Dieses Archiv enthält einen Auszug des Forums für deutsche Geschichte vom 12.10.2001 bis zum 22.12.2005. Wenn Sie mitdiskutieren möchten, besuchen Sie unser Forum unter forum.balsi.de.

KragenSpiegel?

zurück zur Themenübersicht
AutorBeitrag

cuba


4.8.04 15:17:33
Direktverweis
Ich kenne mich leider mit den Abzeichen des Deutschen Heeres allgemein (bis auf die Schweizer Armee ;) ) nicht aus. Meine Frage:

Die deutschen Generäle hatten auf ihren Krägen z.T. zwei weisse striche, ähnlich der römischen "Zwei" (II) - für was steht das? Infanterie? Andere haben solche (Eichen?)laub blätter, ein oder zwei glaube ich. Kann mir jemand bei meinen Durcheinander helfen? Gibt es eine Seite wo ich das nachlesen kann?

Rangabzeichen auf den Schultern und Orden sind mir soweit klar, nur die Kragenspielgel kann ich nicht interpretieren.

Was ich auch nicht kenne: was sind das für Abzeichen oder was auch immer, die aussehen als ob es Farbige Bänder sind - also horizontal auf der linken Brus glaube ich. Die Farben variieren immer (gelb, Grün, Blau etc.) auch die Länge der "Vierrecke" nicht aber die Breite (wie ein Band eben)

Ich versuch einmal ein Bild zu finden, damit es einfacher zu verstehen ist.

Gruss Cuba

EDIT:


Das meine ich mit "römisch zwei"



das mit dem "Band" auf der linken Brust.




[ Editiert von cuba am: 04.08.2004 15:25 ]

[ Editiert von cuba am: 04.08.2004 15:27 ]

Balsi


4.8.04 15:39:30
Direktverweis
also das erste sind keine Kragenspiegel sondern sogenannte Kragenpatten.. anhand dieser kann man erkennen welcher Waffengattung und welcher Position der jeweilige Soldat angehört...

das 2. sind die Ordensspangen.. . jeder Orden verfügt über eine sogenannte Ordensspange.. eine Art Miniaturform des Originalordens.. diese Form des Ordens ist lediglich bestimmt durch das entsprechende Ordensband.. da der Orden normalerweise nicht zum Dienstanzug gehörte.. wie bspw. die Dienstauzeichnungen oder die Erinnerungsmedaillen (Memel/Sudeten). da man auch nicht jeden Orden an der Uniform tragen konnte (alleine schon aus Gewichtsgründen) gab es die Ordensspange.. anhand dieser konnte man erkennen welche Orden man noch trug bzw. innehatte

Niwre


4.8.04 15:46:52
Direktverweis
Falls Du noch ein bisschen lesen/gucken willst:

Spangen
Spiegel

Westwall


4.8.04 15:55:00
Direktverweis
Diese besondere Kragenstickerei auf den Kragenspiegel eines Generals, ein hellgoldenes Gespinst auf rotem Untergrund das Larischstickerei genannt wird, erhielten die deutschen Generäle im Jahre 1900.
Die andere Kolbenstickerei, wie auf dem Bild, trugen außer Stabsoffiziere auch einige Generäle wenn sie als Chef eines Regimentes ( meistens ihr Stammregiment ) ernannt wurden.
Jedoch wurde diese Tradition im 3.Reich nicht weiter gepflegt, deshalb sind es meistens nur alte Hasen wie z.B GFM von Rundstedt oder Generaloberst von Fritsch die mit solchen Kragenspiegel in Generalsuniform zu sehen sind.

cuba


4.8.04 16:29:47
Direktverweis
So jetzt ist mir einiges klarer :)

Vielen Dank für die Antworten und besonders für die tollen Linkts - sowas habe ich schon lange gesucht!

Gruss Cuba
zurück zur Themenübersicht