Dieses Archiv enthält einen Auszug des Forums für deutsche Geschichte vom 12.10.2001 bis zum 22.12.2005. Wenn Sie mitdiskutieren möchten, besuchen Sie unser Forum unter forum.balsi.de.

Raum Wesel - Dinslaken

zurück zur Themenübersicht
AutorBeitrag

Hank


27.6.02 08:45:09
Direktverweis
Guten Morgen Euch allen. Ich komme aus diesem Raum und habe große Lücken was das Wissen angeht. Ich möchte Euch gerne Fragen ob jemand mir Informationen geben kann was im Krieg dort alles passierte. Mich interessiert die Geschichte zu diesem Bereich sehr. Ich habe schon viel gesucht, aber nichts wirklich etwas gefunden. Ich wäre Euch sehr dankbar.
Gruß Hank

OGLongbeach


27.6.02 10:46:33
Direktverweis
Ich guck mal nach was sich Tagebuch des OKW finden läßt, kann aber ein bißchen dauern !

MfG OG Longbeach

Balsi


27.6.02 12:16:03
Direktverweis
habe ein buch über die Kampfhamdlungen im Münsterland... müsste doch deine Ecke sein oder?

Hank


27.6.02 21:32:37
Direktverweis
@Longbeach, das wäre Prima, danke im Voraus.
@ Balsi, etwas sehr weit Nördlich. Aber Du kannst mir trotzdem mal die isbn-Nr geben. Interessiert mich ja nun auch, weil es halt NRW ist. Auch Dir einen Dank im Voraus.
Gruß Hank

panzerjaeger


27.6.02 21:39:14
Direktverweis
Wesel am Rhein....???
Da waren die Fallschirmjäger die haben dort gekämpft Es gibt das Buch von Motor Buch verlag entscheidung an Rhein und Ruhr dort wird sehr anschaulich alles beschrieben....

panzerjaeger


27.6.02 21:45:35
Direktverweis
Aus dem Raum haben die in dem Museum 1940-1945 bei Arnheim eine Pak 40...War in einem Wald gewesen bei Wesel.....
Sonst Wesel wurde hart gekämpft und es Waren dort Fallschirmjäger eingestezt...der Gegner war mehr Kanadier....[ Editiert am: 27-06-2002 21:56 ]

Quintus


28.6.02 06:03:18
Direktverweis
Nahe Wesel setzten am 23. März '45 zwei Armeen aus Briten, Amerikanern und Kanadier über den Rhein, unterstützt durch eine Luftlande-Operation.
Desweiteren fand ich in "Deutsche Chronik 1933-1945": Am 15. September 1939 wurde ein Kriegsdienstverweigerer (er war Bibelforscher) aus Dinslaken exekutiert (Name steht leider nicht dabei).

Hank


28.6.02 07:46:44
Direktverweis
Prima, danke für die Hilfe. Werde gleich mal in die Stadt und nach schauen was ich bekommen kann.
Ich weiß auch durch Erzählungen, daß die Bevölkerung und die Soildaten durch Kahakomben entfliehen konnten. Der Gegner schaute verwundert das keiner mehr da war. Am Rhein steht noch ein altes Stück Brücke. Die Kahakomben sind heute nicht mehr zu betreten. Und zwei Kanonen stehen auf einem Feld als Mahnmal und Gedenken.
Gruß Hank

OGLongbeach


28.6.02 13:29:38
Direktverweis
Auszüge KTB OKW:
17.2.45:
...,dazu 50 Briten gegen Wesel. (Luftangriff)
18.2.45:
...;ferner im 50 Raum von Kleve und Wesel. ... (Luftangriffe gegen Industrie- und Verkehrsziele.)
20.2.45:
...Ferner 180 gegen den Raum Rheine - Wesel... (Luftangriffe gegen Industrie- und Verkehrsziele)
3.3.45:
...Die Absicht, durch Angriff von Norden und Süden die noch westlich des Rheins stehenden Teile zu vernichten, ist klar erkennbar. Angriff über den Rhein bei Wesel und Emmerich wohl erst nach Erreichen dieses Zieles, zumindest nach erreichen der Straße Wesel-Geldern;...
5.3.45:
Brückenlage:...Bei Wesel wurde durch feindl. Artl. die Straßenbahnbrücke zerstört; die Eisenbahnbrücke ist nur für Fußgänger passierbar...
7.3.45:
Heeresgr. H.: Der eigene Brückenkopf bei Wesel wurde in harten Kämpfen trotz eines Gegenangriffs weiter eingeengt. Die Front ist nur stütztpunktartig besetzt. ...
8.3.45:
... Zwischen Emmerich und Wesel, wo der Feind weiter vernebelt ( vielleicht wegen Verschleierung des Nachschubes), Kampfruhe. Auf 20 km sind 500 Mann Sich.- Einheiten und 7 Sturm-Gesch.- Einheiten verteilt. Es besteht Mun.-Mangel. Die Rhein-Stellung ist erst im Aufbau begriffen, besitzt keine Tiefe und keinen Draht. Im Brückenkopf Wesel ist eine Stabilisierung eingetreten, da der Feind Kräfte abgezogen hat (vielleicht in den Raum Emmerich-Wesel?)....
9.3.45:
...Im Brückenkopf von Wesel sind jetzt noch eingesetzt: die 3.Festuns-Division, die 116 Pz.Div. Der Feind engt den Brückenkopf weiter ein....
10.3.45:
...Im Brückenkopf von Wesel konnte der Feind 2 tiefe Einbrüche erzielen, wurde dann jedoch aufgefangen; dabei wurden 100 Gefangene gemacht und 42 Panzer abgeschossen. in der Nacht sind die Kräfte bis auf die Nachuten, die auf Fähren nachgeführt werden sollen, herausgezogen worden. Die beiden Brücken wurden gesprengt. Die Fußgänger- und die Eisenbahnbrücke werden noch gesprengt. Fähren stehen noch bereit. ...
11.3.45:
Der Brückenkopf der Fallsch.-Jäg.-Armee ist jetzt ganz geräumt worden; beide Brücken wurden nachhaltig zerstört. Seit Beginn der Schlacht (8.2.) hat die Heeresgruppe H über 700 Panzer vernichtet und 760 Gefangene gemacht. ...
12.3.45:
Herauslösen der 346.Inf.Div. von den holl. Insel gegen den Brückenkopf bei Wesel.
24.3.45:
Der Großangriff über den Rhein hat begonnen, und zwar bei Wesel, wo er vermutet wurde, in Verbindung mit der gleichfalls erwarteten Luftlandung. Der Gegner erreichte mit Schwimmpanzern und Infanterie bei Rees und westlich davon das Ostufer um 22 Uhr. Gegenangriffe schlugen nicht durch. um 0.15 Uhr ging er südlich Wesel zum Angriff über, nahm dort mehrere Orte und drang von Nordwesten in die Stadt ein. ...
25.3.45:
...Während der Nacht Angriffe aus dem Kopf Rees Richtung Norden und Nordosten. Groin wurde vom Feind genommen. Bei Speldrop Abwehr. Rees noch in eigener Hand. Pz.- Angriff in Richtung...? Wesel ging verloren. Südlich des Lippe-Kanals stieß der Feind über Friedrichsfeld 4km ostwärts vor. Über Dinslaken stieß der Feind nach Wesel vor. Südlich Dinslaken vereinigten sich Springer aus 40 Flugzeugen mit dem vom Westen vordringendem Feind. ...
26.3.45:
Der Gegner greift von Rees aus nach Norden, von wesel nach Nordosten und mit der amerik. Gruppe südlich des Lippe-Kanals nach Osten an....Es gelang ihm, Rees zu nehmen. Die eigenen Kräfte halten am alten Rhein. Die Masse der nordostwärts von Wesel eingesetzten 84.Inf.Div. muß als zerschlagen angesehen werden.
27.3.45:
Bei Wesel erreichte der Feind nur örtliche erfolge...
28.3.45:
Im Raum von Wesel griff der Gegner weiter nach Norden und Osten an und errang Gelände (Dorsten ging verloren)...
So das war erst mal alles, welche Einheiten genau dort eingesetzt waren, schaue ich ein anderes mal nach. Muß mir erst einmal was zwischen die Kauleiste schieben.:P ;)

MfG OG Longbeach
P.S.Wenn Du fragen hast,immer drauflos !!;)

Balsi


28.6.02 13:44:45
Direktverweis
hier die daten zum Buch:
5 vor Null - Die Besetzung des Münsterlandes 1945, Helmut Müller, ISBN 3-402-05337-3
zurück zur Themenübersicht