Dieses Archiv enthält einen Auszug des Forums für deutsche Geschichte vom 12.10.2001 bis zum 22.12.2005. Wenn Sie mitdiskutieren möchten, besuchen Sie unser Forum unter forum.balsi.de.

Uniform - welche Nationalität?

zurück zur Themenübersicht
AutorBeitrag

jeannen


25.1.03 20:27:04
Direktverweis

Ich habe gerade einen heftigen Streit darüber, welche Nationalität der Soldat hat. Ich bin der Meinung, das ist eine russische Uniform (wegen der Kappe), mein Kontrahent meint, es wäre ein Deutscher mit einem KAR98.
Was sagt ihr? Meine Kenntnisse über Uniformen und Gewehre sind begrenzt.
Wusste kein besseres Forum, deswegen in "Wehrmacht".

waldi44


25.1.03 20:36:49
Direktverweis
Nach dem Käppi, Schiffchen oder Feldmütze kannste so nicht gehen, denn die wurden teilweise doch recht "abenteuerlich" getragen.
Ich würde aber sagen, es IST ein Deutscher! Welcher Waffengattung/Einheit er angehört, lässt sich so nicht sagen aber, das Bild hatte doch eine Unterschrift! Was stand denn da?

jeannen


25.1.03 20:50:53
Direktverweis
Ich hab es aus einem anderen Forum, daher kann ich es nicht sagen.

panzerjaeger


25.1.03 21:31:42
Direktverweis
Das ist ein Bild von der Wehrmachtsausstellung. Das auch damals sehr kontrovers behandelt wurde.

mproper


25.1.03 21:44:43
Direktverweis
das sind mehrere bilder ,es ist unter anderem in der anti-wehrmachtsausstellung zu sehen ,es ist ein deutscher soldat ,aber unsere geschichtsverfälscher haben bei dieser bilderserie ein bißchen nachgeholfen ,auf anderen bildern liegt die frau mit dem kind im arm schon ,aber den umgekippten wagen hinter dem die frau liegt haben sie einfach weggelassen ,so entsteht der eindruck das der soldat auf die frau und das kind schießt ,aber sie liegen halt im schutz eines wagens und der soldat schießt ,wenn man das ganze bild sieht ,eindeutig über den wagen hinweg ,so kann man natürlich den inhalt der bilder erheblich beeinflussen :( :( :( :( :( :( :( :( :( :( ,die bilderserie stammt ,wenn ich mich recht entsinne ,von einen polen der für die deutschen gearbeitet hat ,ein anderes trauriges bespiel für die geschichtsverdrehung unserer gerühmten leute wie Kn... ,war grade im ZDF zu sehen ,in der serie über die waffen-SS wurde ein bild gezeigt ,da hängt einer mit einem schild um den hals und mußte mal wieder für den "beweis" der SS-verbrechen herhalten ,nur der hammer ist das bild ist von 1952 ,wußte garnicht das die SS solange leute aufgehängt hat Smiley mit verdrehten Augen Smiley mit verdrehten Augen Smiley mit verdrehten Augen Smiley mit verdrehten Augen Smiley mit verdrehten Augen ,und stammt aus einem amerikanischen film über den 2weltkrieg ,hallo panzerjaeger du meinst bestimmt was ich da schrieb oder

panzerjaeger


25.1.03 21:48:56
Direktverweis
Ja genau mir ist das Bild so bekannt gewesen von der Austellung...Naja kann mir halt auch nicht alles merken...Smiley mit verdrehten Augen Smiley mit verdrehten Augen

mproper


25.1.03 21:58:16
Direktverweis
na auf der aussstellung war auch nur der teil ,die werden ja nicht daneben schreiben das die hälfte fehlt ,ich hab mal irgendwo einen artikel des polen gelesen in dem er sich darüber beschwerte was aus seinen bildern da gemacht wird ,so eine sinnverdrehung paßte ihm anscheinend auch nicht ,was ja verständlich und lobenswert ist

waldi44


26.1.03 07:44:49
Direktverweis
Nun, dann kann ich mir die Suche nach dem Bild schon mal sparen:)! Bekannt kam es mir in jedem Fall vor und heute Nacht auf der Arbeit, dachte ich auch an die Wehrmachtsausstellung!
Ähem, im Falle dieses Bildes mag es so sein wie, blöd, dass man beim Schreiben nicht den zu beantwortenden Text und somit den Adressaten diese Postes sieht Smiley mit verdrehten Augen , aber mir ist eine Beschreibung eines "Waffenträgers unter deutschem Befehl" bekannt, der aussagte, dass er die Frau(vielleich, vielleicht auch nicht, die auf dem Bild) erschoss, die ein Kind auf dem Arm trug und die Kugel auch den Körper des Kindes durchschlug!!

Gast


26.1.03 13:29:47
Direktverweis
Hallo, dieses Bild ist eindeutig von der Anti-Wehrmachtsausstellung.
Diese Aufnahme wurde aber schon oft auch in der Vergangenheit zum Beweis für deutsche Kriegsverbrechen im Osten herangezogen. Jedoch wurde dieses Bild bewusst immer falsch Interpretiert. Es zeigt einen japanischen Soldaten der nicht in gleicher Höhe der Frau stand und zum Schutz der zivilen Personen in das Hinterland schießt. Im Moment der Aufnahme flüchtet das Kind in die Arme der Frau. Dieses Bild müsste mittlerweile jedem Militariafreund bekannt sein, der diese Thematik mit historischer Wahrheit betreibt.

jeannen


28.1.03 20:34:05
Direktverweis
Die Amis glauben mir nicht.
Wer mag (ist in Englisch):
http://www.cdv-board.de/english/showthread.php?s=b06f5fee2dd4ae2bac3ad5ab84074154&threadid=6048&perpage=40&pagenumber=1
(ziemlich weit hinten, aber der ganze Thread ist kontrovers)

waldi44


28.1.03 20:40:18
Direktverweis
Naja, die Stufen Stalin ja auch als grösseren Verbrecher ein als Hitler - aber dann kommt schon Bush :D! Das habe ich mal der Umfrage entnommen ;)!
Naja, wie hat Axel so schön gesagt: Die Russen eben!
Ich sag: Naja, die Amis ebenSmiley mit verdrehten Augen!

sniper 74


8.3.03 20:00:11
Direktverweis
Der <würg> Sieger schreibt die Geschichte ...

Panzermeyer


17.3.03 20:24:57
Direktverweis
Aus dem Gutachten des internat.renommierten Foto-Experten
Prof. Croy
"Der schießende Soldat sieht nicht wie ein deutscher Soldat aus. Aus der Haltung des Gewehres kann entnommen werden das der Soldat links an der Frau vorbeischießt.Mit Licht und Schattenbildung scheint etwas nicht in Ordnung zu sein.Das Bild ist nicht frei von Retusche"

waldi44


17.3.03 20:33:50
Direktverweis
Gepostet von Panzermeyer
Aus dem Gutachten des internat.renommierten Foto-Experten
Prof. Croy
"Der schießende Soldat sieht nicht wie ein deutscher Soldat aus. Aus der Haltung des Gewehres kann entnommen werden das der Soldat links an der Frau vorbeischießt.Mit Licht und Schattenbildung scheint etwas nicht in Ordnung zu sein.Das Bild ist nicht frei von Retusche"

Nun, der gute Mann schreibt aber nicht:" Der schiessende Soldat ist kein deutscher Soldat!"
"Mit Licht und Schattenbildung ist, das und das, nicht in Ordnung."
Woraus er bei der Haltung des Gewehres schliessen will, dass der Soldat links und nicht rechts vorbei oder auf die Frau schiesst, wird wohl nur der Experte wissenSmiley mit verdrehten Augen !
Dass das Bild nicht frei von Retusche ist, ist bei alten Bildern nichts neues und diente oft auch nur der optischen verbesserung der Bildqualität!
Alles in allem.....;(

ralph


17.3.03 20:59:29
Direktverweis
das kann ja gar kein deutscher soldat sein, erklärt sich doch von selbst: er trägt eine sogenannte reithose und hat sehr hohe schaftstiefel an, ein privileg einzig und allein für offiziere, jetzt der absolute wiederspruch : ein schiffchen !!! das passt in die deutsche wehmacht wie hund zu katze, und sollte es ein offizier sein, so hätte er sicher seine walther genommen ;)

waldi44


17.3.03 21:16:46
Direktverweis
Also, die Uniform ist ja fast identisch mit der der NVA. Da trugen die Soldaten zur Parade die Stiefel auch ÜBER der Uniformhose.
Im Felddienst hatten sie ihren Felddienstanzug an, den es in der Wehrmacht aber nicht gab, so dass es durchaus denkbar ist, dass bei schlechtem Boden die Hose in die Stiefel gesteckt wurde und somit der Eindruck einer "Reiterhose" entstand.
Warum nun das "Schiffchen" nicht passen soll, habe ich nicht ganz verstanden, da es selbst von Offizieren zur Felduniform getragen wurde und auch mancher NVA Soldat sah mit seinem "Schiffchen" (Käppi) eher wie ein jugoslavischer Ustascha als ein deutscher Soldat aus ;)!

ralph


17.3.03 21:54:32
Direktverweis
die soldaten steckten ihre hosen bei der wehrmacht immer in die stiefel, aber in knobelbecher, und das auf dem bild sind definitiv keine knobelbecher und auch keine normalen hosen ! und die offiziere trugen keine schiffchen !
zum vergleich:

waldi44


18.3.03 04:54:06
Direktverweis
Nun, mit den Schiffchen widerspreche ich Dir und werde auch ein Bild dazu einscannen!
zurück zur Themenübersicht