Dieses Archiv enthält einen Auszug des Forums für deutsche Geschichte vom 12.10.2001 bis zum 22.12.2005. Wenn Sie mitdiskutieren möchten, besuchen Sie unser Forum unter forum.balsi.de.

RAD und Kampfaufträge

zurück zur Themenübersicht
AutorBeitrag

Balsi


13.12.05 21:38:17
Direktverweis
Hallo,

also ich streite mich frad ein wenig mit einem herum.. in nem anderen Forum da gehts um den RAD.. Frage war:

Hallo an alle Spezialisten,

ich bin gerade damit beschäftigt, Daten für unsere Familienchronik zusammenzusammeln und stoße natürlich auf den Zweiten Weltkrieg, der mir das eine oder andere Rätsel aufgibt, zum Beispiel zum Wesen des Reichsarbeitsdienstes.

Was muß ich mir vorstellen, wenn jemand 1942 zum RAD nach Braunau-Ölberg, RAD-Abt. 3/376 geht oder nach Usedom?

Mir ist vor allem nicht klar, was das für Arbeitsdienstzentren waren, wie lange man dortblieb und was die Soldaten dort tun mußten.

In beiden Fällen kamen die Soldaten dann noch nach Frankreich, "zur Ausbildung". Das heißt doch wohl eher, "in den Krieg", oder??
-----------------
seine Antwort:

Dass er dort beim/für RAD arbeitet.
Der RAD wurde zu Beginn der Nazizeit als ABM-Maßnahme gegründet. Damit holte man die vielen Arbeitslosen von der Strasse. Später dann aber auch die, die Arbeit hatten. Während des Krieges wurden sie zum Bau von rüstungswichtigen und verteidigungswichtigen Anlagen heranzgezogen.

>>Mir ist vor allem nicht klar, was das für Arbeitsdienstzentren
waren, wie lange man dortblieb und was die Soldaten dort tun
mußten.<<

Sie waren auf keinen Fall Soldaten. Soldaten unterstanden der militärischen Führung und die ließ sich niemals ihre Leute wegnehmen.
-----------------
ich darauf:

Hallo,

wie u.a. war der Arbeitsdienst bis Juni 1935 freiwillig und wurde dann erst zur Pflicht.
Das RAD-Männer nicht im Krieg eingesetzt wurden ist so nicht ganz richtig. Man informiere sich hier bspw. über die Ritterkreuzträger im RAD, oder die RAD-Flak bzw. Artillerie-Abteilungen.

-----------------
er:

Hallo !

Ausnahmen bestätigen wie immer die Regel!

Oberstabsarzt Dr.Neumann legte während der Invasion Kretas seine Rote-Kreuz-Binde ab und agierte als taktischer Führer.
Für seine Leistungen bekam er das Ritterkreuz.

------------
ich:

Nun.. man informiere sich bspw. über Heinz Max Korn. Immer RAD-Mann gewesen und auch als RAD-Mann der Kreuz bekommen. Er hat nicht die RAD-Binde abgenommen oder sonstiges. Er erhielt es als Mitglied einer RAD-Kampfeinheit.. Im Übrigen gab es bspw. auch RAD-Panzerjäger-Abteilung, RAD-Kampflehrgänge usw.
Reine Arbeiter waren die RAD-Männer zum Schluss (und ein bisschen davor) jedenfalls nicht mehr.

----------
er:

Das war damals so üblich.
Es gab auch SS-Einheiten der Hitlerjugend.

Das waren Namensgebungen ehrenhalber, wenn man so will.

----------------

ein besserwisser wie er im Buch steht.. nun aber was sagt Ihr?

bani


13.12.05 21:54:03
Direktverweis
Gepostet von Balsi
....
------------
ich:

Nun.. man informiere sich bspw. über Heinz Max Korn. Immer RAD-Mann gewesen und auch als RAD-Mann der Kreuz bekommen. Er hat nicht die RAD-Binde abgenommen oder sonstiges. Er erhielt es als Mitglied einer RAD-Kampfeinheit.. Im Übrigen gab es bspw. auch RAD-Panzerjäger-Abteilung, RAD-Kampflehrgänge usw.
Reine Arbeiter waren die RAD-Männer zum Schluss (und ein bisschen davor) jedenfalls nicht mehr.

----------
er:

Das war damals so üblich.
Es gab auch SS-Einheiten der Hitlerjugend.

Das waren Namensgebungen ehrenhalber, wenn man so will.

----------------

...




am Kopf kratzender Smiley

Was will er uns mit dieser Antwort sagen?
Namensgebungen ehrenhalber - was hat das mit Deinem Text zu tun?

Und was bitte sind "SS-Einheiten der Hitlerjugend"???
Sind ja wohl 2 verschiedene Organisationen!

Smiley mit Hammer auf dem Kopf

Wilden


13.12.05 22:20:28
Direktverweis
Der klingt wie Guido Knopp.

bani


13.12.05 22:56:02
Direktverweis
Smiley mit LoooL-Schild

FritzR


13.12.05 23:04:11
Direktverweis
Hallo Balsi, ich weiß jetzt nicht so ganz, zu welcher Thematik du etwas von uns hören möchtest - Zum RAD oder zu dem Typen :D

Mein Vater wurde kurz vor Weihnachen 42 zum RAD (nach Boltenhagen, Ostsee) eingezogen und hat dort, na wir würden es heute als eine Art vormillitärische Ausbildung - Richtung Marine- bekommen. Also vom Marschieren usw bis zum Rudern und Knoten binden.

Das Ganze hat 14 Tage gedauert, dann gings bereits ab zum "Barras", sozusagen fließender Übergang.

Richtschuetze


14.12.05 06:39:51
Direktverweis
@Balsi so ganz verstehe ich auch nicht worum es Dir geht?
Schreibe dochmal genau worauf es Dir ankommt!

Gruss

P.S Hitlerjungen die zur SS gehören habe ich noch nie gehört!
Von der RAD sind viele in Flakbatterien eingesetzt worden,das nicht erst 1945 sondern schon früher!

waldi44


14.12.05 13:22:25
Direktverweis
Vermutlich sind mit den "SS- Hitlerjungen" die Angehörigen der 12.SS-Panzer-Division "Hitler Jugend" gemeint.

Wilden


14.12.05 13:41:40
Direktverweis
Gepostet von waldi44
Vermutlich sind mit den "SS- Hitlerjungen" die Angehörigen der 12.SS-Panzer-Division "Hitler Jugend" gemeint.

Tipp ich auch drauf. Das Gros dieser Division wurde ja aus HJ-Freiwilligen gebildet.

Ist aber trotzdem kein Grund, alles willkürlich zusammenzuknoppen. :D

Balsi


14.12.05 14:08:16
Direktverweis
mir geht es daruzm.. ob der RAD bzw. RAD-Einheiten im Kampf eingesetzt wurden.. wohlgemerkt Einheiten.. nciht einzelne Soldaten die auch RAD-Männer waren.
Meiner Meinung nach waren bspw. die Flak-Einheiten des RAD im Kampf voll eingesetzt wie jede andere Flak-Einheit auch.. Bestanden diese RAD-Einheiten auch vollst. (oder fast) aus RAD-Männern mit entsprechenden Rängen?

Die Person sagt ja das die entsprechenden Einheiten die Bezeichnung "RAD" eher ehrenhalber hatten.. was ich aber nicht glauben kann.

Wilden


14.12.05 14:24:08
Direktverweis
Gepostet von Balsi
mir geht es daruzm.. ob der RAD bzw. RAD-Einheiten im Kampf eingesetzt wurden.. wohlgemerkt Einheiten.. nciht einzelne Soldaten die auch RAD-Männer waren.
Meiner Meinung nach waren bspw. die Flak-Einheiten des RAD im Kampf voll eingesetzt wie jede andere Flak-Einheit auch.. Bestanden diese RAD-Einheiten auch vollst. (oder fast) aus RAD-Männern mit entsprechenden Rängen?

Die Person sagt ja das die entsprechenden Einheiten die Bezeichnung "RAD" eher ehrenhalber hatten.. was ich aber nicht glauben kann.

Ich verweise diesbezüglich auf das autobiographische Elemente enthaltende Buch "Die Abenteuer des Werner Holt" von Dieter Noll. In diesem beschreibt der Autor auch Kampfeinsätze während seiner RAD-Zeit in der Slowakei.

Balsi


14.12.05 14:57:57
Direktverweis
Werner Holt kenne ich.. ich kenn sogar den dessen Begebenheiten in diesem Buch mit abgehandelt werden.

Holt kommt ja später als Luftwaffenhelfer und nicht RAD-Mann zu einer.. ich glaube SS-Einheit mit der die Ereignisse in der Slowakei erhlebt

waldi44


14.12.05 21:32:01
Direktverweis
Eben. Die RAD Einheiten wurden teilweise auch frontnah eingesetzt bzw. in Partisanengebieten. Ein mil. Einsatz liess sich also zwangsläufig nicht verhindern und ich denke(!) wurde gegebenenfalls auch befohlen(?).

struan30


14.12.05 22:07:25
Direktverweis
Holt kommt ja später als Luftwaffenhelfer und nicht RAD-Mann zu einer.. ich glaube SS-Einheit mit der die Ereignisse in der Slowakei erhlebt


Es ist zwar schon 17 Jahre her, wo ich das Buch gelesen habe.
Aber Holt war erst Luftwaffenhelfer und kam dann zum RAD, wo er anscheinend auch seine Grundausbildung hatte. Und ich glaube bei dem beschriebenn Einsatz in der Slowakei, war er wohl noch beim RAD. Holt war an keiner Stelle des Buches bei der SS.

Balsi


14.12.05 22:21:30
Direktverweis
jut.. stimmt also SS war er nicht.. er war später Panzerschütze in einer Pz.EuAusb.Abt. 26 oder 62..laut Buch...

sorry

Wilden


15.12.05 13:27:59
Direktverweis
Richtig, Holt war Luftwaffenhelfer, RAD-Mann und dann Panzerfunker.

Allerdings stimmen die Angaben bzw. Namen der Einheiten und die Einsatzorte nicht überein.

Holt/Noll war nicht Luftwaffenhelfer im Ruhrgebiet, sondern in Sachsen.
Holt/Noll diente auch nicht, wie er schreibt, in der 11. PD. Diese war zum Zeitpunkt der Handlungen des Buches in Frankreich, nicht an der Ostfront.

Aber das nur am rande. :P

JanHendrik


15.12.05 13:46:11
Direktverweis
Kommt mir igendwie bekannt vor ;)

Vorsicht Falle , äh Roman ...


Jan-Hendrik

Wilden


15.12.05 13:48:44
Direktverweis
Gepostet von JanHendrik
Kommt mir igendwie bekannt vor ;)

Vorsicht Falle , äh Roman ...


Jan-Hendrik

Smiley mit LoooL-SchildSmiley mit LoooL-Schild

Gardes du Corps


15.12.05 13:53:59
Direktverweis
Gepostet von struan30
... Holt war an keiner Stelle des Buches bei der SS.

Er schaute nur aus einem Kellerfenster zu, wie der, den sie einst verprügelten, seinen Kumpel aufgehängt hat.
Und die Moral von der Geschichte? Man sieht sich immer zweimal im Leben. Mal ist der andere unten - dann wieder Du oben, aber 20 cm mit den pendelnden Füßen über der Erde.

struan30


15.12.05 17:55:43
Direktverweis
Er schaute nur aus einem Kellerfenster zu, wie der, den sie einst verprügelten, seinen Kumpel aufgehängt hat.
Und die Moral von der Geschichte? Man sieht sich immer zweimal im Leben. Mal ist der andere unten - dann wieder Du oben, aber 20 cm mit den pendelnden Füßen über der Erde.


Wobei du vergisst, das er die SS-Männer nach der Hinrichtung alle mit dem MG niedermäht! Ja OK , fast alle.Respekt-Smiley

Trapo


15.12.05 21:17:17
Direktverweis
Hallo,

Das mit dem Holt/Noll wird ja immer interssanter...
Ich glaube fast, ich muss das Buch doch noch lesenam Kopf kratzender Smiley

Hatte es vor ein paar Tagen mal angefangen, gefiehl mir nach den ersten paar Seiten aber nicht so richtig...ein etwas, wie soll ich sagen, anstrengender Schreibstilschnarchender Smiley

Und euch hat´s gefallen?

Viele Grüße,
Trapo

waldi44


15.12.05 21:19:24
Direktverweis
Sollteste lesen, aber nur den ersten Teil! Die Zeit für den zweiten Teil ist verschwendete Zeit!

Balsi


15.12.05 21:20:29
Direktverweis
also ich fands/fnds toll... nicht zu Unrecht ein oft gelesenes Buch...

JanHendrik


15.12.05 21:45:08
Direktverweis
Und beim lesen nicht vergessen : autobiografischer Roman ;)

Jan-Hendrik

struan30


15.12.05 21:46:21
Direktverweis
Hallo,

Das mit dem Holt/Noll wird ja immer interssanter...
Ich glaube fast, ich muss das Buch doch noch lesenfragend


Bei uns war das Buch damals Pflichtlektüre.

Trapo


15.12.05 23:16:31
Direktverweis
Meinst du in der Schule?

Bei uns war/ist es vorrangig Wofgang Borchert...Meiner meinung nach ein genialer Kurzgeschichten- und Dramenautor wenn es um den 2.Wk geht...besonders die Nachkriegsjahre.

Viele Grüße,
Trapo

[ Editiert von Trapo am 15.12.05 23:17 ]

Richtschuetze


16.12.05 08:37:31
Direktverweis
Ich habe ein Buch von/über Ihm!Ich dachte das wäre nur eine Roman gab es diesen Menschen denn so wie es im Buch steht wirklich?Also keine Erfindung?


Gruss


P.S ist das Buch nicht aus der DDR?

JanHendrik


16.12.05 08:45:23
Direktverweis
Es ist , wie ich schon sagte , ein "autobiografischer" Roman , sprich allzu genau sollte man die Angaben nicht nehmen ( künstlerische Freiheit ) ...

Jan-Hendrik

Richtschuetze


16.12.05 09:00:12
Direktverweis
Achso dachte das wäre alles für "Echt"zu nehmen!

Gruss

P.S und wieder fit?

JanHendrik


16.12.05 09:07:55
Direktverweis
Geht alles wieder , dafür bin ich mit Material zubombardiert bis in den Januar hinein ...

Die Woche sollte 14 statt 7 Tagen haben :D

Jan-Hendrik

Richtschuetze


16.12.05 09:26:11
Direktverweis
Die Woche sollte 14 statt 7 Tagen haben

Machste halt Nachtschicht!:D

Gruss

JanHendrik


16.12.05 09:30:59
Direktverweis
Oder ick besorg mir Arbeitssklavenäh Ein-Euro-jobber Smiley mit Erleuchtung

Jan-Hendrik

Wilden


16.12.05 12:30:44
Direktverweis
Gepostet von Trapo
Hallo,

Das mit dem Holt/Noll wird ja immer interssanter...
Ich glaube fast, ich muss das Buch doch noch lesenam Kopf kratzender Smiley

Hatte es vor ein paar Tagen mal angefangen, gefiehl mir nach den ersten paar Seiten aber nicht so richtig...ein etwas, wie soll ich sagen, anstrengender Schreibstilschnarchender Smiley

Und euch hat´s gefallen?

Viele Grüße,
Trapo

Wie weit biste denn gekommen? Richtig interessant wird es erst, als die Klasse zur Flak ausrückt. Die Weibergeschichten vohrer, der HJ-Ernteeinsatz oder das Räubercamp in den Bergen kannste getrost überblättern.

@Waldi
Stimmt, der zweite Teil ist eine Enttäuschung. Auch wenn dort der Heimkehrer-Problematik viel Platz eingeräumt wird. Ein leider immer wieder oft unter den Teppich gekehrtes Problem.
Trotzdem merkte man Noll die stärker werdenden kommunistischen Einflüsse zu sehr an.
zurück zur Themenübersicht