Dieses Archiv enthält einen Auszug des Forums für deutsche Geschichte vom 12.10.2001 bis zum 22.12.2005. Wenn Sie mitdiskutieren möchten, besuchen Sie unser Forum unter forum.balsi.de.

ABC Waffen

zurück zur Themenübersicht
AutorBeitrag

Frank


27.10.01 08:16:57
Direktverweis
Hallo !
habe mal ne Frage hatten die Deutschen damals eigentlich auch ABC Waffen wenn ja warum wurden die nicht eingesetzt?
Bei einem so grausamen Volk mit einem so Menschenverachtenden Diktator wäre das doch wohl kein Problem gewesen,oder ?
:)

Balsi


27.10.01 13:25:29
Direktverweis
Hallo Frank,
na sicher gab es das auch...
nur war man sich dabei Gott sei dank einig... das man sie nie einsetzen würde zumindest Bio-und Gaswaffen nicht.
In Deutschland existierten damals 2 Gruppen von Physikern die sich mit der Entwicklung von A-Waffen beschäftigetn dabei lag das Augenmerk mehr auf der Entwicklung der Kernspaltung als auf der Entwicklung der Atombombe, das kam später hinzu.
1. Gruppe unter Dr. Kurt Diebner in Gottow (Truppenübungsplatz Kummersdorf, bei Luckenwalde) und später in Stadtilm /Thüringen
2. Gruppe unter Professor (Nobelpreisträger) Werner Heisenberg in haigerloch und Hechingen (Würtemberg).
Angeblich bestand nie die Gefahr das sie es schaffen könnten. Die Amerikaner dachten immer die Deutschen ständen kurz vor dem Erfolg. Als sie aber die Forschungszentren eroberten... sahen sie das die Deutschen 10 jahre hinterherhingen...(angeblich).
Doch gibt es Anhaltpunkte das dies nicht so war... natürlich nur Thesen und nciht echt belegbar....
Die Akten der deutschen Atomforschung sind bis zum Jahr 2020 oder so unter Verschluss.... als Stadtílm erobert wurde wurden sofort alle Sachen die mit der deutschen Forschung zu tun hatten abtransportiert...Die Bevölkerung musste die Fenster verdunkeln und durften nicht aus dem Fenster schauen (Aussagen)
Die USA entwickelten 3 Atombomben... eine wurde in Los Alamos gezündet...dies war eine Protonenbombe...dann kam Hiroshima... eine U235 Bombe ...dann Nagasaki... wieder Protonen... man weiss das die Deutschen ausscliesslich nur mit dem Uranisotop 235 arbeiteten die Amerikaner angeblich nur mit Protonen... der Schluss scheint klar...
In der Nähe von Stadtilm...liegt Ohrdruf und das Jonastal... einige Forscher vermuten, das dort die deutsche Atombombe gebaut werden sollte bzw. eine Fabrik für schweres Wasser aufgebaut werden sollte... man weiss heute, das damals unendlich viel an Beton dort verbaut wurde, Parkett verlegt, Stromkabel und und und...weiterhin mind. 50 km Gänge gebohrt wurden...von allem hat man jedoch gearde mal 10 Prozent gefunden... keiner weiss was dort wirklich ist... die einen (Amerikaner) dementieren die anderen wissen nichts...
Buchempfehlungen zum thema kannst Du bei mir erfrgen... ist echt spannend dort... in unserem Schatzsucher-Board wollen wir eine Besichtigung unternehemn mit Stollenbegehung... schau mal rein....Adresse siehst du oben...
Da Hitler selbst...Erfahrungen mit Gas machte war er sich wohl bewusst wie tödlich das Zeug war... was ihn jedoch nciht daran hinderte Gase zu entwickeln... Sarin beispielsweise... man fand riesige Lage voll mit solchen Granaten.... die meisten wurden nach 1945 in der ostsee oder Nordsee versenkt...
bei den Biowaffen gab es Gedanken..Pest und Choleraerreger nach Russland zu bringen... was sich jedoch ncie ermöglichen liess ohne Deutsche Soldaten zu treffen...
Interessant ist...das man durchaus gewillt war die Atombombe einzusetzen (angeblich war man kurz davor, was jedoch durch hohe Offiziere verhindert wurde) was weitaus mehr Opfer gekostet hätte als ein Gasangriff...
Gruss

CheKhan


5.11.01 19:36:12
Direktverweis
naja selbst hitler hatte angst vor giftgas da er sich bewußt war das sich das die allierten nicht gefallen lassen würde und dann wäre auf deutsche städte nicht nur bomben sondern auch giftgas gefallen oder gar milzbrand was ja die britten extrem stark untersucht haben

Balsi


5.11.01 19:39:15
Direktverweis
dabei haben sich die deutschen trotzdem mit befasst... Tabun und Sarin sind deutsche Erfindunegn...

waldi44


11.11.01 22:15:59
Direktverweis
Ahem, ich hab gelesen, daß Hitler befohlen haben soll, alle Gifgasmunition und ähnliochen Schweinskram zu zünden! März/April 45! Nur sind zum Glüch solche und ähnliche Befehle nicht mehr befolg worden! Zum Glück für uns!
Warum aber plagte den Verantwortlichen erst so spät ihr Gewissen? Vielleicht, weil es um das Überleben des eigenen Volkes ging? Womöglich ihr eigens Überleben zur Disposition stand?!
@Balsi:dabei haben sich die deutschen trotzdem mit befasst... Tabun und Sarin sind deutsche Erfindunegn
DAS hat nichts zu bedeuten, zeigt nur wie weit die deutsche Chemi/Forschung vorangeschritten war!

Balsi


12.11.01 08:31:59
Direktverweis
sollte ja auch nichts heissen ... nur wenn ich was nicht einsetzen will brauch ich es ja eigentlich nciht...ausser ich habe es zur Abschreckung oder als Rache für einen Einsatz des Gegners...einen gewissen Prozentsatz an Einsatzwillen muss es demnach also gegeben haben

panzerjaeger


16.3.02 23:46:25
Direktverweis
@Waldi44
stimmt unten auf der schwäbischen alb sollte einer Giftgas
zünden. ....Der mann hat denn befehl nicht eingehalten und
wurde dafür nicht belohnt(kam im fernsehen das eine bürgerin durch unterschriften versucht das er Das Bundesverdienstkreuz bekommt was meiner meinung nach gerecht wäre)Denn Ende 44/anfang 45 waren sogenannte Felddienste dabei deserteure zu erschiesen.

~Rainer


17.3.02 01:24:59
Direktverweis
Hallo,
die deutschen hatten eine ganze Menge, es wurde nur nicht eingesetzt aus Angst vor Repressalien.
Die Deutschen haben sogar mit grossem Aufwand z. B. das Chemiewerk bei Dyhernfurth zurückerobert um dort gelagerte Giftgase zu vernichten, die sonst von den Russen evtl für ihre Forschungen benutzt worden wären.
Gruss
Rainer

OGLongbeach


17.3.02 10:09:29
Direktverweis
Bei der Erstürmung von Sewastopol auf der Krim 1942 wurde Giftgas eingesetzt um die Reste der sowjetischen Truppen aus ihren unterirdischen Zuflüchten herrauszubekommen !!
MfG OG Longbeach

~Rainer


18.3.02 00:13:26
Direktverweis
Hallo Longbeach,
welches Giftgas wurde denn da eingesetzt? Davon habe ich noch nie was gehört, Nebelkerzen, Tränengas etc gehören nicht unbedingt den Giftgasen an, das sind höchstens Reizmittel.
Gruss
Rainer

OGLongbeach


18.3.02 21:57:01
Direktverweis
Soweit ich weiß müßten das Tabun und/oder Sarin gewesen sein
kann ich dir aber nicht genau sagen. Das Buch wo`s drinsteht habe ich zur Zeit nicht zur Hand !!!

MfG OG Longbeach
P.S.: Es gibt da aber auch noch einen kleinen Randvermerk im THE TIMES, Atlas des zweiten Weltkriegs !

~Rainer


20.3.02 10:26:50
Direktverweis
Hallo,
die Deutschen hatten zwar grosse Mengen dieser Kampfstoffe, aber ausser bei Tierversuchen wurden sie nicht eingesetzt, da Hitler Angst vor der alliierten Antwort hatte. Nach einem deutschen Bomberangriff auf eine italienische hafenstadt, hatten die Amerikaner grössere Probleme mit ihren eigenen Kampfstoffen, da einige Munfrachter in die Luft geflogen waren. Das war der einzige unbeabsichtigte Kampfstoffeinsatz in Europa. Etwas anders war es bei den Japanern, die töteten etwa 270000 Chinesen.
Gruss
Rainer
zurück zur Themenübersicht