Dieses Archiv enthält einen Auszug des Forums für deutsche Geschichte vom 12.10.2001 bis zum 22.12.2005. Wenn Sie mitdiskutieren möchten, besuchen Sie unser Forum unter forum.balsi.de.

Luftwaffenfelddivisionen

zurück zur Themenübersicht
AutorBeitrag

The Real Blaze


16.7.03 22:37:10
Direktverweis
Beim Recherchieren um die seltsame Entstehung dieser Divisionen ist wohl nicht zu viel gesagt,wenn ich behaupte das die Einheiten wohl der größte militärische Nonsens war.
Es umfasste glaub ich etwa 170000 hervorragend ausgebildte Soldaten der Luftwaffe!Aber...Es fehlten die erfahrenen Offiziere dafür und das sollte sich beim Einsatz dieser Divisionen blutig rächen.
Diese Soldaten die Göring zu viel hortete,waren eigentlich damals dafür ausgelegt,einer Erweiterung der Luftwaffe Rechnung zu tragen.Nur waren die Vorraussetzungen dafür schon im Herbst 1940 weg,als Göring seine Luftwaffe über England verheizte.Noch das ganze jahr 1941 saß er auf diesen Soldaten,bevor ihm die Erleuchtung kam das seine "nationalsozialistisch geschulten Luftwaffesoldaten" auch ihr Opfer bringen müssen,wenn im Osten der Kampf auf des Messers Schneide statt fand.
Nur ersten kam ihm diese Erleuchtung reichlich spät,aber nicht zu spät,aber die Idee eigene Einheiten zu bilden war barer Unsinn!
Wie Manstein schon erwähnte dazu: Mit diesen Soldaten hätte der Mannschaftsstand in den Ostdivisionen während Barbarossa permanent hoch gehalten werden können.Dazu noch der Umstand,daß diese Soldaten unter erfahrenen Offizieren gekommen wären und nicht auf sich allein gestellt diesen sinnlosen Blutzoll gehabt hatten,als sie ihre ersten Erfahrungen machten.Die Lage und das Erreichte wäre viel vorteilhafter gewesen,wenn man bis zum Winter durchgehend schlagkräftige Divisionen gehabt hätte.
Das gleich kann man auch zu den Waffen SS Einheiten sagen.Auch sie machten einen sinnlosen vermeidbaren Erfahrungsprozess durch,der im Ausbluten dieser Einheiten gipfelte.
Eine erfolgsformel wäre wohl gewesen: Gebt der Wehrmacht alles verfügbare und verzichtet auf Experimente wenn es um Sieg oder Niederlage ging.
mfg The Real Blaze

OGLongbeach


17.7.03 00:15:07
Direktverweis
Tja, Manstein`s "Verlorene Siege" ist schon kein schlechtes Buch !!! ;) :P

MfG OG Longbeach

xxSturmPionierxx


17.7.03 17:52:01
Direktverweis
tja, hätte man das alles schon damals gewusst, wer weiß wie es heute dann hier aussehen würde..... :Schulter:

Balsi


17.7.03 18:08:25
Direktverweis
Göring bestand ja auf die eigene Befehlsgewalt und bestand ebenfalls darauf, das die Soldaten in ihren blauen LW-Uniformen ausgerüstzet waren.. macht sich gut im Winter..:-((((

The Real Blaze


17.7.03 18:35:18
Direktverweis
Also was Göring im Verlaufe des Krieges für einen Mist verzapft hatte passte auf keine Kuhhaut mehr.Kesselring oder Richthofen hätten diesen drogensüchtigen Typ ersetzen sollen.Nur leider hatte der bei Hitler einen Stein im Brett.
Wenn man alles so zusammenträgt,mußte man ihn für diesen Posten(der extra für ihn erschaffen wurde)als inkompetent absetzen.Vielleicht hätte man ihn als Botschafter nach Siam wegloben sollen,nach dem Motte auf Nimmerwiedersehen Herr Göring!
mfg The Real Blaze
zurück zur Themenübersicht