Dieses Archiv enthält einen Auszug des Forums für deutsche Geschichte vom 12.10.2001 bis zum 22.12.2005. Wenn Sie mitdiskutieren möchten, besuchen Sie unser Forum unter forum.balsi.de.

Bunkeranlagen

zurück zur Themenübersicht
AutorBeitrag

svenson


15.10.02 21:11:29
Direktverweis
Hallo.
Wir haben bei uns in der Umgebung Brandenburg/Havelland jedemenge alte Bunkeranlagen,deren Verwendung und Geschichte niemand kennt.Oder niemand kennen will.
Wo kann oder wie kann ich mehr darüber in Erfahrung bringen?

Balsi


15.10.02 21:17:38
Direktverweis
tja.. also am betsen du fragst mal im Erdwurm-Forum nach.. wenn die ncihts wissen.. kann ich mal beim Verein Berliner Unterwelten e.V. anfragen... ich bekomme demnächst die OT-Übersicht (Todt).. vielleicht haben wir da was dabei...

Gast


16.1.03 21:11:37
Direktverweis
... oder hier ...
Sind allerdings keine Bunker aus dem Dritten Reich, sondern aus DDR-Zeiten. Hoffe trotzdem geholfen zu haben.
Gruß - R.

Balsi


16.1.03 21:25:45
Direktverweis
also am 01.02. besichtige ich das Seewerk bei Falkenhagen, weiterhin beabsichtige ich eine Spezialführung in Zossen (5h-Führung unter Tage, 25 Euro), brauch dazu noch 9 weitere Mann dann können wir eine Gruppenführung unternehmen..
noch ein Link:
http://www.bunker-harnekop.de/start.htm

Svenson


18.1.03 22:35:20
Direktverweis
Dank dir. Bei mir zeigt die Seite lauter rote Kreuzchen an. Ich komme in keinen Link rein. Was kann das sein oder wie mach ich die roten Kreuchzchen weg?

Svenson


18.1.03 22:41:10
Direktverweis
Hey Balsi.
Willst du dir beides an einem Tag anschauen? Weil an dem WE kann ich nicht. ;(
Sonst bin ich für sowas immer zu haben.;)

Balsi


18.1.03 22:41:29
Direktverweis
hast Du nebenbei ein Programm laufen ?Emule, Edonkey oder sowas?.. du hast zu wenig Speicher um das anzeigen zu lassen.. klcke mal auf die roten kreuze rechts raus und wähle "Bild anzeigen"..

Svenson


18.1.03 22:45:48
Direktverweis
Hab nix dergleichen zu laufen Balsi und mit dem rechtsklick klapps auch nich. Zeigt er nur"Quelltext" anzeigen...

waldi44


18.1.03 23:42:46
Direktverweis
Gepostet von Svenson
Hab nix dergleichen zu laufen Balsi und mit dem rechtsklick klapps auch nich. Zeigt er nur"Quelltext" anzeigen...

Also, funktionieren tut die Seite! Warum bei Dir nicht, muss ein internes, also Dein Problem sein :D! Sorry, ist so, da kann Dir wohl keiner helfen, irgendwas stimmt eben nicht, aber was kannst nur DU herausfinden!

Svenson


20.1.03 20:29:20
Direktverweis
Bei euch gehts und bei mir nich;(
Denn muß ich mir nen Experten ranholen.
Verflixt und zugenäht,kriegt man mal was und kanns net nutzen. Trotzdem danke.

Balsi


2.2.03 07:53:02
Direktverweis
war gestern in Falkenhagen... unglaublich was es dort gibt...ei derart grosser Bunker.. weitaus grösser als Wünsdorf .. ein wahres Labyrint...
vielleicht kurz was zu Falkenhagen.. von der Wehrmacht gebaut zum Zwecke der Herstellung des N-Stoffes für die V2 - Trichlorflurid 3 oder so. Weiterhin bauten die deutschen dort eine SARIN-Fabrik, Wahnisnn alleine all die Nebenanlagen, unberührt.. riesiges Kraftwerk einfach der Hammer werde demnächst mal BBilder einstellen... kanns nur jedem empfehlen mal vorbeizufahen... zu Sowjetzeiten hätte dort der befehlsstand für Nordeuropa gelegen.

xmen


2.2.03 15:17:14
Direktverweis
@svenson
versuch mal deinen cash zu leeren, vieleicht hilft das ja!

Svenson


3.2.03 22:11:45
Direktverweis
Was meinst du xmen? Meinen Papierkorb im Desktop?

Grauer wolf


14.6.03 20:41:12
Direktverweis

Blackmarket


14.7.03 01:28:42
Direktverweis
cache leeren ist immer gut. wenn du den internet explorer verwendest unter --> extras --> internetoptionen --> temporäre internetdateien und dann löschen. sollte helfen.
grüße
blackmarket

Mandalay


6.2.05 11:37:44
Direktverweis
Bei mir in der Nähe, gibt es noch eine Bunkeranlage (Wehrmacht, erbaut 1939, ausgebaut 1940 bzw. 1944), die vollkommen erhalten ist. Die Amis haben alle Waffen, Munition und sonstiges brauchbares Material mitgenommen, als sie 1945 hier durchkamen. Aber obwohl sie bis vor 6 Jahren völlig zugänglich war, konnte man dort viele Sachen finden, die das Sammlerherz höher schlagen lassen. Lag halt daran, dass die Anlage im Wald liegt (z.T. auch unterirdisch) und nur die älteren Einwohner hier noch von ihr wissen. Es war immer ein Erlebnis dort hinzugehen.

Gibt es sonst noch irgendwo erhaltene Bunkeranlagen der Wehrmacht, die man besuchen kann? Habe mich noch nie so richtig mit dem Thema auseinandergesetzt, aber mittlerweile ist mein Interesse sehr groß mal verschiedene Bunkeranlagen zu besichtigen. Auch um vergleichen zu können.

Wenn ihr Infos dazu habt, bin ich dankbar, wenn ihr mir sie mitteilen würdet.

Merlin61


8.2.05 06:50:10
Direktverweis
Gibt es sonst noch irgendwo erhaltene Bunkeranlagen der Wehrmacht, die man besuchen kann? Habe mich noch nie so richtig mit dem Thema auseinandergesetzt, aber mittlerweile ist mein Interesse sehr groß mal verschiedene Bunkeranlagen zu besichtigen. Auch um vergleichen zu können.

Wenn ihr Infos dazu habt, bin ich dankbar, wenn ihr mir sie mitteilen würdet.

Im Schwabenland, zwischen Unteriexingen und Enzweihingen
(etwa W-NW von Ludwigsburg, nördl. Stuttgart), gibt es eine
komplette Bunkerlinie auf einem Höhenzug bis runter zum
Fluss ENZ, die jedoch nur noch "leidlich" erhalten ist,
da jene von den Alllierten (=Amerikaner?) gegen Ende des
WK II noch alle - ohne Kampfhandlung - gesprengt wurden.

Zwar sind Einige davon noch im Gelände sofort zu erkennen,
jedoch leider größtenteils nicht mehr komplett zugänglich.


So lange die Überreste aber NOCH einigermaßen stehen
- es gibt wohl Bestrebungen diese zu entfernen, nur
"leider" ist momentan kein Geld dafür vorhanden - würde ich
mir die sogenannte: ENZVERTEIDIGUNGS-LINIE mal anschauen ;)




*Nachtrag*
In einem Forum unterhalten sich ein paar der Mitglieder über eine Teil jener Anlage
=>an der rechten Hangkante zum Enztal eine Kette von Bunkern angelegt

In unmittelbarer Nähe, gibt es sogar noch einen komplett erhaltenen Bunker zu besichtigen =>Wehrmachtsbunker, Bissinger Brandhalde,
mit einigen interessanten Infos zu der 90(!) Kilometer langen Bunkerlinie zwischen Enzweihingen und Bad Friedrichshall(=nördl. Heilbronn).

Übrigens ...die Gegend war lange VOR den beiden Weltkriegen schon als "bevorzugte Einfall-Schneise" der Franzosen bekannt.
Wohl deshalb wurden die Bunker gerade auf jenem Abschnit 1935 - 1938, also VOR Beginn des WK II, bereits fertiggestellt.

[ Editiert von Merlin61 am 08.02.05 7:10 ]

Niwre


8.2.05 10:48:08
Direktverweis
Gepostet von Mandalay
Gibt es sonst noch irgendwo erhaltene Bunkeranlagen der Wehrmacht, die man besuchen kann?


Bunker vom OKH (Mauerwald) noerdlich der Wolfsschanze (http://www.geocities.com/bue02/index.html).

Dracula


8.2.05 11:07:41
Direktverweis
Mandalay,

Hier gibt es Info zu den Bunkern des Atlantik Walls in den Niederlanden
http://www.home.zonnet.nl/atlanticwall/index.htm

Sehr zu empfehlen ist das Küstenverteidigungsmuseum in Hoek van Holland. Im Moment wird da ein Seehund (mini U-boot) restauriert. Während Öffnungszeiten kann man bei der Restaurierung anwesend sein.
Weiter sind da viele Fahrzeuge, Flak- und Radaranlagen, Geschütze, u.s.w.

Gruß.

Michael 60


8.2.05 14:18:29
Direktverweis
Hallo,

schau mal hier nach:

http://www.projekt-westwall.de/html/links.htm

da sind ein paar interessante Links drin über erhaltene Bunkeranlagen.

Gruß Michael

Niwre


8.2.05 14:32:36
Direktverweis
zurück zur Themenübersicht