Dieses Archiv enthält einen Auszug des Forums für deutsche Geschichte vom 12.10.2001 bis zum 22.12.2005. Wenn Sie mitdiskutieren möchten, besuchen Sie unser Forum unter forum.balsi.de.

Degradierung?

zurück zur Themenübersicht
AutorBeitrag

abuelo


14.7.04 08:26:13
Direktverweis
Über meinen Großvater habe ich im Bundesarchiv gefunden, dass er bei der Marine war. Seine Dienstgrade lauteten Matrosenhauptgefreiter, Stabsobergefreiter, zuletzt Marineobergefreiter. Bedeutet das, dass er degradiert wurde? Und wenn ja, aus was für Gründen wurde so eine Degradierung durchgeführt? Wo könnte ich nähere Informationen bekommen über das, was damals passiert ist (Anfrage bei der Wast) läuft bereits.

~Rainer


5.12.04 01:22:50
Direktverweis
Hallo,
die Dienstgradherabsetzung gehörte zu den Disziplinarstrafen, dafür gab es 12 Handlungen oder Unterlassungen:
1. Nicht sofortiges Aufstehen beim Wecken
2. zu spätes Erscheinen zum Dienst
3. Mit unvorschriftsmässigem oder nachlâssigem Anzug zum Diensterscheinen(ungeputztes Lederzeug), in die Stadt gehen oder sich eigenmächtig Anzugserleichterungen verschaffen.
4. Vernachlässigung der Bekleidungs-, Ausrüstungsstücke und Waffen.
5. Die Pflichten als Stubendienstleistender nicht peinlich und rechtzeitig ausführen
6. Spind nicht, wie befohlen, verschliessen.
7. Geld und Wertgegenstände nicht, wie befohlen, aufbewahren.
8. Verstösse gegen kameradschaftliches verhalten.
9. Ausbleiben über Zapfenstreich ohne Urlaub.
10. Schlechtes benehmen gegen Vorgesetzte und in der Öffentlichkeit.
11. Schuldenmachen, Glücksspiel um Geld, Trunkenheit, Belügen eines Vorgesetzten.
12. Vernachlâssigung im Dienst, Reden im Dienst usw.
entnommen aus W. Reibert: Der Dienstunterricht im Heere, Berlin 1937. Stammt zwar vom Heer, aber das waren die für alle Wehrmachtsteile gültigen Vorschriften. Hoffe schon einmal die Dienstgradherabsetzung etwas eingegrenzt zu haben.
Gruss
Rainer
zurück zur Themenübersicht