herbst 1939 gab es weniger Lokomotiven und rollendes Material als 1914.
Schuld daran war die im Zuge der Zeit(!) erfolgte Verlagerung des Schwerpunktes des innerdeutschen Verkehrswesens von der Eisenbahn auf das Gebiet des Kraftfahrwesens einschließlich der Reichsautobahnen. Demzufolge erwies sich auch die Personaldecke der Reichbahn als zu kurz..."

Verlorene Siege


27.4.05 19:00:25
Direktverweis
Klar.

Aber das Eisenbahnproblem konnte man bis 1943 lösen.
Die Idee, die Versorgung auf die Straße zu bringen ist (vom milit. Standpunkt aus betrachtet) sehr sinnvoll gewesen.

Die dt. Motor. hat aber nicht auf ein befriedigendes Maß angekurbelt werden können, sodass der Plan schon 1941 wieder aufgegeben werden musste.
Die einzige Armee der Welt, der eine volle Versorgung auf der Straße möglich war, war die amerikanische.

Mfg

Markus Becker


27.4.05 21:52:49
Direktverweis
Waren die englische und französische Armee nicht auch zu 100% motorisiert?

Gruß Markus
zurück zur Themenübersicht