Dieses Archiv enthält einen Auszug des Forums für deutsche Geschichte vom 12.10.2001 bis zum 22.12.2005. Wenn Sie mitdiskutieren möchten, besuchen Sie unser Forum unter forum.balsi.de.

Nachtjäger

zurück zur Themenübersicht
AutorBeitrag

Dirlewanger


28.12.01 18:23:21
Direktverweis
Hi zusammen ich haeb jetzt letztlcih auf einem streifzug durch eienn großen Modellbauladen ein Pack Soldaten gesehen
es stand drauf Nachtjäger Berlin 1945
was waren das für welche habt ihr daszu infos wäre sehr interessant gab nähmlcih ent viel davon soweit ich weiss

xmen


28.12.01 18:45:07
Direktverweis
Ja, das Pic is irre solche Waffen hab ich ja noch nie gesehen obs die wirklich gab?
Aber mit dem Gerät ganz sicher net!:D

Dirlewanger


28.12.01 18:47:21
Direktverweis
also das gewhr oder besser Sturmgewehr ist das Stug 44
scheint irgendwie ein infrarotscheinwerfer drauf zu sein

Dirlewanger


28.12.01 18:52:20
Direktverweis
hmm aber was das ding sein soll was der egschultert hat weiss ich acuh net das weiss gewiss waldi

xmen


28.12.01 19:07:08
Direktverweis
Die Lampe sieht aus wie son billiges Schreibtisch Beleuchtungsagregat oder meine Rotlichtlampe aus dem Lidl sieht auch so aus.
Mal ohne scheiß,Nachts mit Lampen rumm zu laufen is jawohl das dämmlichste das ich je gesehen hab,Rauchen war beim Bund
ja schon verboten weil man die Glut Nachts viel zuweit erkennen kann!
Und Infrarot gabs sicher noch nicht und wenn sicher in dieser Form nicht wo wäre dann die Stromquelle für das Teil?:D

Dirlewanger


28.12.01 19:09:07
Direktverweis
ach meinte nicht infrarot sondern so ne art rotlicht die man schlecht sieht na ja hoffentlich findet einer darüber viel infos
davon viele infos

Alt+F4


28.12.01 20:42:49
Direktverweis
Die Sturmgewehre sind Stu44. Auch bekannt als MPi44. Das erste richtige Sturmgewehr, immerhin lehnt sich die amerik. M-16 an das Stu44 an (sagt original Tom Clancy :D). Und die Schreibtischlampen auf den Dingern sind Nachtsichtgeräte ;)
Tztz, Barbaren! :D
Zur Information, das panzerfaustähnliche Ding beim Herrn ganz links ist eine sog. Fliegerfaust. 9-rohrige 20mm Fla-Rak-Waffe.
Ich nehme mal an, dass diese Vasallen eine Spezialeinheit bildeten,ähnlich den Brandenburgern, vielleicht sind das ja welche?!

Balsi


28.12.01 21:04:04
Direktverweis
ein bildchen der Mpi...

Dirlewanger


28.12.01 22:43:01
Direktverweis
Habe mal son ding inenr hand gehabt das teil ist echt hammer

Dirlewanger


28.12.01 23:07:48
Direktverweis
Zum Nachtsichtgerät Vampir
Das ZF 1229 wurde von der Firma Leitz hergestellt und davon gabs ca 310 St die am Sturmgewehr 43/ 44 montiert werden konnte. Der Zielausatz wog 2,3 kg und das Versorgungsgerät 13 kg. Es gibt das gleiche System nur grösser am Ende des Krieges auf einige Tigerpanzer die dadurch Nachts gute Erfolge erzielt haben. Später wurden auf Begleitfahrzeuge noch grösseren Version installiert, um die Reichweite zu erhöhen.

Dirlewanger


28.12.01 23:11:44
Direktverweis
Da steht das Stug 44 erklärt und da steht auch was zum nachtscihtgerät
http://www.waffenhq.de/infanterie/sturmgewehr44.html

waldi44


28.12.01 23:26:05
Direktverweis
HASAG 'Fliegerfaust'
http://www.unsere-luftwaffe.de/flugkorper/hasag.htm
Sozusagen ein Vorläufer von Stinger und Strela 2/SA7: Die Luft- und die Fliegerfaust als Ein-Mann-Waffe; 1944 hatte die Firma HASAG (H.Schneider A.G. Leipzig) die Fliegerfaust A fertig, die aus einem Rohrbündel von je vier 90 g schweren 2-cm-Geschossen mit Raketenantrieb starteten. Die Luftfaust B hatte neun Rohre. Im März 1945 waren 80 dieser Waffen in der Erprobung. eine vergrößerte Sechsrohr-Version sollte Fliegerfaust heißen.
http://www.eksplorator.cud.pl/62.htm
http://www.lexikon-der-wehrmacht.de/Waffen/sturmgewehre-R.htm
Als zusätzliches Gerät sollte hier der neuartige Biwa (Bildwandler) eingeführt werden. Bei der seit der Invasion im Westen wachsenden Luftüberlegenheit des Gegners wurden die Bewegungen der Panzerfahrzeuge während des Tages von feindlichen Jagdbombern besonders stark überwacht. Um die steigenden Verluste durch Luftangriffe herabzusetzen, wollte man nun das Nachtsichtgerät einsetzen, das schon im Herbst 1942 an der 7,5-cm-Pak erprobt wurde. Es wurde ein 200-W-Infrarotscheinwerfer auf die Kommandantenkuppel montiert, und über das dazugehörende Fernrohr konnte das Gelände auf etwa 200 m mit einer 1,2fachen Vergrößerung betrachtet werden. Der Fahrer, der über kein Sichtgerät verfügte, fuhr nach den Anweisungen des Kommandanten. Da aber die Reichweite für das Schießen zu gering war, plante man den Einsatz von Beleuchtungswagen. Die Firma Leitz-Wetzlar hat für etwa 800 Geräte die Optik geliefert, und im November 1944 hat die Truppe die ersten 63 »Panther« mit dem Bildwandler erhalten. Für den gleichen Zweck hatte die Firma Zeiss-Jena das WPG-Z (Wärmepeilgerät) entwickelt, mit dem Panzerfahrzeuge auf etwa 4 km Entfernung geortet werden konnten. Wegen der Größe der Anlage - der Empfangsspiegel hatte 600 mm Durchmesser - ist damals aber eine Montage am »Panther« nicht weiter verfolgt worden.
http://www.lexikon-der-wehrmacht.de/Waffen/panzer5-R.htm[ Editiert am: 28-12-2001 23:40 ]

xmen


29.12.01 08:56:29
Direktverweis
Also wiedermal ne Wunderwaffe die zum Ende nichts mehr gebracht hat! Selbst nicht an den Panzern.Das erklärt auch das das keinem Ottonormalverbraucher bekannt ist,Da hätte ich doch noch ne Frage und zwar in einem Teil von Indiana Jones gab es so ein Merkwürdiges Flugzeug der Deutschen, wer den Film gesehen hat weiß sicher was ich meine,gabs das auch als Prototyp oder is dat Hollywoods Erfindung?:)

Kübelfan


29.12.01 12:15:51
Direktverweis
Das gute Nachtsichtsystem. Doch, es kam zum Einsatz und es wurden damit sogar Erfolge erzielt. Zu dem oberen Bild mit den Infanteriesten. Wie schon gesagt wurde ist dies ein Nachtsichtgerät, welches auf das Sturmgewehr 44 aufgebaut wurde. Ein paar dieser Geräte kamen noch in Ungarn zum Einsatz. Die Soldaten betätigten sich hiermit als Scharfschützen. Angeblich auch in Berlin.
Auch auf dem Panther gab es (wie schon gesagt) das IR System. Dies wurde ebenfalls in Ungarn eingesetzt. Den größten Erfolg erzielte der IR Panther jedoch in der Gegend von Uelzen. Hier wurde eine komplette britsche Panzerkompanie vernichtet, die ausgerüstet war mit den neuen Comet Panzern. Dem Panther stand noch der UHU zur Seite. Dies war ein Sdkfz. 251, welches über einen großen IR Scheinwerfer verfügte und das Gelände besser ausleuchtete. Es existieren von der Fahrzeugen auch Bilder. Nur leider keine alten Fotos, die vorher gemacht wurden.

indy


20.1.02 02:31:38
Direktverweis
hi es wurde auch eine eigene Tarnkleidung für die Nachtjäger produziert ,mit irgendeiner Spezialfarbe drin ,die die IR Signatur der Soldaten dämpfte. Glaub' Leibermuster hieß die.Die Berliner Nachtjäger müssten bei der 11.SS Div. "Nordland" gewesen sein.

Balsi


20.1.02 09:31:36
Direktverweis
also ist ja echt interessant..dachte zuerst das waär mal wieder ein Auswuchs der Spielzeugindustrie gewesen...aber die scheint es wirklich gegeben zu haben... hmm... gibts denn schon ein buch darüber???
nein??..dann schreiben wir eins...:D :D :D

xmen


20.1.02 09:46:11
Direktverweis
Genau das dachte ich auch,auf dem 1 Bild siehts übrigens auch so aus!
Ist aber doch immer wieder überraschend was man alles nicht kennt:D

waldi44


20.1.02 14:30:58
Direktverweis

ralph


12.2.02 17:18:31
Direktverweis
...sieht ja ganz net aus das Mp44 kommt übrigens auch in dem spiel Medal of Honour vor, das nachtsichgerät wird im spiel return to castle wolfenstein mitverwendet...die machen sich doch mühe recht nah am orginal zu bleiben...doch erinnert mich das mp44 eher an die ak-47 als an das m-16.
doch möchte ich hier zu diesem beitrag auch meinen opa zitieren : wir deutschen hatten einfach zu viel schnickschnack, wenn da was kaputt war konntest du es wegschmeissen weil es keine ersatzteile mehr gab, wenn bei den russen was kaputt war haben sie es irgendwoanderst ausgebaut und es ging wieder...

Balsi


12.2.02 17:27:20
Direktverweis
da hat er recht... übrigens ist es heute in Russland auch noch so...fährst du mit Merzedes... geht irgendwann die Elektronik aus und du stehst da... nimmst ein Lada... der hält ne Ewigkeit... bin selbst schon mit den tollsten Teilen gefahren... glaubt man kaum das sowas noch fahren kann aber es ging... jedenfalls bis zum Achsbruch...:D :D :D :D
zurück zur Themenübersicht