Dieses Archiv enthält einen Auszug des Forums für deutsche Geschichte vom 12.10.2001 bis zum 22.12.2005. Wenn Sie mitdiskutieren möchten, besuchen Sie unser Forum unter forum.balsi.de.

21. Panzerdivision???

zurück zur Themenübersicht
AutorBeitrag

Poorboy


5.7.04 01:18:40
Direktverweis
Hi @ all,

habe gerade ein langes Gespräch mit meinem Stiefopa gehabt. Seine Aussage sinngemäß:

"Er kam 1944 als blutjunger Rekrut dazu. War eine Afrika-Divison. In Frankreich neu aufgestellt. Am Invasionstag lag er am Mont St. Michel. Waren mit Platzpatronen auf Divisionsübung, als Die amerikanischen Fallschirmjäger kamen. Zitat: "Plötzlich saß ein Ami über mir im Apfelbaum und brüllte "Hands up" nd ich habe das nicht einmal verstanden.

Über Caen Rückzug nach Rouen. Dort Verwundung. Wiedereinsatz bei Straßburg. Dann Verlegung nach Breslau. Nicht im Kessel sondern Rückzug bis südöstlich von Berlin. Dann Kriegsende.

Er erinnert sich aber daran, dass gegen Kriegsende keine Offiziere mehr zu sehen waren!!! Seine Kompanie wurde von einen Hauptfeldwebel kommandiert, der die Landser gegen die Russen trieb, aber selber nie vorne dabei war. Hinter ihnen nur Feldjäger. Am Ende haben die Soldaten nicht mehr geschossen, damit der Russe bloß nicht zurück schießt. Allen war klar, dass der Krieg vorbei ist. Nur wusste niemand ob in drei Tagen, zwei Wochen oder einem Monat. Munition und Benzin gab es keines mehr, auch keine organisierte Verpflegung. Jeder wollte nur noch überleben und traute sich nicht, dass seinem "Kameraden" mitzuteilen, könnte ja ein überzeugter Nazi sein.

Um seinen Weg zu überprüfen, suche ich eine Geschichte der 21. Panzerdivision. Kann/will mir jemand helfen?? Ich habe nur eine in Französisch gefunden. Und das kann ich nicht.

Poorboy

hec801


5.7.04 07:08:24
Direktverweis
Versuch es doch mal mit der:

Die 5.(lei.)/21. Panzer-Division in Nordafrika 1941 - 1943
Heinz-Dietrich Aberger, Preußischer Militärverlag, 1995, 472 Seiten

Gruss

Hannes

Westwall


5.7.04 11:45:34
Direktverweis
Gepostet von hec801
Versuch es doch mal mit der:

Die 5.(lei.)/21. Panzer-Division in Nordafrika 1941 - 1943
Heinz-Dietrich Aberger, Preußischer Militärverlag, 1995, 472 Seiten

Gruss

Hannes



Sorry, aber das wäre Geldverschwendung, die 21.Pnzerdivision in Frankreich wurde 1943 durch Neugliederung und Aufstockung von Besatzungstruppen unter Generalmajor Feuchtinger neu aufgestellt und steht in absolut keinem Zusammenhang mit der in Afrika untergegangenen 5.leichte bzw. 21.Panzerdivision, sie übernahm lediglich nur einige Hausnummern der alten 21.PD

hec801


5.7.04 13:20:24
Direktverweis
OK!

Gibt es dann ein Werk zur 21. PD 1943-45?

Er sollte sich das Buch ja nicht gleich kaufen! Bibliotheken gibt es ja wohl genug... :)

Gruss

Hannes

Westwall


5.7.04 13:46:27
Direktverweis
Soweit ich weiss ist für die 21.PD (OB West) keine eigene Truppengeschichte bekannt geworden.

Grüße ... Westwall

Popski


5.7.04 19:32:10
Direktverweis
Gepostet von Poorboy
... Stiefopa ...Zitat: "Plötzlich saß ein Ami über mir im Apfelbaum und brüllte "Hands up" nd ich habe das nicht einmal verstanden. Über Caen Rückzug nach Rouen. ...


Nur zum Verständnis, wenn der Ami über ihm im Apfelbaum hing und ihn zur Aufgabe aufforderte ("Hände hoch!"), Dein Stiefopa danach jedoch sich nach Rouen zurückzog ... was war mit dem Ami geschehen? Kam es zum Schußwechsel (Ami mit MP, Gewehr oder Pistole im Baum?)? Oder drohte er mit Äpfeln zu werfen?

:Schulter:

Grüße

Poorboy


6.7.04 15:57:25
Direktverweis
Stiefopa hat sich nicht ergeben sondern ist abgehauen. Irgendwie sind sie dann aber an scharfe Munition gekommen und konnten mehrere Amerikaner gefangen nehmen. Sie wussten jedoch nicht, wo sie sie hinschicken sollten. Amerikaner waren ja überall. Zwei Tage war laut Stiefopa Chaos. Erst dann wusste man wieder, wo vorne und wo hinten war. Von den 135 Mann seiner Kompanie waren am Abend beim Sammeln nach dem ersten Tag noch 35 vorhanden.

Poorboy

Djehuti


6.7.04 21:02:54
Direktverweis
Hallo,

ich habe einen brauchbaren link zur 21. Panzerdivision gefunden.

Grüße

Poorboy


6.7.04 22:10:20
Direktverweis
Danke,

das hat geholfen!!!! Soll ich weiter von Stiefopas Erlebnissen berichten? Er ist jetzt 78 Jahre alt und wird langsam tüdelig. Er vergisst, was gestern war, weiß aber alles von früher. So viele Zeitzeugen gibt es ja nicht mehr!!

Poorboy

schwarzermai


1.4.05 12:59:11
Direktverweis
über die Kämpfe der 21. PD an der Invasionsfront in der Normandie kann man bestens in der 2-bändigen-Chronik der 12.SS Panzer-Div. "Hitlerjugend" (Munin-Verlag oder Nation Europa)nachlesen, die 21.PD und die 12.SS kämpften dort Seite an Seite....

bani


1.4.05 13:55:00
Direktverweis
Ich hatte mal Kontakt zu einem ehemaligen Panzermann der 21., der hat für das Bundesarchiv (?) einen großen Bericht geschrieben.
Behandelt auf alle Fälle die Zeit der Endkämpfe an der oder.
Muß mal in meinen Ordnern nachsehen, um was genau es da ging.
Er hat mir zwar kopien geschickt - aber da ging es, wie gesagt, nur um die Kampfe an der Oder.

Würde mich aber wundern, wenn es über diese - ich würde sie fast als Elite-Div. bezeichnen! - Division keine Chronik gäbe.

Siebi


3.4.05 13:20:23
Direktverweis
Richtig, Werner Kortenhaus aus Wuppertal hat eine ausführ-
liche Divisionsgeschichte geschrieben, die es aber nur über
Fernleihe bei der Bundeswehr Bibliothek gibt .
( auch Frankreich )
Laola-Smileys

~Rainer


25.4.05 01:42:15
Direktverweis
Hallo,
es gibt zur 21. PD etliche Literatur, sowohl auf deutsch als auch in anderen Sprachen.
Die 21. PD als Elitedivision zu bezeichnen erscheint mir etwas abwegig, wenn man das vorhandene Material am 06.06.1944 betrachtet.
Sieht man die Leistungen der Division, trotz dem schwachen Material, an der Invasionsfront bei Caen, so kann man möglicherweise wirklich Elite einsetzten. Allerdings wurde die Division in einem Monat so zerschlagen, dass sie quasi ein drittes mal neu aufgestellt werden musste.
Gruss
Rainer
zurück zur Themenübersicht